News Juli 2011 – Informationen Salzburgring ETCC

Liebe Motorsportfreunde!

Wir hoffen, dass ihr alle die sommerliche Pause gut verbracht habt. Nun geht es gleich weiter mit dem 2. Teil der Motorsportsaison 2011. In der Folge die wichtigsten Informationen für das EM-Wochenende am Salzburgring, sowie für den Slovakiaring am 13. und 14. August 2011.

Bitte die Infos aufmerksam lesen und rechtzeitig für das Race Weekend Slovakiaring nennen. Nennschluss ist der 30. Juli 2011. Vielen Dank.


1. Informationen FIA ETCC Race Weekend Salzburgring, 22. bis 24. Juli 2011

Das Rennen in Salzburg im Rahmen der FIA ETCC naht mit großen Schritten. Diese Veranstaltung geht über drei Tage, da die Europameisterschaft viel Zeiten für die Liveübertragungen am Samstag und Sonntag braucht.

Wir sind mit den historischen Tourenwagen, mit den Young Timern, mit der BMW 325 Challenge und auch mit der Formel Historic dabei.

Der Nennschluss ist bereits vorbei und die Nennliste ist bei der FIA eingereicht. Durch den Neubau am Salzburgring wurde die FIA ETCC komplett in den Boxen und in dem neuen, dahinter liegenden Fahrerlager untergebracht.

Dem Histo Cup Austria steht somit das gesamte, große Fahrerlager zur Verfügung.

Fahrerlager:

Das Fahrerlager kann bereits am Donnerstag ab 11.00 Uhr bezogen werden. Wir bitten alle Teilnehmer beim Einzug ins Fahrerlager diszipliniert vorzugehen. Vor dem Einfahrtstor bekommt ihr die Einfahrtskarten und Informationen, wo der Standplatz im Fahrerlager sein wird. Wir haben das gesamte Fahrerlager 1 (oben) zur Verfügung.

Trucks:

Können am Donnerstag ganztägig und am Dreitge bis 07.30 und von 12.00 bis 13.00 Uhr über die Strecke in das Fahrerlager gelangen.

Bitte den Platzanweisern unbedingt Folge leisten.

Administrative und technische Abnahme:

Die administrative Abnahme für uns ist diesmal im Rennbüro. Bitte unbedingt die Öffnungszeiten beachten:

Donnerstag, 21. Juli 2011 – 17:00 bis 20:00 Uhr
Freitag, 22. Juli 2011 – 08.00 bis 11.00 Uhr

Bitte beachten: zum freien Training am Freitag ab 13.00 Uhr sind nur Fahrzeuge zugelassen, die die administrative und technische Abnahme durchgeführt haben!

Tickets und Einfahrtskarten:

Unsere Einfahrtskleber (Histo Cup 2011 Fahrerlager und Teamparkplatz) gelten für diese Veranstaltung! Wenn jemand noch keine derartigen Aufkleber hat, dann bekommt er diese bei der Einfahrt in das Fahrerlager. Für PKW´s gibt es einen gesonderten Parkplatz unmitttelbar gegenüber dem oberen Fahrerlager, nach dem Tunnel links.

Wir müssen es in Kauf nehmen, dass wir in der Früh und am Abend ein paar Schritte zu unseren Autos gehen. Es sind keine PKW´s im Fahrerlager erwünscht, bitte nehmt darauf Rücksicht und wir bitten diesbezüglich um Verständnis.

Eintrittskarten:

Unsere Jahres-Eintrittskarten gelten und können daher verwendet werden!

Zeitplan:

befindet sich auf der Homepage www.histo-cup.at und bei den News Juli 2011 bei den downloads.

Eintrittskarten für Freunde und Fans:

Die Tageskarte (Samstag oder Sonntag) kosten für das FIA ETCC Weekend
EUR 15,00 / Tag. Die Wochenendkarte kostet moderate EUR 25,00 (Freitag bis Sonntag!).

Uns ist es gelungen, für Euch und Eure Fans sowie für Eure Sponsoren einen „Sonderdeal“ zu vereinbaren.

Wir bekommen im Vorverkauf die Wochenendkarte für EUR 15,00! Die Karten gelten Freitag bis Sonntag inkl. Fahrerlager! Bitte rechtzeitig per e-mail: histo@steffny.at bestellen. Begrenztes Kontingent!

