Histo Cup News November 2012


Histo Cup Rückblick 2012 / Vorschau 2013
Liebe Motorsportfreunde!
Nach dem Rennen ist „vor“ dem Rennen. Es hat sich im Herbst 2012 sehr viel getan und es ist an der Zeit, dass wir wieder umfassende News für die Fahrer und Fans verfassen.
1. Rückblick auf 2012
Eine wirklich ereignisreiche und spannende Saison ist in Monza zu Ende gegangen. Pressesprecher Florian Mrazek fasst kurz zusammen:
„Die Kleinsten als die Allergrößten“:

Rekord-Starterfelder, weltmeisterliche Ehren, neun Rennwochenenden in sechs Ländern und schließlich der jüngste Gesamtsieger aller Zeiten: Die 15. Saison des Histo-Cup Austria war eine der längsten und zugleich spannendsten in der Geschichte des „rasenden Automobilmuseums“. Neben dem historischen Mega-Event vor 25.000 Zuschauern im Rahmen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft am Salzburgring waren das 3. Jochen Memorial mit 300 Fahrzeugen an selber Stelle, die gelungene Premiere im italienischen Franciacorta, der Deutschland-Auftritt in Hockenheim sowie die glühend-heiße Sommer-Tournee durch Ungarn und die Slowakei die Highlights des Jahres 2012.
Goldene Ananas für Thomas Kaiser
Dass es auch ohne Leistungsexzess und literweise Hubraum möglich ist, Histo-Cup Gesamtsieger zu werden, zeigten in diesem Jahr die Piloten der Fahrzeuge nach Anhang K: Um einen winzigen Punkt setzte sich Thomas Kaiser auf Mini Cooper S schließlich gegen Bernhard Deutsch auf Steyr Puch 650 TR durch. Waren die Rennen am Salzburgring noch durch den Defektteufel bestimmt – sowohl Deutsch, als auch Kaiser rollten je einmal punktelos aus – so geht das „Grande Finale“ in Monza mit Sicherheit in die Annalen des Histo-Cups ein. Schon Tage später waren die Youtube-Videos der mit Onboard-Kameras ausgerüsteten Boliden der „Schnapsglas-Klasse“ auf Facebook & Co. Kult.
In der Kategorie der Histo-Cup Spezialtourenwagen (STW) gewann der Münchener Norbert Müller mit seinem  Alfa Romeo GTV vor seinem Markenkollegen Christian Schneider.
Gesamtsieger 2012 in der Formel Historic wurde Richard Grafinger im wunderschönen Lotus 51 vor Winfried Kallinger, PRS und Thomas Brunnhuber.
Der Salzburger Georg Steffny holte sich die Gesamtwertung der prestigeträchtigen BMW 325 Challenge und die zum letzten Mal ausgetragene Gruppe A ‚Wertung vor dem Berchtesgadener Franz Grassl und Michael Hollerweger. Die Gruppe N Wertung gewann der Münchner Christian Walleit vor dem Schweizer Marco Hürbin und dem Rosenheimer Heribert Haimerl.
Bei den Young Timern fiel die Titelentscheidung zugunsten des Wieners Markus Weege, BMW M3 E46. Auf Rang zwei das Team Michael Hofer / Alexander Schiessling, Renault Clio mit nur 2 Punkte Rückstand.
Jahressiegerehrung Zistelalm:
Die Jahressiegerehrung am 19. Oktober 2012 auf der Zistelalm bei Salzburg war sehr feierlich und die Teilnehmer hatten viel Spass. Neben den vielen Preisträgern rund um die goldene Ananas haben sich auch die Preisträger der „silbernen“ Ananas – Bernhard Deutsch (kämpfen bis zum abwinken) und Franz Grassl (sieben Jahre Spitzenleistungen) – sehr gefreut.
Im Rahmen der Siegerehrung wurden auch die Ergebnisse der heurigen „Fahrerbefragung 2012“ – 193 (!) beantwortete Fragebögen von 240 Ausgesendeten
präsentiert, die unmittelbar in die neue Konzeption für das Jahr 2013 einfließen werden.
Rennsportmesse 2012 / Salzburgring:
Die Teilnehmer der Siegerehrung hatten am Samstag, 20. und Sonntag 21. Oktober 2012 dann ausreichend Gelegenheit die erste „Rennsportmesse und Rennsportbörse“ am Salzburgring, bei herrlichem Herbstwetter  zu besuchen.
Diese Messe – zum ersten Mal veranstaltet –  wurde zu einem vollen Erfolg! Die Aussteller konnten sehr viele, fachkundige Besucher zählen, kompetente Gespräche führen und Abschüsse tätigen. „Eine Messe, die sich bewegt und die man hört“ war einer der vielen sehr positiven Kommentare der Aussteller.
Aufgrund des tollen Erfolges wird die Messe auch 2013 wieder ausgetragen. Bitte den Termin 19. bis 20. Oktober 2013 vormerken!
  
