Histo Cup Saisonauftakt am Adria Raceway in Italien

Rund 150 Teilnehmer bereuten die Reise nach Italien keineswegs. Interessantes Fahrerlager mit zwei Hallen (!) und eine kurze aber fahrerisch sehr anspruchsvolle Rennstrecke, die den Fahrern und der Technik alles abverlangt. Tolle Stimmung, spannende Qualifyings und überraschende Ergebnisse bei den ersten Rennen am Samstag.

Histo Cup K und STW bis 2500cc, 1. Rennen

Anfangs setzte sich Andras Wechselberger mit seinem 2 Liter Alfa Romeo GTV in Führung, gefolgt von Robert Edenhofer, BMW 2002 und Sebastian Langoth, VW Golf GTI. Edenhofer gelang es dann gegen  Ende des Rennens seinen PS Vorteil auszuspielen und gewann das Rennen vor Andreas Wechselberger und Sebastian Langoth.  Vierter wurde Herbert Möglich, BMW 320 Gruppe 2 der damit die Anhang K Wertung vor Herbert Schlauch, BMW 323i und Thomas Kaiser, Mini Cooper gewann.

Histo Cup über 2500cc, 1. Rennen

Anfangs setzte sich Roger Bolliger mit dem bärenstarken Pontiac Trans Am vor seinem Schweizer V8 Kollegen Beat Gubler, Dodge Challenger in Führung, doch beide mussten wegen technischen Problemen an die Box. Sieger wurde Wolfgang Lange, Chevrolet Can Am vor Alexander Lienau, Chevron und Walter Schropper, Jaguar E Type. Vierer wurde der Tscheche Jasoslav Rejka, Jaguar XJS vor Markenkollengen David Becvar. Die Klasse K bis 4000cc gewinnt Walter Schropper vor Alfred Weissengruber, BMW 635i und Dieter Schwarz, Morgen +8.

Young Timer bis 3000cc, 1. Rennen

Stephan Piepenbrink, BMW M3  setzte sich gleich in Führung, gefolgt von Herbert Leitner, Toyota Corolla und Giuseppe Pironaci, BMW M3 und Andreas Absmann, BMW 325i Touring. Leitner fiel wegen eine defekten Beninpumpe in der zweiten Runde aus. Piepenbrink gewinnt vor Pironaci und dem entfesselnd fahrenden Andras Absmann aus Salzburg mit seinem BMW 325 Touring der damit auch die Wertung bis 3000cc vor Martin Tahedl, BMW 325 und Christian Maurer, Toyota Celica gewinnt. Die Klasse STW bis 2000cc gewinnt Dominik Klima, Mazda vor Florian Stahl, BMW 318IS. Die Klasse bis 16oocc holt sich Alexander Gallner, Toyota vor Steffen Großmann, Ford Puma und Laszlo Laczko, Renault Clio.

Young Timer über 3000cc, 1. Rennen

Die großen Young Timer entschied zum ersten Mal der Salzburger Norbert Greger, BMW M3 E36 für sich gefolgt von Michael Fischer, BMW M3 E30-6 und Karl Heinz Ruhrberg, BMW M3 E36.  Durch die hektische Phase nach dem Unfall von Lutz Fischer, Porsche mit dem Safety Car wurden die letzten Runden nochmal richtig spannend.

Touring Car Open, 1. Rennen

Den Gesamtsieg und damit auch die TCO Wertung holte sich der Grazer Josef Stadtegger, Porsche 997 vor Albino Mazzaro, BMW 320SI und Michel Cettou, BMW WTCC

Mini Cooper Cup, 1. Rennen

Mit Spannung erwartete man das erste Rennen der Mini Cooper. Matthias Jocher, schnellster im Training „versemmelte“ den Start, Phillip Kluckner setzte sich in Führung, die er aber dann noch an Hannes Auer verlor, Auer gewinnt vor Kluckner und Matthias Jocher.

