Tolle Finalrennen in Monza

Weiterhin volle Spannung nach den ersten Rennen in Monza. Bei den Histo Cup Anhang K Piloten konnte Bernhard Deutsch mit seinem Steyr Puch den Rückstand auf den Gesamtführenden Thomas Kaiser, Mini Cooper auf 5 Punkte reduzieren. Somit kommt es im allerletzten Rennen der Saison 2012 zum Showdown zwischen den „Schnapsglaspiloten“. Tagessieger am Samstag wurde der Salzburger Paul Koppenwallner, Chevron B16 vor Stephan Jocher, Morgan plus 8 und August Deutsch, Porsche 908.
Im Samstagrennen der STW ist die Titelentscheidung bereits gefallen. Der Münchner Norbert Müller gewinnt den Histo Cup STW mit seinem Alfa Romeo GTV vor Christian Schneider, der leider bereits im Training w.o. geben musste. Tagessieger wurde Toni Stoiber, Porsche 911RS vor Michael Steffny, BMW 320 Gruppe 5 und Christian Neunemann, Porsche 911.
Bei den Young Timern ist die Titelentscheidung zugunsten des Wieners Markus Weege, BMW M3 E46 gefallen.  Auf Rang 2 liegt das Team Michael Hofer / Alexander Schiessling, Renault Clio. Das Rennen gewann Weege vor Frank Riedel, Chevrolet Delago und „Heimkehrer“ Gustav Engljähringer, Jaguar V8 Star.

Gustav Engljähringer, Jaguar V8 Star
Titel für Christian Walleit in der BMW Challenge Gruppe N. Nach hartem Kampf um die Spitze gewinnt zwar der Schweizer Marco Hürbin das Rennen, Walleit konnte mit dem zweiten Platz vor dem Südtiroler Josef Unterholzner den Sack zumachen. Offen noch die Entscheidung in der Gruppe A, Franz Grassl siegte im ersten Rennen knapp vor Georg Steffny, der nun für das finale Rennen noch 19 Punkte Vorsprung hat.
Franz Guggemos, Ralt RT30 gewinnt das erste Formel Historic Rennen vor dem Schweizer Bruno Huber, Argo und Walter Vorreiter, Ralt RT1, alle Formel 3. Sieger der älteren Formel Ford Klasse und damit Gesamtsieger 2012 wurde Richard Grafinger, Lotus 51 vor Winfried Kallinger, PRS und Thomas Brunnhuber.
Die jüngeren Formel Ford gewinnt Manfred Schneider vor Peter Peckary und Ewald Lokaj, alle Van Diemen.

Hochspannung vor den zweiten Rennläufen des Histo Cup Finales in Monza. Speziell beim Histo Cup Anhang K ging es bis zur letzten Runde noch heiß her. Die Kandidaten um den Gesamtsieg fighteten verbissen, einmal war der Mini vorne, dann wieder die beiden Deutsch Puch 650TR. Kurz vor Schluss musste dann Thomas Deutsch w.o. geben. Vater Deutsch gewinnt das Rennen, Thomas Kaiser wird zweiter und rettet mit einem Punkt Vorsprung die Gesamtwertung. Ein toller Gesamtsieg für den erst 21 jährigen Oberösterreicher. Das Rennen der „K“ Piloten gewinnt Paul Koppenwallner vor Stephan Jocher und August Deutsch.

Anhang K Sieger Thomas Kaiser, Mini Cooper – Tagessieger Bernhard Deutsch, Steyr Puch 650TR

Das Rennen der STW Piloten gewinnt Christian Neunemann vor Michael Steffny und Martin Niedertscheider. Die 2-Liter Klasse gewinnt diesmal Andreas Wechselberger vor Norbert Müller und Johann Retschitzegger. Sieger der 2,5 Liter Klasse wurde Bernhard Schmidbauer, Opel Kadett GTE vor Karl Böhringer und Klaus Möst. Die große Klasse über 4000ccm holt sich der Wieder Gerhard Jörg, Chevrolet Corvette vor Hubert Färber, Mercedes 450 SLC und Udo Rienhoff, AC Cobra.

STW Gesamtsieger Norbert Müller, Alfa Romeo GTV
Das Rennen der Young Timer gewann der Deutsche Frank Riedel, Chevrolet Delago vor dem Südtiroler Andreas Corradina, BMW M3 und Gustav Engljähringer, Jaguar V8 Star. Die 2-Liter Klasse holt  sich Alexander Schiessling, Renault Clio vor Andreas Mairzedt, Honda Civic. Stefan Fuhrmann holt sich die Klasse bis 2500ccm vor Harald Damaschke und Andreas Rehwald. Die 3-Liter Klasse gewinnt Rudolf Rauch, BMW M3 vor Herbert Bürgmayr und Claudio Zali, beide Alfa 75. Der neue Gesamtsieger heißt Markus Weege vordem Team Hofer/Schiessling.
Spannung noch in der Gruppe A bei der BMW Challenge. Die Mechaniker von Georg Steffny entdeckten etwa zwei Stunden vor dem Start noch einen Riss in einer Bremsscheibe. Schnell musste ein „Ersatzteilträger“ ausgeschlachtet  werden. Mit der Serienbremse konnte er dennoch mit Franz Grassl mithalten und wurde mit der schnellsten Rennrunde Zweiter und gewinnt die BMW Challenge Gruppe A. 
In der Gruppe N siegte nochmals Marco Hürbin, diesmal vor Josef Unterholzner und Heribert Haimerl, der damit hinter Christian Walleit und Marco Hürbin den 3. Gesamtrang belegen konnte.

Sieger der BMW 325 Challenge 2012 – Christian Walleit (N) und Georg Steffny(A)
In der Formel Historic noch ein Gesamtsieg für Franz Guggemos vor Bruno Huber. Dritter wurde der Super Vau Pilot Robert Stefan. Die Ford Abteilung gewann Manfred Schneider vor Peter Peckary und Ewald Lokaj. Die ältere Abteilung gewann diesmal Winfried Kallinger vor Richard Grafinger und Thomas Brunnhuber. Die Sportwagen gewann der Salzburger Arthur Bruckner, Lotus 23 vor Günther Kaltenbrunner, Robinson Sports2000.

Bruno Huber – Argo Formel 3 – Walter Vorreiter Ralt RT1 BMW
Eine sehr ereignisreiche Motosportsaison ist wieder zu Ende gegangen. Es gibt „neue“ Meister und viele neue Klassensieger.

Detailergebnisse unter: www.raceresults.at

Auch die Classica Trophy war in Monza voll aktiv. 23 Teams waren in den ehrwürdigen Park von Monza gekommen. Sieger der Teamwertung wurden die Salzburger Routiniers Herbert Margreiter/Konrad Aistleitner, Alfa Romeo vor Othmar Wacek/Roswitha Stöllner, Alfa Romeo GTV und Rüdiger / Angelika Boenecken, MG C. Sieger der Solowertung wurde Leo Birke, Fiat 128 Ralley vor Ralph Schatzl, BMW und Manfred Pledl Ford Escort RS2000.

Die Histo Cup Jahressiegerehrung findet  heuer am Freitag, den 19. Oktober auf der Zistelalm in Salzburg statt. Am 20. und 21. Oktober kommt es dann zum Showdown im Rahmen der ersten Rennsportmesse am Salzburgring.