2. Vorschau auf die Motorsportsaison 2013
Der Herbst nach der Rennsportmesse war geprägt von sehr vielen Gesprächen und Verhandlungen. Besonders erstaunt hat und das Vorhaben der FIA, alle Veranstalter zukünftig kräftig zur Kasse zu bitten. Abstruse Forderungen – speziell von den modernen Rennserien – stehen im Raum. Es wurde sogar offen diskutiert, ob man unter diesen Bedingungen überhaupt noch veranstalten kann.
Die FIA will von den Veranstaltern, die mehr als einmal im „Ausland“ fahren sehr geschmalzene Kalendergebühren. „Ausland“ – in Zeiten der EU? Sehr fragwürdig!
Die historische Szene trifft es derzeit nur am Rande, laut internen Informationen soll es für 2013 noch beim alten System der FIA-Zone bleiben.
Wenn es gelingen sollte, das Vorhaben der „Pariser“ in der vollen Breite zu realisieren, dann wird wohl der eine oder andere Ausstieg aus dem „System“ erfolgen. Die NASCAR fährt schließlich auch ohne der Unterstützung aus Paris und das doch sehr erfolgreich…
Doch nun der Themenüberblick für 2013 aus der historischen Sicht:
  • Renntermine 2013
  • Reglements und Neuerungen für 2013
  • Weitere wichtige Termine für 2013
  • Classica Eis Marathon – 4-Stunden Eisrennen am Lungauring
  • Einschreibungen 2013
  • Permanent Transponder für die Neuen
 3. Renntermine 2013
Gemäß der Fahrerumfrage haben wir uns entschieden, 2013 sieben bzw. acht Veranstaltungen zu organisieren. Besonders erfreulich ist die Einigung mit dem Rennstrecke in Brünn, wo wir am  4. und 5. Mai wieder die Motoren zünden werden.
Im Rahmen der Tourenwagen Weltmeisterschaft (WTCC) wird es wieder ein Gastspiel der BMW Challenge und eventuell auch wieder ein „Best oft Histo Cup“  geben.
Saisonabschluss wird zum allerletzten Mal in Monza erfolgen, ab 2014 wird das Finale in Österreich ausgetragen.
Somit schaut der Rennkalender 2013 wie folgt aus:
13. bis 14. April                    Red Bull Ring
04. bis 05. Mai                      Brünn (CZ)  
17. bis 19. Mai                      Salzburgring WTCC
14. bis 16. Juni                     Hockenheim (D)                                        
06. bis 07. Juli                      Pannoniaring (H)                            
03. bis 04. August                Slovakiaring (SK)                                                 
06. bis 08. September          Salzburgring                                              
27. bis 29. September          Monza (I)           

4. Reglements und Neuerungen für 2013
Wie bei der Jahressiegerehrung präsentiert, wird es relativ wenige Änderungen für 2013 geben, damit die Reglements „stabil“ bleiben. Dennoch haben wir versucht die Reglements in Details zu verbessern.
Bei der Fahrerbefragung hat sich diesmal klar abgezeichnet, dass die Fahrer eine Trennung des historischen Feldes in Fahrzeuge bis 2500ccm und über 2500ccm wollen. Diesem Wunsch werden wir Rechnung tragen. Wenn es also zu viele Fahrzeuge (K und STW) gibt, dann werden diese getrennt in Rennen 1 bis 2500ccm und Rennen 2 über 2500ccm. Die Wertungen werden selbstverständlich getrennt nach Anhang K und STW erfolgen.
Die BMW 325 Challenge wird ab 2013 nur für die Gruppe N ausgeschrieben.
Die bei der Jahressiegerehrung präsentierten weiteren Details sind in die Vorschläge für die Reglements eingearbeitet worden und  auf der Homepage www.histo-cup.at ersichtlich.

5. weitere Termine 2013:
Neben den Rennterminen sind auch die Termine für die Fahrerbesprechungen und Rennfahrerlehrgangsowie Testtermine für 2013 alle fixiert.
Fahrerbesprechungen:
15. Februar                          Wachauring Melk, Beginn 16.00 Uhr
16. Februar                          Salzburg Koppl, Race Performance, Koppl, Habach 9,
                                             Beginn 16.00 Uhr
                                          
 Rennfahrerlehrgang für Newcomer:
29. März                                Wachauring Melk               Beginn 09.00 Uhr
Ausschreibung und Anmeldeformular auf der Homepage bei den Downloads!