BMW 325 Challenge, 1. Rennen

Der Sieger des Rennfahrercastings von „Direct-Cool.com“, Gottfried Pilz war bereits im Qualifying die Überraschung. Der junge Racer setzte sich sofort von der Pole aus in Führung vor Matthias Heinemann, WM-Pool BMW und Jürgen Huber. Huber selbst musste ganz hart kämpfen gegen die ständigen Attacken von Stefan Goede und Gyögy Makai. Gegen Mitte des Rennens waren die Plätze ein und zwei bezogen, der dritte Platz hieß umkämpft und mit Mittelfeld ging es zur Sache. Der Ungar Dominik Kavecz touchierte Marco Stezelow im Toyo BMW der sich dann drehte und den armen Heribert Haimerl erwischte. Für  Haimerl war es mit krummer Hinterachse das out. In der 9. Runde fiel dann plötzlich das Flutlicht aus, ein Generator brannte ab und sorgte für einen Feuerwehreinsatz und natürlich Rennabbruch. Sieger wurde der Rookie Gottfried „Speedy“ Pilz vor Matthias Heinemann und Jürgen Huber. Die Silberfuchswertung holte sich Dieter Karl Anton vor Hans Wagner und Karlheinz Ruhrberg. Die Rookiewertung holt sich auch Gottfried Pilz vor Simon Brenner und David Wassermann.

Formel Historic, 1. Rennen

Sonntag, strömender Regen. Die Formelfahrer sind aber bekannter weise „harte Hunde“. Start hinter dem Safety Car, anfangs war Wolfi Dietmann, vor Karl Neumayer i n Führung, dann fielen die beiden aus, Rennabbruch und Restart. Gert Reinprecht, Martini F3 kämpfte Bruno Huber, Argo F3 nieder und holte sich den Gesamtsieg vor dem schnellsten Sports 2000 Piloten Andreas Floth und Reiner Schrems, FF 1600 (!). Hinter Reinprecht platzierten sich in der Formel 3 Sami Hamid, Brabham als Zweiter, gefolgt von Thomas Giovannini aus Italien. Hinter Andreas Floth platzierte sich Andi Stich als Zweiter der Sports 2000. Die Formel Libre holt sich Karl Rernböck vor Günter Ledl.

Histo Cup bis 2500cc, 2. Rennen

Andreas Wechselberger musste schon vor dem Rennen w.o. geben, eine Nierenkolik erforderte einen Besuch beim Rennarzt, der ihm empfahl nicht zu starten. Anfangs noch Regen, dann mit abtrocknender Strecke, das waren die Zutaten des Rennens der Historischen. Nach der Führung von Herbert Möglin, kämpfte sich Matthäus Rass, BMW 2002 an Sebastian Langoth vorbei und überholte dann auch Markenkollegen Möglin und gewann das Rennen vor Herbert Möglich und Sebastian Langoth.

Stephan Lipp wurde dritter der Klasse K bis 2500. Hinter dem Sieger der STW bis 2000cc, Sebastian Langoth platzierte sich Peter Pöschl als Zweiter vor Werner Croce.

Die Klasse bis 1000cc gewinnt Christian Bernard, BMW 700 vor Thomas Kaiser, Mini Cooper und Bernhard Deutsch, Steyr Puch. Die Klasse STW bis 1600cc gewinnt Alex Wechselberger und die Klasse STW bis 2500 holt sich Robert Edenhofer.

Young Timer bis 2500cc, 2. Rennen

Auftrocknende Strecke bei den Young Timern, dennoch entschieden sich die meisten Fahrer für Regenreifen oder Semislicks. Um die Spitze balgten sich Polesetter Stephan Piepenbrink und Giuseppe Pironaci, beide BMW M3 DTM. Pironaci konnte Piepenbrink überholen aber der Kampf dauerte das ganze Rennen an. Der Schweizer Giuseppe Pironaci gewinnt knapp vor Piepenbrink und dem sensationell fahrenden Dominik Klima, Mazda. Herbert Leitner konnte von der letzten Startreihe bis auf den fünften Gesamtrang vorfahren. Die Klasse bis 1600cc gewinnt Alex Gallner vor seinem Bruder Gerd Gallner, beide Toyota MX2 und Steffen Großmann, Ford Puma. Hinter dem Klassensieger bis 2000cc platziert sich Herbert Leitner, Toyota Corolla als Zweiter vor Florian Stahl, BMW 318IS. Die 3 Liter Klasse holt sich Andreas Absmann, BMW 325 Touring vor Martin Tahedl, BMW 325i.

