News November 2011


Liebe Motorsportfreunde!

Die Motorsportsaison 2011 ist zu Ende. Im Rahmen der PS-Show hatten wir unsere Jahressiegerehrung. 280 Fahrer und Freunde nahmen daran teil. Nicht dabei waren die Freunde der Classica Trophy, weil zum gleichen Zeitpunkt eine Rallye stattfand und die Mehrheit der Preisträger daran teilnahmen. Die Siegerehrung der Classica Trophy wird am 10. Dezember um 18.00 Uhr in Salzburg bei der Firma Classica stattfinden. Neben dem „Rückblick“ auf die Saison 2011 wurden die „Neuigkeiten“ und der vorläufige Terminkalender 2012 vorgestellt.
Weiters präsentierte Christian Schallenberg die bereits zehnte (!) Auflage des Histo Cup Kalenders.
Für alle Fahrer und Interessenten wollen wir die wichtigsten Informationen im Rahmen der „Abschlussnews 2011“ schriftlich festhalten.

1. Nachlese Siegerehrung / PS-Show Wels 28.-30. Oktober 2011

Kurt Ploier organisierte wieder die „Histo Cup Halle“ mit rund 30 ausgestellten Rennfahrzeugen unserer Serien. Vielen Dank an ihn und an alle Freunde, die sich bereiterklärt haben ihre Fahrzeuge für die Ausstellung zur Verfügung zu stellen.
Am Samstag fand am Abend die Jahressiegerehrung statt. Als Ehrengäste waren der neue Marketingleiter von TOYO TIRES, Aron Krumm genauso angereist wie die Herren Andreas und Uwe Rehwald von RAVENOL/BRT Automotive, Hasko Jansen von JANSEN COMPTETITION, Platzsprecher Adi Janaczek, OSK-Vertreter Martin Suchy, MS-INSIDER Roland Firtinger, Histo-Cup Haus- und Hoftechniker Otto Tylmann. Das Management von der Messe Wels, Herr Schneider und Herr Kruska wurde ebenso wie die Vertreterin der Firma Doppler aus Wels gesichtet.
Nach der Messe am Samstag wurden schnellstmöglich die Fahrzeuge zur Seite geschoben und die Tische für das Essen und die Feier aufgebaut. das Buffet war pünktlich fertig und erfreute sich großer Beliebtheit. Nach dem Essen wurden alle Preisträger ausgiebig geehrt. Es wurden die ersten Drei aller Klassen prämiert sowie die ersten fünf der Gesamtwertungen aller Histo Cup Rennserien.


Christian Schallenberg nahm die Siegerehrung zur Moderation von Michael Steffny vor. Gesamtsieger, Dieter Karl Anton, nahm auch gleich den verplombten Motor mit, den Histo Cup Techniker Otto Tylmann gleich beäugte und für absolut „regelkonform“ erklärte.

Die Gesamtsieger 2011:

1. BMW Challenge:

Gruppe N (35 Fahrer im Klassement):
1. Sascha Halek 118 Punkte, 2. Christian Walleit (D) 113, 3. Patrick Stimmeder 106, 4. Marco Hürbin (CH) 71, 5. Tamas Kovacs (H) 57.

Gruppe A (17 Fahrer im Klassement):
1. Dietmar Lackinger 128 Punkte, 2. Franz Grassl (D) 102, 3. Georg Steffny 95, 4. Matthias Stepanek 67, 5. Stefan Fuhrmann 62.

2. Young Timer Austria bis 2001 (72 Fahrer im Klassement):

1. Norbert Lenzenweger, BMW M3 E30-6, 143 Punkte, 2. Markus Fink, BMW M3 E30-6, 116,
3. Alexander Gumpenberger, Alfa Romeo 155, 109, 4. Markus Weege, BMW M3 E 46, 103, 5. Herwig Duller, BMW M3 E36-GTR, 90

3. Formel Historic (50 Fahrer im Klassement):

1. Winfried Kallinger, Merlyn FF 1600 A, 148 Punkte, 2. Roland Wiltschegg, Ralt RT1 F3, 103,
3. Richard Grafinger, Lotus 51 FF 1600 A, 89, 4. Manfred Scheider, Van Diemen FF 1600 I, 74,
5. Ewald Lokaj, Van Diemen FF 1600 I, 57

