Zweiter Renntag in Hockenheim

Herrliches Rennwetter auf der Grand Prix Rennstrecke in Hockenheim. Den Anfang machten die Young Timer. Pünktlich m 10 Uhr wurden die Motoren gezündet.

Young Timer Rennen 2:

Vom Start weg setzte sich Frank Riedel in Führung, stark unter Druck von Roland Luger. Riedel hielt die Führung bis zur 4. Runde, dann leider ein Motorschaden. Luger gewinnt das Rennen vor Gerald Fischer, BMW M3 E30-6 und Gustav Engljähringer, Jaguar V8 Star. Ein fulminantes Rennen fuhr der junge Michael Fischer, der den BMW 330STT an die vierte Stelle pilotierte. Schnellste 2,5 Liter Piloten waren Werner Zegini, Ford Focus vor Markus Landlinger, BMW 325 und Franz Grassl, BMW 320IS.

Histo Cup K und STW Rennen 2:

Auf und davon fuhr Hans Wagner mit dem BMW M1 Procar Turbo. Dahinter matchten sich Klaus Möst und Michael Steffny mit den BMW 320 Gruppe 5 Boliden das ganze Rennen lang. Steffny lag noch in der letzten Runde vorne, ein kleiner Fehler in der Sachskurve und Klaus Möst schnappt sich doch noch den 2. Platz und somit Sieger in der STW bis 4000ccm. Das Podium über 4000ccm komplettierten hinter Wagner noch Roger Bolliger, Pontiac und Eugen Sing, Dodge. Dritter hinter den BMW´s wurde in der Klasse bis 4000ccm Christian Neunemann, Porsche 911RS.

Sieger der Klasse STW bis 2500ccm wurde Robert Edenhofer, BMW 2002-16V vor Volker Braunsberg und Herbert Schlauch. Die Klasse bis 2000ccm holte sich Abert Gallersdörfer, Opel Kadett vor Walter Spatt, VW Golf und Andi Wechselberger, Alfa GTAm. Die Klasse bis 1600ccm gewinnt Michael Widmann vor Alex Wechselberger und Hans Fink, alle Alfasud Sprint.

BMW 325 Challenge Rennen 2:

Ungedrehte Startreihenfolge, die Meisterschaftsführenden machten sich gleich nach dem Start über die Kollegen vor ihnen her. Am schnellsten nach vorne kamen Jan Kasperlik und Dietmar Lackinger, Kasperlik drehte sich jedoch unter Druck von Lackinger, der schließlich das Rennen vor Marco Hürbin und Michael Winkler gewinnt. Vierter wurde Wolfgang Zechner vor György Makai aus Ungarn. Jürgen Spiegel gewinnt die Rookiewertung wieder vor Ronnie Pertl.

HRA / Formel Historic Rennen 2:

Franz Guggemos gewinnt mit seinem March F2 das zweite Rennen überlegen vor Robert Stefan, Dallara und Bruno Huber, Argo F3. Karl Neumayer gewinnt mit seinem Formel Ford 2000 die Formular Libre und Rainer Küschall siegte bei den Sportwagen.

Jetzt geht es dann nach Ungarn zum Pannoniring – 5. bis 7. Juli 2013. Dort werden wieder alle Rennsereien, auch die Classica Trophy, vertreten sein. Es wird ein Catering Zelt (wie bei der WTCC) geben, wer daran Interesse hat bitte Informationen anfordern. Es gibt Tagestickets und Tickets für das Abendessen, etc.In Ungarn wird es wieder ein RAVENOL 1-Stunden Teamrennen geben.

Gesamtergebnisse Hockenheim folgen in Kürze.