Histo Cup über 2500cc, 2. Rennen

Viele Schäden schon vor dem Rennen, gerad einmal 6 Rennfahrzeuge traten zum Rennen an. Sieger wurde der Tscheche Jasroslav Rejka vor seinem Kollegen David Becvar, beide Jaguar XJS und Walter Schropper, Jaguar E-Type.

Young Timer über 3000ccm, 2. Rennen

Sieg wieder für Norbert Greger vor Michael Fischer und Michael Alfons, alle BMW M3. Die Große Klasse gewinnt Franky Riedel, Chevrolet Delago vor Antonino Savoca, Porsche 928.

Touring Car Open, 2. Rennen

Souveräner Sieg für Josef Stadtegger, Porsche 997 vor Albino Mazzaro und Jean Michel Cettou, beide BMW.

MINI Cooper Cup, 2. Rennen

Sicherer Sieg für Matthias Jocher vor Hannes Auer und Manuel Weger. Die Performance der Minis ist im Regen ganz besonders toll, sie erreichten P 2 und 3 in der Gesamtwertung.

BMW 325 Challenge, 2. Rennen

Mit Spannung haben alle das zweite Rennen der BMW 325 Challenge erwartet. Durch die Umkehr der ersten acht Startpositionen stand Manfred Zaunbauer und Dieter Karl Anton in der ersten Startreihe. Zaunbauer setzte sich gleich an die Spitze und fuhr sich gleich einen guten Vorsprung heraus. Der Sieger des ersten Rennens, Gottfried Pilz und Matthias Heinemann starteten von den Positionen acht und sieben und mussten sich erst an den anderen Konkurrenten vorbeiarbeiten. Jürgen Huber behauptete lange den zweiten Platz, hart bedrängt von Pilz und Heinemann, der dann leider den WM-Pool BMW mit einem Getriebeschaden abstellen musste. Pilz brauchte einige Runden um den routinierten  Piloten Huber aus Bayern  niederringen konnte. Zaunbauer war auf und davon, Pilz wurde Zweiter und Jürgen Huber Dritter. Die Silberfuchswertung holt sich Dieter Karl Anton vor Hans Wagner und Karlheinz Ruhrberg. Hinter dem Gesamtsieger Pilz platzierten sich in der Rookiewertung Simon Brenner und David Wassermann auf den Plätzen zwei und drei.

Formel Historic, 2. Rennen

Den Abschluss des Histo Cup Saisonopenings machten die historischen Formelfahrer. Gerd Reinprecht gewinnt mit seinem Martini Formel 3 vor Andreas Floth und Andi Stich, beide Sports 2000. Die Formel Ford 1600 Wertung holt sich Rainer Schrems, die Formel Vau Andreas Türk. Schnellster Formel Libre Pilot War Karl Rernböck vor Günter Ledl.

Detaillierte Einzelergebnisse auf: www.youcrono.com

Somit ging ein sehr ereignisreiches „Season Opening“ zu Ende, Pause gibt es fast keine – vom 6. bis 8. Mai steigt schon das nächste Race Weekend in Brünn in der Tschechischen Republik.

Veröffentlicht unter News

Letzte Infos zum Saisonauftakt am Adria Raceway

Histo Cup Livestream: einfach anklicken und Histo Cup Rennen anschauen!

Histo Cup Livestream

Hallo, liebe Motorsportler!