4. V8 Historic (20 Fahrer im Klassement):

1. Markus Bereuter (D), Chevrolet Corvette, 93 Punkte, 2. Udo Rienhoff, Shelby AC Cobra, 87,
3. Gerhard Jörg, Pontiac/Chevrolet, 82, 4. Roger Bolliger (CH), Pontiac Trans Am, 81, 5. Hubert Färber (D), Ford Mustang 350, 72

5. Histo Cup STW (42 Fahrer im Klassement):

1. Alexander Fojtik, Ford Escort Cosworth, 116 Punkte, 2. Guido Kiesselbach, BMW 2002 16V, 98, 3. Klaus Möst / Michael Steffny, BMW 320 Gruppe 5, 82, 4. Bernhard Schmidbauer (D), Opel Kadett GTE, 67, 5. Johann Retschitzegger Audi 80 Coupé 66

6. Histo Cup Anhang K (75 Fahrer im Klassement):

1. Dieter Karl Anton, Ford Escort BDG, 150 Punkte, 2. Steffen Großmann (D), Trabant 601, 106,
3. Günther Kaltenbrunner, Lotus Elan, 96, 4. Alfred Weissengruber, BMW 635i, 81, 5. Zdenek Sekyrka, (CZ) Skoda 130 RS, 69.

Sonderpreise erhielten: Michael Fischer (mit 16 Jahren der jüngste Teilnehmer), Sami Hamid, Georg Wöber und Ewald Lokaj (besondere Verdienste um die Formel Historic), Roger Bolliger (V8 Historic), Gummibär, Stefan Hafner, Bernd Greiseder und Fabian Geiger (Schrauber Award – Rennwagenaufbau-VIP Car in 12 Tagen) sowie die Damen (Ines Gruber und Nina Gumpenberger (Ladies Award).

2. Motorsportsaison 2011 im Rückspiegel

Es gab 2011 viele bemerkenswerte Ereignisse, dennoch sind drei Highlights absolut bemerkenswert:

1. Red Bull Ring:

Die Eröffnung des neuen Red Bull Ringes war wohl das größte Highlight des Jahres. Wir hatten von Red Bull die Ehre bekommen, das erste Rennen zu veranstalten. 330 Teilnehmer, perfektes Wetter, viele Zuschauer und die „Disziplin“ der Teilnehmer waren die perfekten Zutaten.

2. RAVENOL 1-Stunden Rennen:

Am Pannoniaring und am Slovakiaring hat der neue Seriensponsor „RAVENOL Motoröle“ jeweils ein 1-Stundenrennen aktiv unterstützt. Die Teilnehmer waren dazu eingeladen. Das waren sehr große Erfolge – die Teilnehmer hatten viel Spaß! Vielen Dank an RAVENOL.

3. Jochen Rindt Revival am Salzburgring:

Nach den Jochen Rindt Autos im Jahre 2010 war es sehr schwer das zu toppen . Dennoch hatten wir mit den BMW M1Procars wieder einen Top-Höhepunkt. Mit den Gastserien waren auch wieder über 300 Fahrzeuge aktiv. Perfektes Wetter bescherte uns ein tolles Finale in Österreich.
Natürlich waren auch die anderen Rennen, jeweils für sich einmalig und spannend. In Summe hatten wir eine sehr ereignisreiche und spannende Motorsportsaison 2011.

3. Vorschau 2012 / Renntermine

Die Gestaltung und die Organisation des Rennsportkalenders 2012 war vorerst relativ einfach, bis die Verschiebungen durch die FIA und der anderen Veranstalter begonnen hatte. Darüber hinaus teilte uns die Rennstreckenorganisation von Brünn mit, dass der Frühjahrspreis nicht mehr stattfindet. Eine Eigenorganisation in Brünn ist aufgrund der exorbitant hohen Kosten derzeit nicht vertretbar. Weiters haben wir mit Monza unsere Probleme. Einerseits wollen dort viele fahren, das „Mythos Monza“ zieht, andererseits sind die sanitären Verhältnisse im Fahrerlager nicht mehr vertretbar. Dazu kommt noch, dass die Kosten für die Miete der Strecke immer höher werden und dafür zu wenige Teilnehmer beim Finale gefahren sind. Wir haben derzeit die Option in Monza zu fahren, die wir bis Ende November 2011 ziehen müssen. Zu diesem Thema wird es eine e-mail Umfrage geben. Bitte dabei eure Meinung zu äußern.
Viele Fahrer wollen auch wieder einmal eine neue Rennstrecke im Programm haben. Aufgrund der oben beschriebenen Schwierigkeiten und dem Wunsch nach Neuem, haben wir eine neue Rennstrecke in Italien besichtigt und beabsichtigen, diese Rennstrecke 2012 oder 2013 in den Kalender zu integrieren.
Die Rennstrecke heißt „Circuito Franciacorta“ und ist südlich vom Gardasee (Brescia), ca. 5 km neben der Autobahn situiert. Franciacorta ist ein tolles Weinanbaugebiet.

