Classica Eis Marathon – 4h vom Lungauring

so sah es am Freitag noch aus – optimale Vorraussetzungen für ein perfektes Driften

Bei sehr schwierigen Bedingungen ging der Classica Eis Marathon für historische Automobile am Samstag, den 15. Dezember über die Bühne. Freitag herrschten bei minus 11 Grad noch beste Bedingungen.

Samstag früh sah man schon die grüne Wies neben der Strecke

Helmut Troger vom Lungauring hat eine perfekte Piste für die beiden Marathons vorbereitet. Der einbrechende Föhn ließ dann Schlimmeres befürchten. Samstag früh war der Schnee neben der Eispiste bereits weggefressen und der Boden begann sich aufzuweichen. Pünktlich zum Start des Bewerbes um 11.00 Uhr setzte auch noch teilweise starker Regen ein.

Im freien Training und im Qualifying tasteten sich die Teams an die „Grenzen“ der Eispiste heran. Nicht überraschend war die Performance der Porsche Fahrzeuge. Den ersten Startplatz holte sich das Team „Wagner Motorsport“ (Hans und Karin Wagner und Markus Eder) vor den beiden niederösterreichischen Barbach Teams „Rasende Silberreiher“ (Sepperl und Michael Barach) und „Scuderia Barbach“ (Markus Ludwig und Michael Strassegger), beide Porsche 911.

Der Start zum 4-Stundenbewerb erfolgte einzeln hinter dem Safetycar. Die 22 qualifizierten Teams gingen sehr diszipliniert an die Sache heran. Die Piste hielt und die Fahrbedingungen waren bis zur dritten Stunde auch ganz gut. Der Bewerb wurde nach 3 Stunden und 30 Minuten vorzeitig beendet, da die Sicht und die Streckenbdingungen alles andere als optimal wurden.

Team Wagner Motorsport vor dem Team „Barbach Rasende Silberreiher“

Am Anfang begeisterten Hans Wagner und Michael Barbach mit den Porsche 911ern durch gekonnte Fahrweise und Drifts – Stoßstange an Stoßstange die Zuschauer. Zwischendurch michte auch das „Team Lungau“ mit Hausherr Heli Troger, Werner Gusenbauer, Hans Bacher und Bürgermeister Manfred Sampl an der Spitze mit. „Gleichmäßig schnell“ und mit perfekten Fahrerwechseln setzen sich den die beiden Niederösterreicher Ludwig/Strassegger mit ihrem Porsche 924 Rallye an die Spitze, die sie bis zur Zielflagge hielten. Zweiter wurde das Team „Rasende Silberreiher Barbach“ vor „Team Wagner Motorsport“.

Beste Tourenwagen wurden überraschend das Histo Cup Team „Niedertscheider Motorsport“ mit Martin Niedertscheider, Norbert Lenzenweger und Thomas Kleiner am Steuer eines Simca Rally II vor dem Classica Trophy „Team Manfred Pledl/Thomas Matzelberger“, Ford Escort und dem Team „Schmidbauer Blechbearbeitung“ mit Max Speckmaier, Manuel Reitberger und Richard Schreckenast am Steuer des Opel Kadett GTE. 21 Teams kamen ins Klassement.

 Lokalmatador „Team Moser“ vor „Team Niedertscheider“ und „Juvavum Racing“

Absage bzw. Verschiebung des Young Timer Bewerbes am Sonntag

Der Regen hat zwar am Samstag Abend nachgelassen und der Treckenbetreiber hat sein Bestes versucht die Strecke für den Young Timer Bewerb am Sonntag vorzubereiten. Leider ist es in der Nacht nicht kalt genug gewoden. Die Wassermassen vom Samstag sammelten sich auf wesentlichen Streckenteilen, die bis zu 50 cm unter Wasser standen. Daher war an eine faire und sichere  Austragung des Bewerbes nicht zu denken. Um 06.00 Uhr früh kam die Absage durch den Streckeverantwortlichen. Alle Teilnehmer wurden mittels SMS sofort in Kenntnis gesetzt und hatten, ob des Zustandes rund um die Strecke, dafür Verständnis. Als Veranstalter tut uns das natürlich auch sehr Leid, aber gegen das Wetter ist man im „Outdoorsport“ auch machtlos. Vielen Dank an alle Beteiligten für das Verständins.

Achtung: Neuer Termin für den „Classica Eis Marathon“ für Young Timer

Wir haben mit dem Lungauring den neuen Austragungstermin mit Sonntag, den 20. Jänner 2013 festgelegt. Alle genannten Young Timer Teams sind wieder startberechtigt. Freie Startplätze werden neue Teams angeboten. Startberechtigt sind Fahrzeuge bis zum Baujahr 1991, d.h. es können auch „ältere“ Fahrzeuge am Bewerb teilnehmen.

Die Teilnehmerzahl ist mit 30 Teams limitiert. Neue Nennungen sind bis zum 30. Dezember 2012 möglich. Freie Plätze werden nach Eingang der Nennungen berücksichtigt.

Wir versprechen in jedem Fall bessere Wetterbedingungen, denn schlimmer als am Samstag kann es nicht mehr werden!

Histo Cup on Ice am Samstag, den 29. Dezember 2012

Zum „Aufwärmen“ bieten wir allen Eisdriftfreunden auch wieder freie Eisdrifttage an. Zugelassen sind dabei alle Fahrzeuge – Heckschleudern, Frontkratzer und Allradler mit Winterreifen oder straßenzugelassenen Spikereifen. Die erste Möglichkeit zum freien Driften bieten wir am Samstag, den 29. Dezember 2012 am Lungauring. Die Ausschreibung und das Nennformular dazu befindet sich auf der Homepage bei den Downloads.

Auf Wiedersehen beim Eis-Drift-Tag am 29. Dezember 2012 oder beim 4h-„Classica Eis Marathon“ der Young Timer am Sonntag, den 20. Jänner 2013, jeweils am Lungauring!

Allen Teilnehmern, Familien und Freunden sowie der gesamten Histo Cup und Classica Familien wünschen wir schöne Weihnachtstage und einen „kontrollierten Drift“ ins neue Jahr.