Jetzt geht es los mit der Saison 2016! Anbei noch ein paar wichtige Infos:

1. Einlass ins Fahrerlager:

Donnerstag, 21. April ab 16.00 Uhr bis 22.00 Uhr (wir arbeiten an einer Verlängerung bis 23.00 Uhr)

2. Tankstelle:

Es gibt keine Tankstelle im Fahrerlager, die nächste TS ist 3 km entfernt in Richtung „Rovigo“

3. Administrative Abnahme:

Freitag ab 09.00 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 18.00 Uhr
am Standort der RSC – Race Service Center. Die Abnahme machen David und Conny

4. Technische Abnahme:

Ab Freitag 09.00 Uhr bis 12.30 und von 14.00 bis 18.00 Uhr, Otto geht von Fahrzeug zu Fahrzeug

5. Freie Testfahrten am Freitag Vormittag:

es gibt freie Testfahrten zu buchen bei den Italienern für EUR 70,00 je Stint und zwar um

09.30 TW und GT
10.00 TW und GT

10.30 Formelfahrzeuge

11.35 TW und GT
12.05 TW und GT

Italienischen (English) Haftungsausschluss nicht vergessen.

6. Fahrerbesprechungen:

Samstag um 09.00 Uhr im Boxengebäude 1. Stock, alle Serien ausser CT

Classica Trophy:  12.00 Uhr

7. Siegerehrungen:

Samstag um 22.15 Uhr für alle Rennen 1
Sonntag Rennen 1 (Formel) und Rennen 2 jeweils 30 Minuten nach dem Rennen

Ort wird noch bekannt gegeben

8. Rennen Young Timer und TCO / Mini

Die TCO und Mini Fahrzeuge fahren alle in der Kategorie Young Timer 2 (+ 3000cc), selbstverständlich mit gerennter Wertung.

9. Klassenzusammenlegung Anhang K:

Die klassen bis 3000cc und bis 4000cc werden im Reglement wieder zusammen gelegt.

Wir wünschen allen Fahrern eine gute Anreise und wir freuen uns auf ein tolles Rennwochenende in Italien

Auf die Historischen

Michael und Uschi Steffny

Veröffentlicht unter News

News 04 / Histo Cup Adria Raceway

Liebe Motorsportfreunde!

Nun ist es endlich soweit! Das  Saisonopening steigt dieses Jahr in Italien von 22. bis 24. April am Adria International Raceway in Italien. Wir freuen uns schon sehr darauf und bitten noch folgende Hinweise genau zu lesen! Vielen Dank!

1. Einlass in das Fahrerlager

Ab Donnerstag, dem 21. April kann ab 16.00 Uhr in das Fahrerlager eingefahren werden.

Anreise:

Der Adria International Raceway liegt ca. 60 km südlich von Venedig. Wenn man nur Autobahn fahren möchte, dann über Padua Richtung Bologna und dann die Ausfahrt „Rovigo“ nehmen – durch die Ortschaft „Adria“ und bis zur Rennstrecke.

Karte-Adria-2

Wer von Udine kommt, kann bei Venedig in Richtung Chioggia abbiegen und Abkürzung nehmen. Bitte bis zur Ortschaft Rosalino (südlich von Chioggia) fahren, rechts abbiegen bis zum Ringgelände.

Adresse: Località Smergoncino, 7, 45011 Cavanella Po, Adria RO, Italien
Telefon: +39 0426 941411. Homepage: http://www.adriaraceway.com/

Fahrerlager:

Wir haben 16 Boxen und den dazugehörenden Platz dahinter in der überdachten Halle und den „Palazzo Paddock“ – innen und außen – für uns zur Verfügung.

Adria-HC-Paddock

Bitte den Fahrerlager- und Boxenplan beachten, er befindet sich auf unserer Homepage bei den Terminen / Saisonopening Adria / einer der blauen Links!

Georg Gruber – alias Mc Gyver – wird in bewährter Manier die Platzeinteilung im Fahrerlager vornehmen.   

2. Administrative und technische Abnahme

Öffnungszeiten Administration beim Zelt der RSC – Race Service Center – im Fahrerlager:

Donnerstag, 21. April:        18.00 bis 20.00 Uhr

Freitag, 22. April:                 08.30 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00 Uhr

Samstag, 23. April:              08.30 bis 12.00 Uhr

Die technische Abnahme wird  von Otto Tylmann am Donnerstag ab 17.00 Uhr und den ganzen Freitag von 08.00 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00 Uhr im Fahrerlager durchgeführt.

3. Boxen

Die Boxen 1 bis 16 sind für uns reserviert. Bitte die Boxenbelegung dem Boxenplan entnehmen. Die Boxenschlüssel können ab Donnerstag 18.00 Uhr bei der Abnahme geholt werden.