(Fotos in den News, bei den Downloads….)

Die Anreise war denkbar einfach, kein Stau durch irgendwelche Städte, etc. Die Rennstrecke ist in eine riesige Senke hinein gebaut, 2,6 km lang und nach den modernsten Vorschriften gebaut. Keine Anrainer, keine Probleme mit den alten Autos! Von der Streckencharakteristik ist es eine Mischung aus Pannoniaring und Oschersleben. Neben dem Boxengebäude und der Race Control mit Videoüberwachung gibt es noch ein tolles Restaurant, eine überdachte Go-Kart Halle und ein Veranstaltungszentrum. Von den Tribünen am Boxendach und auf den Hängen kann man fast die ganze Strecke einsehen. Von der Terrasse des Restaurants kann man die Rennfahrzeuge beim Anbremsen der Startkurve fast „angreifen“ so nahe donnern sie vorbei.
Wir überlegen, diese Rennstrecke 2012 oder 2013 als „Neuheit“ in den Kalender aufzunehmen und voraussichtlich auf Monza zu verzichten. Bitte merkt Euch mal den eventuellen Termin der neuen Rennstrecke vor und gebt uns diesbezüglich „Feedback“ mit dem „Frage-Mail“.
Die WTCC findet nun vom 8. bis 10. Juni 2012 am Salzburgring statt. Dort könnten wir eventuell mit einer Rennserie an den Start gehen, definitiv nicht mit allen Serien. Daher bleiben unsere Termine am Salzburgring 19.-20. Mai (Mozartpreis) und 8.-9. September (3. Jochen Rindt Revival), so wie angekündigt, erhalten.
Wir versuchen noch mit Brünn auf einen grünen Zweig zu kommen. Wie es aussieht werden wir sieben Rennwochenenden im Kalender haben und das Finale in jedem Fall in Österreich. Vielleicht tut sich noch ein „Sprintrennen“ im Herbst am Red Bull Ring auf, doch davon dann mehr zu einem späteren Zeitpunkt.

Somit schaut der vorläufige Rennkalender 2012 wie folgt aus:

14. bis 15. April Red Bull Ring, HCA
28. bis 29. April Brünn*, HCA/Brno
19. bis 20. Mai Mozartpreis-Salzburgring, HCA
15. bis 17. Juni Hockenheim (D), MCS Stuttgart
07. bis 08. Juli Pannoniaring (H), HCA
04. bis 05. August Slovakiaring (SK), HCA
07. bis 09. September Jochen Rindt-Salzburgring, HCA
21. bis 23. September Monza (I), PCN**

* oder
05. bis 06. Mai Franciacorta (I), HCA (in Diskussion)

**Option:

07. Oktober Finalsprint Red Bull Ring HCA

Wir werden versuchen, den Rennkalender bis spätestens Ende November 2011 endgültig zu fixieren.

4. Reglements und Neuerungen für 2012

Wie bei der Jahressiegerehrung präsentiert, wird es relativ wenige Änderungen für 2012 geben, damit die Reglements „stabil“ bleiben. Dennoch haben wir versucht die Reglements in Details zu verbessern. Es wird demnächst noch einmal eine Fahrerbefragung geben, ob es bei den Historischen nicht doch gescheiter wäre, wenn Anhang K und STW zusammen in die Felder bis 2500ccm und über 2500ccm unterteilt werden.
Bei den Young Timern wird – bei Eigenveranstaltungen – in jedem Fall eine Unterteilung in bis 2000ccm und über 2000ccm angestrebt.
Die wichtigsten Ergänzungen (Details im Reglement ab 30.11.2011 auf der Hompage www.histo-cup.at):

Anhang K:

In der Klasse bis 1000ccm wird unterschieden und gewertet in 2-Takt und 4-Takt getriebene Fahrzeuge. Bis zur Klasse bis 2000ccm wird unterteilt in 2-Ventil- und 4-Ventiltechnik.

