Sensationeller Erfolg beim ersten Langstreckenrennen auf Eis

erstes 4-Stunden Eisrennen: Eric Skreiner-Rainer Schrems-Andi und Alex Fojtik-VW-Käfer 1200


Um den „Winter“ motorsportlich zu überbrücken, konzipierten wir gemeinsam mit Heil Troger eine neue Veranstaltung für historische Automobile auf Schee und Eis.

Es entstand die Idee ein 4-Stunden „Langstreckenrennen“ – die Classica Winter Trophy – auf vereister Piste in St. Michael im Lungau durchzuführen. Der rund 2 km lange Lungauring ist uns ja schon seit Jahren als Drift- und Trainingszentrum bekannt. In den letzten drei Jahren wurden dort auch schon einige „Histo Cup on Ice“ Testtage veranstaltet.

Gemeinsam mit dem Streckenbetreiber des „Lungauringes“, Helmut Troger“ und der Marktgemeinde St. Michael wurde das erste 4-Stunden Langstreckenrennen um die „Classica Winter Trophy“ausgeschrieben und veranstaltet.

Zugelassen waren Fahrzeuge der Baujahre bis 1981 und älter (Historische Rennfahrzeuge) und „Young Timer“ bis Baujahr 1990. Das Reglement sah vor, dass alle teilnehmenden Fahrzeuge auf den gleichen Reifen (Straßenspikes) antreten und mit zwei bis vier Piloten besetzt sein mussten. Zwei Pflichtboxenstopps waren vorgeschrieben. 30 Teams waren zu diesem Rennen zugelassen.

erste Gesamtsieger des 4-Stunden Eisrennens – Raphael Sperrer-Günther Grall-Bernhard Rothbucher

Am Sonntag, den 18. Dezember 2011 wurde das 4-Stundenrennen pünktlich um 11.00 Uhr von Rennleiter Rainer Werner gestartet und um 15.02 Uhr abgewunken.

Classica Trophy Gesamtsieger 2011 Herbert Margreiter mit den Söhnen Christoph und Thomas

Das Rennen wurde ein voller Erfolg. 29 Teams (ein Team musste wegen Technikproblemen nach dem Training w.o. geben) mit je 2 bis 4 Piloten nahmen die Herausforderung auf „ungewöhntem Untergrund“ an und drifteten 4-Stunden Non Stop in Richtung Ziel. Viel Action gab es bei den Pflichfahrerwechseln in der Boxengasse.

Bei den Young Timern (Fahrzeuge von 1982 bis 1990) gewann das Team Günther Grall, Raphael Sperrer (6-facher Rallyestaatsmeister) und Bernhard Rothbucher auf Porsche 944 vor den Grazern Alexander Herzl und Georg Bertha, Alfa 75. Dritte wurden das neue „BMW Challenge Dreamteam“ Christian Walleit, Georg Steffny und Dieter Karl Anton (aktueller Histo Cup Meister und 3-facher Europameister), die den Serien BMW325i vom 22 Startplatz auf den 6. Gesamtplatz (3. der Young Timer) pilotierten.

flottes 3-er Team: Dieter Karl Anton-Christian Walleit-Georg Steffny

Sieger der historischen Fahrzeuge wurde sensationell das „Team Classica“ von Dominik und Mike Höll und dem Lungauer Lokalmatador Reinhard Moser, der mit dem BMW 2002 das bis zur letzten Runde noch führende Team von Max Lampelmaier, Christian Kornherr und Peter Herbst, Ford Escort RS 2000 noch abfangen konnte. Dritte wurden Christian Kirchsteiger, Georg Kraus und Martin Kraus mit dem Alfa GTV.

Überraschungssieger bei den Historischen: Dominik und Mike Höll – Reinhard Moser

immer im Spitzenfeld: Max Lampelmaier – Christian Kornherr – Peter Herbst

Franz Fabian – Austin Healey Sebring vor Rupert Schwaiger – Porsche 911

Die Wertung der Fahrzeuge jünger als 1990 (Gästeklasse) gewann das Team Schreckenast, BMW 320 E36 vor dem Team Stoiber, BMW E36 Compact.

29 von 30 Teams sind nach 4 Stunden ins Ziel gekommen. Besonders erwähnenswert waren das Fahrkönnen und die Disziplin der Teilnehmer. Die Zuschauer waren begeistert von den Drifts und den heißen Positionskämpfen bis zur letzten Runde.

Fotos auf www.histo-cup.at, Ergebnisse online auf: http://live2011.kart-data.com/CWT/


Nachdem von allen Fahrern das Echo so positiv war, schreiben wir schon heute das

4-Stunden Eisrennen am 15. und 16. Dezember 2012

aus. Nennschlluss ist der 30. Juni 2012. Es werden 40 Teams (Historische Fahrzeuge bis 1981 und Young Timer bis 1990) zugelassen. Vornennungen mit Foto vom Fahrzeug an Histo Cup Organisation senden (mailen).


Histo Cup on Ice Termine 2011/2012:

Freitag, 30. Dezember 2011

Sonntag, 15. Jänner 2012

Samstag, 11. februar 2012

alle am Lungauring, St. Martin/Lungau. Info und Nennformular auf der Homepage www.histo-cup.at. Restplätze für den 30. Dezember vorhanden!

Wir wünschen allen Histo Cup Fahrern, Familien, Fans, Sponsoren und Freunden ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten „kontrollierten Drift“ ins neue Jahr.

„Auf die Historischen“