2. News Rennleitung:

Nachlese Hockenheim:

Ein im wahrsten Sinne des Wortes sehr „heißes“ Rennwochenende in Hockenheim liegt hinter uns.

Leider kam es im letzten Rennen der Young Timer und der BMW Challenge in der allerletzten Runde zu einem folgenschweren Unfall.
Beim Überrunden der Führungsspitze der BMW Challenge touchierten Franz Grassl und Roland Luger auf der Geraden nach der Spitzkehre. Luger rammte danach den in Führung liegenden Georg Steffny. Dieser drehte sich und schlug mit voller Wucht in die Leitplanken ein. Glück im Unglück, dass dem jungen Salzburger gesundheitlich nicht viel passierte.

Die Rennleitung hat einen Unfallbericht an die OSK geschickt. Ungeachtet allfälliger Sanktionen hat auch das Schiedsgericht des Histo Cup Austria den Vorfall untersucht und kommentiert:

Originalzitat: „Nach intensivem Studium der vorhandenen Videoaufzeichnungen und nach Befragung der Beteiligten (auch Markus Weege, er fuhr dahinter, wurde befragt) ergab sich für uns folgendes Bild: Georg Steffny fuhr mit seinem BMW auf der Geraden am äußersten linken Rand. Franz Grassl folgte ihm im Windschatten zuerst leicht rechts versetzt. Als Roland Luger zu seinem Überrundungsmanöver ansetzte ordnete sich Franz Grassl wieder hinter Georg Steffny ein. Als Roland Luger überholte scherte Franz Grassl wieder nach rechts aus, offensichtlich um die Situation auszunützen und um seinerseits ebenfalls Georg Steffny zu überholen während Luger nach links zur Ideallinie zog. Dieses Manöver führte zu einer Kollision (Grassl rechts vorne, Luger links hinten, was von Franz Grassl bei der telefonischen Befragung durch das Schiedsgericht so bestätigt wurde. Roland Luger verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug und touchierte das Fahrzeug von Georg Steffny bei hohem Tempo seitlich rechts. Der darauf folgende Einschlag in der Leitschiene hatte die Zerstörung des Steffny BMWs zur Folge. Dieser Rennunfall hätte vermieden werden können wenn:

a)Franz Grassl erst ausgeschert wäre nachdem Roland Luger vorbei gewesen wäre

b)Roland Luger mehr seitlichen Abstand zu Georg Steffny und Franz Grassl gelassen und nicht sofort den Weg zur Ideallinie gesucht hätte. Roland Luger befand sich zu diesem Zeitpunkt im Gegensatz zu Steffny und Grassl in keinem Positionskampf und hätte durchaus weniger aggressiv überrunden müssen.

Das Schiedsgericht kam zu der Entscheidung Franz Grassl und Roland Luger wegen übertrieben harter Fahrweise zu verwarnen und spricht eine Sperre für zwei Rennen, bedingt bis Ende der Saison 2011 aus.“

Teilnehmer des Schiedsgerichtes: Christian Schallenberg, Constantin Kletzer, Rainer Schrems, Georg Böhringer.

Dieses Urteil ist so zu akzeptieren. Wir sind froh, dass außer drei verschobenen Wirbeln und der Totalschaden am Toyo BMW nicht mehr passiert ist.

Gänzlich fraglich ist zusätzlich noch der Umstand, dass am linken Fahrbahnrand ein BMW (Michael Winkler) abgestellt war und der Fahrer noch im Fahrzeug gesessen ist. Von gelben Flaggen war nichts zu sehen. Ein Riesenglück, dass dieses Auto beim Unfall nicht auch noch getroffen wurde……..

Administrative und techische Abnahme:

Bitte zur Wiederholung:

Jeder Teilnehmer ist verpflichtet vor Beginn des freien Trainings bzw. des Qualifyings die administrative und technische Abnahme zu absolvieren. Die Zeiten die dafür vorgesehen sind, werden in den jeweiligen Ausschreibungen (News) für die einzelnen Rennen bekannt gegeben.

Die technische Abnahme bei den Fahrzeugen ist ein Service durch unseren Techniker Otto Tylmann. Vielen Dank an die tolle Arbeit die hier geleistet wird.

Sollte das Fahrzeug noch nicht abgenommen sein, so ist der Teilnehmer verpflichtet sich darum zu kümmern – Ich ersuche dies zu beachten!