STW:

Keine technischen Änderungen

Young Timer:

Einführung der Mindestgewichte je Hubraumklasse nach dem geltenden DSMB Reglement der Gruppe H:
2-V Technik 4-V Technik

-1300ccm 2V 710 kg – 4V 730 kg
-1600ccm 2V 760 kg – 4V 805 kg
-2000ccm 2V 825 kg – 4V 890 kg
-2500ccm 2V 900 kg – 4V 975 kg
-3000ccm 2V 970 kg – 4V 1045 kg
-3500ccm 2V 1030 kg – 4V 1105 kg
-4000ccm 2V 1090 kg – 4V 1165 kg
-4500ccm 2V 1150 kg – 4V 1225 kg
-5000ccm 2V 1200 kg – 4V 1275 kg

Fahrzeuge mit einem sequenziellen Getriebe (nur Young Timer) +30 Kg. Das Mindestgewicht darf zu keinem Zeitpunkt der Veranstaltung unterschritten werden.

Formel Historic:

Formel Ford: Zugelassen sind Fahrer mit historischen Fahrzeugen die zwischen dem
01.01.1961 und dem 31.12.1991 (mit Kentmotor) hergestellt wurden.

Formel 3: Klasse bis einschließlich 31.12.1973 und
Klasse von 1.1.1974 bis 31.12.1988

Punktevergabe Anhang K, STW, Formel Historic und Young Timer:

Die Punkte bei nicht vollen Klassen wurde angepasst.

volle Klasse: bei 3 Fahrzeugen/Klasse: bei 2 Fahrzeugen/Klasse:

1. Platz 10 Punkte 1. Platz 8 1. Platz 5
2. Platz 8 Punkte 2. Platz 6 2. Platz 3
3. Platz 6 Punkte 3. Platz 4
4. Platz 5 Punkte
5. Platz 4 Punkte
6. Platz 3 Punkte
7. Platz 2 Punkte
8. Platz 1 Punkt

Punktevergabe BMW 325 Challenge:

Änderung der Punktevergabe (Gruppe A und N) aufgrund der hohen Starterzahlen:

1. Platz 20 Punkte 9. Platz 7 Punkte
2. Platz 17 Punkte 10. Platz 6 Punkte
3. Platz 15 Punkte 11. Platz 5 Punkte
4. Platz 13 Punkte 12. Platz 4 Punkte
5. Platz 11 Punkte 13. Platz 3 Punkte
6. Platz 10 Punkte 14. Platz 2 Punkte
7. Platz 9 Punkte 15. Platz 1 Punkt
8. Platz 8 Punkte

Für alle Kategorien: (K, STW, Young Timer, Formel Historic und BMW ):

Punkte für die Finalrennen:

Für die Finalrennen werden jeweils doppelte Punkte vergeben.

Proteste:

Im Falle von Protesten bei Veranstaltungen unter anderer als österreichischer Hoheit liegen die jeweiligen Protest-Bestimmungen der ASN zugrunde.

Startprozedere:

Für alle Rennen ist ein fliegender Start (Indianapolis-Start) durchzuführen. Ampel auf Rot, dann Rot aus oder Grün. Die Startaufstellung erfolgt in der Boxengasse oder im Vorfeld dazu. Jeder Teilnehmer ist selbst für die richtige Startposition verantwortlich. Nach Freigabe der Aufwärmrunde wird diese nicht wegen eines falsch platzierten Fahrzeuges abgebrochen.

Renndauer:

Alle Rennen werden zu je 25 Minuten gefahren. Der Führende wird nach Stillstand der Uhr als Sieger abgewunken.

Technische Belange BMW 325 Challenge:

Auszug aus den Adaptionen:

zu 5. Fahrgastraum:

Gruppe N: Originalinstrumente. Zusatzinstrumente für Öldruck, Öltemperatur und Wassertemperatur dürfen ergänzt werden. Ein anderer Drehzahlmesser und Zusatzinstrumente können in den Originalarmaturenträger eingebaut werden. Multikfunktionsinstrumente sind ausdrücklich verboten.