Testtage vor der Saison:
28. März                                Testtag Pannoniaring        HCA/PCW
04. April                                Salzburgring                                    HCA 
Race Performance Testtage
Die „Testtage“ vor den Rennwochenenden haben sich sehr bewährt und sind auch in der Fahrerbefragung sehr positiv beurteilt worden.
Daher werden wir diese Testmöglichkeiten und Anreisetage bei unseren Veranstaltungen wieder durchführen.
Folgende Termine sind fixiert:
12. April                                Red Bull Ring                                 
05. Juli                                  Pannoniaring                                 
02. August                            Slovakiaring                                    
05. September                     Salzburgring                                                                              
Die Anmeldeformulare zu den jeweiligen Testtagen sind bei den Downloads auf der Homepage www.histo-cup.at zu finden.
6. „Classica Eis Marathon“ – 4-Stunden Eisrennen am Lungauring
Nach der sehr erfolgreichen Premiere im Vorjahr findet der 2. Classica Eis Marathon wieder am Lungauring statt. Wir haben die Felder diesmal getrennt in „Historische Fahrzeuge“ (bis 1981) und „Young Timer“ (bis 1991).
Die historischen Fahrzeuge fahren am Samstag, den 15. Dezember 2012 und die Young Timer am Sonntag, den 16. Dezember 2012.
Ausgeschrieben sind die beiden Bewerbe für sportive Fahrerteams mit heckgetriebenen Oldies und Young Timern. Die Ausschreibung und die Infos sind auf der Homepage des Histo Cup Austria bei www.classica.cc zu finden.
Am Samstag und Sonntag findet das Qualifying jeweils um 09.30 Uhr statt, Start der 4-Stunden Rennen ist jeweils um 11.00 Uhr.
In beiden Kategorien sind noch zwei bzw. drei Restplätze frei. Infos auf der Homepage www.classica.cc.           

7. Einschreibungen und Nenngebühren 2013
Wir werden die Einschreibegebühr und Nenngelder für 2013 nicht anheben.
Die Einschreibegebühr beträgt für alle Teilnehmer (alle Serien) EUR 400,00 wenn diese bis spätestens 31. Jänner 2013 eingezahlt wird. Ab 1. Februar 2013 beträgt die Einschreibegebühr EUR 450,00.
Achtung: „Frühbucherbonus“ bis 31. Dezember 2012:
Wer die Einschreibung und die Überweisung der Gebühr bis zum 31. Dezember 2012 tätigt, der kann sich EUR 50,00 Rabatt abziehen! = EUR 350,00!
Das Einschreibeformular ist In der Rubrik „Nennformulare“ zu finden und die Einschreibung kann „online“ getätigt werden.
Das Nenngeld pro Rennwochenende beträgt 2013 EUR 430,00. Bei rechtzeitiger Einzahlung bis zum jeweiligen Nennschluss kann sich der Teilnehmer EUR 50,00 als Rabatt abziehen. Das Nenngeld 2013 beträgt somit EUR 380,00 je Rennwochenende bei rechtzeitiger Banküberweisung. Gastfahrer zahlen EUR 500,00 für eine Veranstaltung. Die Nenngelder enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.
Die Bezahlung an der Rennstrecke ist nur in Ausnahmefällen und ausnahmslos zum vollen Betrag möglich! Im Nenngeld inkludiert ist die Veranstalter Haftpflichtversicherung.
Es gibt wieder die Möglichkeit das Nenngeld für die gesamte Saison im Voraus zu bezahlen. Die Jahresnenngebühr beträgt für 7 Bewerbe EUR 2.400,00(statt 2.760,00).
Die Einschreibungen sind über die Homepage www.histo-cup.at– online – möglich.
8. Permanent-Transponder
Für alle Teilnehmer am Histo Cup (Histo Cup K, STW, Young Timer, BMW 325 Challenge und Formel Historic) ist der Einbau von einem Permanenttransponder, der am Bordnetz angeschlossen ist, vorgeschrieben.
Jeder eingeschriebene Fahrer erhält für sein Rennfahrzeug einen Permanent-Transponder der Marke My Laps (kompatibel auf allen Rennstrecken und Zeitnahme Systemen) – gegen eine Kaution von EUR 400,00 – zur Verfügung gestellt.
Der Transponder kann mit dem Anforderungsformular (bei den Downloads) per Fax oder per e-mail beim Histo Cup bestellt werden. Nach Einzahlung der Kaution wird der Transponder an den Besteller versendet. Der Fahrer bzw. das Team ist für den ordnungsgemäßen Einbau des Transponders verantwortlich.
Achtung: 2013 wird für Leihtransponder pro Veranstaltung EUR 30,00 verrechnet, da diese angemietet werden müssen.

So, liebe Freunde der Historischen!
Das waren wieder viele Informationen. Wir wünschen allen Fahrern, deren Familien, Teammitgliedern, Freunden und unseren Fans eine schöne, möglichst stressfreie Vorweihnachtszeit. Ich freue mich schon sehr auf ein Wiedersehen beim Classica Eis Marathon.  
Bis dahin verbleibe ich wie immer mit dem Gruß

„auf die Historischen“

Veröffentlicht unter News