Wenn ein Teilnehmer aus nicht vorhersehbaren Gründen die Abnahme in den dafür vorgesehen Zeiten nicht schaffen kann, dann ist umgehend Herr Steffny oder Herr Werner zu kontaktieren um eine Nachabnahme zu ermöglichen.

Ich ersuche die Doppelstarter (Zwei Fahrer auf einem Fahrzeug) bei der administrativen Abnahme bekannt zu geben, wer welches Training bzw. Rennen fährt, das ist verpflichtend.

Kollisionen, Proteste, Einsprüche etc.

Alle an einer Kollision beteiligten Teilnehmer haben sich unmittelbar nach dem Rennen beim Rennleiter zu melden. Dies gilt auch für alle Teilnehmer die eine Meldung zum Renn- oder Trainingsablauf machen möchten.

Alle Meldungen, Proteste und Einsprüche welcher Art auch immer können nur innerhalb von 30 Minuten nach Renn- Trainingsende bearbeitet werden, eine spätere Meldung kann nicht mehr bearbeitet werden.

Proteste sind in schriftlicher Form einzubringen.

Durchführungsbestimmung zu den Standardausschreibungen Histo Cup, Young Timer, BMW Challenge und Formel Historic:

Ergänzung der Ausschreibung

Punkt 12. Nachkontrolle

Der Veranstalter und/oder der Rennleiter, in Absprache mit dem Sportkommissar, kann eine technische Nachkontrolle eines Teilnehmers, auch ohne Protest eines gegnerischen Bewerbers, anordnen. Die entstehenden Kosten hat der Bewerber bzw. Eigentümer des zu kontrollierenden Fahrzeuges zu übernehmen. Er kann die allfällig angeordnete Demontage selbst, im Beisein des technischen Kommissars, durchführen. Ist eine Demontage bzw. Kontrolle vor Ort nicht durchführbar, dann wird das Fahrzeug bzw. das beanstandete Teil verplombt und die Demontage/Kontrolle wird in einer Fachwerkstatt, im Beisein des technischen Kommissars, durchgeführt. Die Kosten des technischen Kommissars übernimmt die Histo-Cup Organisation.

Ich wünsche allen Teilnehmern und Teammitgliedern eine schöne Zeit und freue mich Euch alle am Salzburgring wieder zu sehen.

Rainer Werner
Rennleiter

3. Information Race Weekend Slovakiaring, 13.-14. August 2011

Drei Wochen nach dem Rennwochenende am Salzburgring geht es zum Rennen am Slovakiaring.

Die Veranstaltung geht nur über 2 Tage! Die Anreise erfolgt dementsprechend erst am Freitag. An diesem Tag ist die Firma Artbauer dort. Daher ist der Bezug des Fahrerlagers erst wieder ab 19.00 Uhr möglich.

Diesmal werden wir jedoch keinen so großen Stress haben, weil wir selbst die Veranstalter sind und ein Parkplatz – als Warteplatz im Fahrerlager – eingerichtet wird. Am Freitag sind bei Artbauer Testfahrten möglich. Bitte selbstständig buchen. Wir bieten am Samstag früh drei Testsessions zum Preis von EUR 50,00/30 Min. an.

Bei dieser Veranstaltung ist auch wieder die Classica Trophy mit dabei. Als Gastserie werden wir die Ferrari Trophy Österreich sehen.

Die administrative und technische Abnahme ist am Freitagabend von 19.00 bis 21.00 Uhr und am Samstag von 07.00 bis 11.00 Uhr.

Zeitplan:

Der Zeitplan befindet sich auf der Homepage www.histo-cup.at und in den Juli-News bei den Downloads.

Boxen:

Bitte per e-mail unter histo@steffny.at vorreservieren. Die Boxen kosten EUR 120,00/ Tag.

Nennungen:

Über die Homepage: www.histo-cup.at. Nennschluss ist der 30. Juli 2011. Bitte möglichst bald nennen, das hilft beim Organisieren, vielen Dank!

4. Informationen:

über die Sponsorpartner

GARANTA VERSICHERUNG
RAVENOL und
S4 Computer

findet ihr bei den Juli News bei den Downloads!

Ich freue mich schon sehr auf das kommende Rennwochenende in Salzburg im Rahmen der FIA ETCC.

Bis dahin verbleibe ich, wie immer, mit dem Gruß

„auf die Historischen“

Michael