Gruppe A: alle Instrumente können weggelassen bzw. ersetzt werden.

zu 8. Benzindruckregler:

Gruppe N: originaler Benzindruckregler, dieser wird überprüft und gegebenenfalls mit einem Original BMW Teil ersetzt.

zu 16.3. Steuergerät:

Gruppe N:
Es muss ein Originalsteuergerät (Endnummer 173 oder 380 oder eines von den Challengeveranstaltern) und ein original Eprom verwendet werden. Maximale Drehzahl 6400 u/min.

Der Veranstalter behält sich vor die Steuergeräte der Teilnehmer einzuziehen, zu überprüfen (auslesen), mit einem neuen Eprom zu versehen und zu versiegeln. Danach darf nur mit dem versiegelten Steuergerät an den Veranstaltungen teilgenommen werden.

17. Heizung/Lüftung:

Die Heizung darf entfernt werden. Eine Scheibenbelüftung muss jedoch vorhanden sein

18. Scheibenwischer:

Mechanik und Wischer kann entfernt werden. Der Fahrer ist für eine gute Sicht selbst verantwortlich.

Für 2012 ist ein eigener technischer Sachverständiger beauftragt worden, das Reglement zu überwachen und Überprüfungen vorzunehmen. Der bestimmte Sachverständige darf zu jeder Zeit der Veranstaltung, insbesondere im Parc Fermé, Überprüfungen vornehmen und Demontagen anordnen bzw. Teile verplomben lassen. Ein neues Nockenwellenmessgerät und ein Benzindruckmessgerät wird zum Einsatz kommen.

5. Histo Cup und BMW 325 Challenge Kalender 2012

Nun ist es soweit. Der neue Histo-Cup Kalender mit tollen Action-Fotos ist fertig. Neben dem Deckblatt – dieses Jahr mit dem BMW 320 Gruppe 5 – sind wieder 36 Profifotos der „Historischen“ zu sehen. Der Kalender erscheint heuer zum zehnten Mal, ein kleines Jubiläum! Format ca. 60 x 40 cm.

Ihr könnt uns wieder mit einer „Spende“ aktiv unterstützen und einen der begehrten Histo-Cup Kalender bestellen.

Der „Förderbeitrag“ beträgt EUR 15,00 inklusive Verpackung. Hinzu kommen noch die Versandkosten (Post).

Die Bestellung bitte „formlos“ per e-mail an: histo@steffny.at oder per Telefax an +43 662 620533 oder per Post an die untenstehende Adresse.

Zusätzlich gibt es noch den eigenen BMW-325 Challenge Kalender (ebenfalls EUR 15,00), eine DVD mit allen TV Beiträgen (ca. zwei Stunden) und eine Foto-DVD mit rund 1500 Profifotos von allen Rennveran-staltungen. Der Förderbeitrag für die DVD´s beträgt jeweils EUR 15,00 plus Porto. Bei einer Sammelbestellung wird das Porto selbstverständlich nur einmal verrechnet.

6. Histo Cup On Ice am Lungauring 2011 / 2012

Es ist wieder soweit. Der Winter steht vor der Türe und wir werden wieder am Lungauring ordentlich Driften. In der Folge die gebuchten Termine:

1. Samstag, 17. Dezember 2011
2. Freitag, 30. Dezember 2011
3. Sonntag, 15. Jänner 2012
4. Samstag, 11. Februar 2012

Gefahren werden kann mit Oldies, Young Timern und modernen Kutschen. Detaillierte Ausschreibung findet man bei den Downloads.

7. 4-Stunden Eisrennen am Lungauring

Am Sonntag den 18. Dezember 2011 findet das erste Classica 4-Stunden Eisrennen für sportive Fahrerteams mit Oldies und Young Timern statt. Die Startplätze sind längst ausgebucht. Ausschreibung und Infos dazu findet ihr ebenfalls bei den Downloads.
8. Siegerehrung Classica Trophy 2011

Die Siegerehrung der Classica Trophy 2011 findet bei Mike Höll am Samstag, den 10. Dezember 2011 um 18.00 Uhr in Salzburg, Wasserfeldstraße 15 statt.

So, liebe Freunde der Historischen!

Das war es wieder. Bitte helft uns in der Terminkalender-Entscheidungsfindung und gebt und reges Feedback auf die Fragen, die per e-mail verschickt werden. Vielen Dank!
Ich freue mich schon sehr auf ein Wiedersehen beim Eisdriften, hoffentlich gibt’s auch rechtzeitig ein Eis! Bis dahin verbleibe ich wie immer mit dem Gruß

„auf die Historischen“

Veröffentlicht unter News