4. Testen / freies Fahren am Freitag / 22. April 2016

Der Veranstalter – Peroni Promotion – hat uns fünf Einheiten am Freitag Vormittag zur Verfügung gestellt. Diese sind beim Veranstalter zu buchen. Eine Einheit kostet EUR 70,00.

Bitte den beiliegenden Haftungsausschluss der Italiener beachten – ausfüllen –  und mitbringen! Dieser gilt nur für den Freitag. Zu dem „freien Fahren“ darf man nur mit dem dort erhältlichen „Armband“ hinausfahren!

Am Nachmittag gibt es dann die freien Trainings, die bei unserem „Paket“ inkludiert sind. Siehe dazu den Zeitplan vom Freitag.

5. Zeitplan

Am Samstag, dem 23. April beginnen ab 09.00 Uhr die Qualifyings und ab 15.45 Uhr die Rennen. Eine Novität sind die Rennen am Abend bei Flutlicht!

Am Sonntag geht es für uns mit den Rennen ab 10.15 los.

6. Fahrer und Zweitfahrer (Teamfahrer)

Teilnehmer, die mit einem Kollegen gemeinsam an den Start gehen (Team bzw. Teamfahrer bei der Classica Trophy), bitte unbedingt bei der Nennung den „2. Fahrer“ online ausfüllen und – ganz wichtig – der 2. Fahrer muss diese Nennung bestätigen (er sollte eine Aufforderung dazu erhalten!) – nicht vergessen!!!

7. Haftungssauschluss

Wir bitten jeden Fahrer den vorausgefüllten Haftungsausschluss (er ist im eigenen Profil im Fahrerportal anzuklicken!) unterfertigt mit zur administrativen Abnahme mitzubringen, das reduziert die Wartezeiten enorm!

8. Fahrerbesprechungen

09.00 Uhr:     alle österreichischen Serien

12.00 Uhr:     Classica Trophy

Briefingroom im ersten Stock des Boxengebäudes

9. Verpflegung im Fahrerlager

Es gibt ein gutes, kleines Bistro mit Kaffee und Kleinigkeiten und es gibt in der großen Halle ein Restaurant, das Mittags- und Abendbüffet für jeweils EUR 20,00 pro Person inkl. Getränke anbietet. Bitte diesbezüglich „Vorreservierungen“ machen, das Reservierungsformular liegt bei bzw. ist auch auf der homepage beim Termin „Adria“ zu finden.

10. Race Card Anträge

Race Card Fahrer (Classica Trophy) bitten wir den Race Card Antrag bereits ausgefüllt mitzubringen, vielen Dank!

http://www.osk.or.at/site/content/pdf/RaceCard%20Antrag%202016.pdf

11. Startaufstellung und Boxengasse

Die Startaufstellung erfolgt im Fahrerlager in der Hauptgasse in Richtung Rennstrecke. Dort wird das Feld vom Führungsfahrzeug abgeholt und auf die Einführungsrunde geführt. Es wird nicht mehr auf der Start/Zielgeraden angehalten! Das Rennen wird also sofort „fliegend“ gestartet!

Die „Helfer“ werden rote T-Shirts anhaben und eine gelbe Warnweste tragen. Diesen Helfern ist unbedingt Folge zu leisten.

Speed Limit in der Boxengasse: 60 km/h

12. Reifenservice

Das neue Team der „RSC – Race Service Center“ ist ab Donnerstagabend vor Ort und steht  ab Freitag früh für Euch zur Verfügung. Sie freuen sich auf Euren Besuch.

So, liebe Freunde, das waren die letzten „News“ vor dem Saisonopening am Adria Raceway.

Wir wünschen allen Teilnehmern eine gute Anreise und einen schönen Saisonstart und freuen uns besonders auf ein Wiedersehen mit Euch. Bis dahin verbleiben wir

mit sportlichen Grüßen

Michael und Uschi Steffny  (für das gesamte Histo Cup Team)

P.S.: Aller Voraussicht nach werden wir von allen Rennen  einen „Livestream“
im Internet bekommen! Infos dazu folgen noch

English Version:

Dear Histo Cup Friends!

