Histo Cup Pannoniaring – 2. Renntag

BMW 325 Challenge, Rennen 1:

Top Performance der BMW Challenge Piloten beim ersten Rennen. Nach extrem harten Kampf mit dem „Hausherren“ György Makai gewinnt  Dietmar Lackinger das Rennen hauchdünn vor dem Ungarn. Dritter wurde der Schweizer Marco Hürbin vor dem Gesamtführenden Michael Winkler.

Die Rookiewertung holt sich Matthias Heinemann als Gesamtfünfter vor Christian Lobentanz und Jürgen Spiegel. Glück hatte der junge Wiener Micky Rienhoff, der sich in der Westkurve zweimal überschlagen hat, Auto kaputt aber dem Piloten ist nichts passiert. Mit Spannung wird das zweite Rennen erwartet, Heribert Haimerl steht auf Pole, neben ihm Geri Gaitzenauer.

Classica Trophy:

Sehr erfreulich war die Präsenz der Classica Trophy. Viele neue Teilnehmer mit tollen Autos sind in die Pusta gekommen. Am Samstag ein Training und ein Wertungslauf und am Sonntag wurden zwei weitere Wertungsläufe ausgetragen. Auf dem Siegerpodest dann jadoch wieder „alte Bekannte“. die Solowertung konnte Bernhard Zimmermann, Porsche 911 für sich entscheiden.

CT-SE-Solo

Auf den Plätzen Matthäus Russegger, Ford Escort und  Günther Ledl, Ledl RS. Die Teamwertung war in festen Händen der Routiniers Manfred Engl / Auguste Poller, Alfa Romeo Duetto vor Herbert Margreiter / Konrad Aistleitner, Alfa Romeo 2000 und Michael Platzer / Hermine Lind, Porsche 944.GCT-SE-Team

Formel Historic:

Sieger wurde wieder Franz Guggemos mit seinem March Formel 2. Die Formel 3 Wertung holt sich Robert Stefan, Dallara vor Walter Skopik und Gottfried Kult, beide Ralt RT32. Die ältere Kategorie gewinnt Roland Wiltschegg vor Walter Vorreiter, beid Ralt RT1. Die Formel Ford gewinnt Peter Peckary vor Helmut Scheuch, beide Van Diemen und Rainer Schrems, Quest. Die ältere Kategorie der FF1600 gewinnt Richard Grafinger.

Sports-2000

Fotofinish bei den Sports 2000, Georg Böhringer gewinnt mit 2 Hundertstel Vorsprung auf Andi Stich und Christian Kletzer.

Histo Cup bis 2500ccm:

Der harte Kämpfer Stefan Fuhrmann konnte leider wegen einem technischen Gebrechen nicht mehr starten. Sieger wird Robert Edenhofer, BMW 2002 16V vor Martin Sahl, Ford Escort BDA und Karl Böhringer dem Älteren, Holbay Escort.

Histo-Sahl

Glück für den jungen Thomas Deutsch, er überschlägt sich in der Kurve 1, Pilot unverletzt, am Auto ist jedoch einiges zu tun. Hinter dem Sieger Martin Sahl belegten in der Klasse K bis 2000 Michael Putz, BMW 2002 und Chrioph Eckhart, Ford Escort RS 2000 die Plätze zwei und drei. Die 1000er Klasse gewinnt Thomas Kaiser vor Bernhard Deutsch und Georg Gruber. Die 1600er Klasse holte sich Thomas Kreiner, Alfasud Sprint. Sieger der STW bis 2000ccm wurde Walter Spatt, VW Golf vor Andi Wechselberger, Alfa Romeo GTAm und Peter Pöschl, Ford Escort. Die STW 1600 holt sich Alex Wechselberger.

Young Timer:

Sieg für Alex Wohlwart, Opel V8 Star ganz knapp vor dem furios fahrenden Stefan Fuhrmann, Honda S 2000 NSX und Johann Brisker, BMW M3 E46. Pech für den Opel Pilot Roland Luger, der in der vorletzten Runde an zweiter Stelle liegend ausgefallen war. Somit wurde in der Klasse bis 4 Liter der Salzburger Norbert Greger, BMW M3 E36 Zweiter. Sieger der 3 Liter Klasse wurde Stefan Fuhrmann vor Andreas Rehwald, BMW 325 und Wolfgang Zillinger, Alfa 75.

YT-Grassl

Franz Grassl konnte mit seinem BMW 320IS die 2 Liter Klasse gewinnen vor Rudi Ziegler, VW Golf und Dominik Klima, Mazda.

Die große Klasse gewinnt Alex Wohlwart vor Walter Schropper, Dodge Viper und Gustl Engljähringer, Jaguar V8 Star.

Histo Cup über 2500ccm:

Anfang gleich ein von Gerhard Jörg verursachter Unfall mit Alfred Weissengruber mit Folgen, Wertungsausschluss und Sperre. Steffny geht von der Pole aus in Führung, danach eine Schrecksekunde, die Motorhaube machte sich auf einer Seite selbstständig und er fiel auf den sechsten Platz zurück. Er konnte sich wieder an die Spitze kämpfen, doch in der vorletzten Runde quittierte die Benzinpumpe den Dienst.

P-Eissner-Porsche 911RSR

Sieger des Rennens wurde Peter Eissner Eissenstein vor Roland Spazierer und Fredi Weissengruber. Die STW Wertung holt sich Christian Neunemann, Markus Bereuter gewinnt  über 4000ccm.

BMW 325 Challenge:

Höchstspannung im letzten Rennen des Tages. Geri Gaitzenauer setzte sich an die Spitze, Dietmar Lackinger erwischte auch eine tollen Start und konnte in der dritten Runde in Führung gehen. Auch der Ungar Makai konnte an Gaizenauer vorbei gehen und schloss zu Lackinger auf. Ein tolles Duell entbrannte um den Sieg, der an Lackinger geht.

BMW-Gaitzenauer

Dritter wurde Gaitzenauer, der zwar von Kasperlik überholt wurde, jedoch nur mit hartem „Autokontakt“, die Folge war eine 30 Sekunden Strafe. Die Rookiewertung holt sich Jürgen Spiegel vor Matthias Heinemann und dem jungen Ungarn Lehel Lascko.

Ein tolles Rennwochenende ging zu Ende, Spannung, Action und Fun. Das nächste Rennwochenende findet am Slovakiaring von 3. bis 4. August statt.