In Memoriam Heinz Bethke


Tieferschüttert geben wir bekannt, dass unser Freund Heinz Bethke am 19. September 2011, nach kurzer, schwerer Krankheit, für immer von uns Abschied genommen hat.

Heinz war ein Vollblutracer und begnadeter Schrauber zugleich. Nachdem wir mit dem Histo Cup begonnen haben, war der Heinz nicht mehr aus dem Fahrerlager wegzudenken.

Packend waren die harten aber immer fairen Duelle auf den Rennstrecken Europas. Sein Alfa Romeo GTAm war immer in den ersten Reihen zu finden.

Besonders beliebt war seine fast unglaubliche Hilfsbereitschaft. Er half Jedem, egal welches Auto er fuhr. Manchmal so intensiv, dass er fast seinen eigenen Start versäumte. Neben unzähligen Siegen beim Histo Cup errang Heinz auch viele Siege auf fast allen Rennstrecken Europas.

Sein markanter „Lacher“ fehlte uns schon in den letzten beiden Jahren, jetzt müssen wir endgültig darauf verzichten. Rund um seinen Alfa Romeo und seine vorbildliche Rennphilosophie wurde so manche Story geboren, Benzin geredet und gelacht. Er hat maßgeblich am rasanten Aufstieg der „STW-Abteilung“ im Histo Cup mitgewirkt. Als Fahrervertreter hatte er auch einige Male „unangenehmere“ Dinge diskutieren müssen, aber er hat sie immer vorbildlich, im Sinne der Gemeinschaft“, gemeistert.

Heinz, Du wirst uns als Rennfahrer, Freund, Helfer und Vorbild sehr fehlen und ewig in Erinnerung bleiben.

Nun hast du unser Fahrerlager für immer verlassen. Eines ist aber ganz sicher, wenn es dort wo du jetzt bist eine Rennstrecke gibt, dann hast Du einen sicheren Startplatz in den vorderen Reihen.

Heinz, good bye and keep on racing!

Die Histo Cup Familie