Now the time has come! The season opening 2016 will take place in Italy April 22 to 24 at the Adria International Raceway. We are looking forward and we kindly ask you to read the following instructions. Thanks!

1. Entry the paddock

Entry April 21st from 16.00 to 20.00.

Getting there:

The Adria International Raceway is located about 60km south of Venice. If you just want to go on the highway, then drive to Padua towards Bologna, then exit „Rovigo“  – through the village of „Adria“ and up to the race track.
Arriving from Udine, turn at Venice Chioggia and take a shortcut. Please go to the village Rosalino (south of Chioggia), turn right up to the ring area.

Paddock:

We have 16 boxes and the associated space behind in the covered hall and the „Palazzo Paddock“ – inside and outside.
Please note the Paddock- and boxing plan, it is located on our website at the “TERMINE” / season opening Adria / one of the blue links!
Georg Gruber – our Paddock Chief – will perform in the established manner, the space allocation in the paddock.

2. Admin and technical Scrutineering

Opening times Admin tent at the RSC – Race Service Center – in the paddock:
Thursday, April 21: 18:00 to 20:00
Friday, April 22:       08:30 to 12:00 and 13:00 to 17:00
Saturday, April 23: 08:30 to 12:00

The technical scrutineering carried out by Otto Tylmann on Thursday from 17.00 and throughout Friday, between 08:00 to 12.00 am and 13:00 to 17:00 in the paddock. 

3. Boxes / Garages

The boxes 1 to 16 are reserved for us. Please see the  “Boxenplan”. The keys can be retrieved from Thursday 18.00 hours at administration.

4. Test / free driving on Friday / April 22, 2016

The organizer – Peroni Promotion – has provided us with five units on Friday morning. One unit will cost EUR 70.00.
Please note the accompanying disclaimer of Italians – fill – and bring it to the office! This only applies to Friday. For the „free driving“ one may go out only with the available bracelet!
In the afternoon, there are the free practice sessions, which are included in our „package“. See the schedule of Friday.

5. Timetable

On Saturday, April 23, starting 09.00, the qualifying and the races from 15:45.
A novelty is the race at night under floodlights! On Sunday it is for us the race from 10.15.

6. Driver and second driver (team rider)

Participants who are going together with one car (team or team riders at the Classica Trophy), please be sure to fill in the entries with a colleague to „2. Driver“ online and – most importantly – the second driver will have to confirm this nomination (he should receive an information) – do not forget !!!

7. Exclusion of liability

We ask each driver to pre-fill disclaimer (he has to click in its own profile in the driver’s Portal!) Under customized with report for the checks bring that reduces waiting times dramatically!

8. Driver’s meetings

09:00: All Austrian Series
12.00: Classica Trophy

Briefing Room on the first floor of the pit building

9. Meals in the paddock

There is a good, small bistro with coffee and snacks and in the great hall is a  restaurant serving lunch and dinner buffet for EUR 20.00 per person incl. Drinks. Please make this regard „pre-registrations“, the reservation is or can also be found on the homepage at the appointment „Adria“.

10. Race Card Applications

Race Card Driver (Classica Trophy) we ask the racecard application bring already filled, thank you!

11. Starting grid and pits

The starting grid will be in the paddock in the main street in direction to the track. There field will be picked up by the leading car to the formation lap. It is no longer stopp on the start / finish line! The race is therefore immediately started „flying“ by the green light!
The „helper“ will wear red T-shirts and wearing a yellow safety vest. This helpers is absolutely mandatory.

Speed ​​limit in the pit lane: 60 km / h

12. Tires

The new team of „RSC – Race Service Center“ appears on Thursday evening. Service is available from Friday morning for everybody until Sunday afternoon. They are looking forward to your visit.

Dear friends, this was the last „News“ for the season opening at the Adria Raceway.

We wish all participants a safe journey and a great start into the season and are particularly pleased to meet again with you.

Kindest regards

Michael and Uschi Steffny ant the Histo Cup Team

Veröffentlicht unter News