Fulminantes Finale beim BOSCH Race Spielberg

Livestream

Trotz relativ spätem Termin kam über 200 Rennfahrzeuge zum Histo Cup Finale 2016. Fahrer, Betreuer und vor allem die vielen Zuschauer brauchten ihr Kommen bei herrlichem Herbstwetter nicht bereuen.

Bereits am Samstag fielen einige Vorentscheidungen in Sachen Gesamtsiege.

BMW 325 Challenge – Rennen 1:

Polesetter Luca Rettenbacher ließ im ersten Rennen nichts anbrennen und holte sich einen sicheren Start-Ziel Sieg. Gleich in der dritten Kurve kollidierten Max Zupanic und Gottfried Pilz, der einen Ausflug in das Kiesbett machen musste. Als Letzter wieder im Rennen, startete er eine fulminante Aufholjagd und wurde hinter dem zweiten Jürgen Huber und dem dritten Matthias Heinemann noch vierter des Rennens und sicherte sich mit dem Sieg der Rookiewertung auch den Gesamtsieg der BMW Challenge 2016. Zweiter der Rookiewertung wurde Max Zupanic vor Simon Brenner. Die Silberfuchswertung holt sich Dieter Karl Anton vor Heribert Haimerl und Charly Habenbacher.

Young Timer und Mini Cooper – Rennen 1:

Sieger des Rennens der Young Timer wurde der Oberösterreicher Kurt Gföhler, BMW V8 vor dem Salzburger Norbert Greger, BMW M3 E46 und dem Oberösterreicher Christoph Gürtler, BMW V8.

Die Klasse bis 1600cc holt sich der Ungar Laszlo Laczko, Renault Clio vor dem Deutschen Steffen Großmann. Die Klasse bis 2000cc gewinnt Herbert Leitner, Toyota vor Dominik Klima, Mazda und Georg Gruber, VW Golf. Mit dem Sieg in der Klasse bis 2500cc gewinnt der Münchner Stephan Piepenbrink auch die Gesamtwertung der Young Timer 2016. Zweiter der Klasse bis 2500cc wurde Klaus Holzinger vor Istvan Toth, beide BMW 325i. Sieger der Klasse bis 3000cc wurde Andreas Rehwald, BMW M3 E36 vor Klaus Rath, Seat Leon und Markus Reitbauer, BMW M3. Bis 3600cc gewann Norbert Greger vor Reinhard Reitberger, Ford Escort Cosworth und Michael Kreilinger, Subaru. Hans Huber hat sich in der großen Klasse hinter Gföhler und Gürtler als dritter platziert.

Sieger der Mini Cooper wurde der Tiroler Philipp Kluckner vor Hannes Auer und Matthias Jocher. Die Touring Car Open bis 3000cc gewann Joachim Schirra vor Michael Zasche und Alexandra Mühlethaler, alle Mini Cooper JCW.

Touring Car Open über 3000cc – Rennen 1:

Die großen TCO Boliden gingen gemeinsam mit den Fahrzeugen der Sports Car Challenge an den Start. Sieger wurde Harald Pavlas, Porsche 991 vor Alexander Lienau, Aston Martin und Oliver Michael, Porsche 991.

Historische Tourenwagen bis 2500cc – Rennen 1:

Martin Sahl, Ford Escort holt sich den Sieg vor Karl Böhringer, Holbay Escort und Albert Gallersdörfer, Opel Kadett GTE.

Hinter Sieger Sahl platzieren sich Herbert Möglin und Matthäus Rass, beide BMW 320 in der Anhang K Wertung.

Thomas Kaiser holt sich mit seinem Mini Cooper die Klasse bis 1000cc vor Bernhard Deutsch, Steyr Puch und Christian Bernard, BMW 700RS. Die Klasse bis 1300cc gewinnt der Italiener Daniele Vettoretti, Mini Cooper.

Die STW bis 1600cc gewann Alex Wechselberger, Alfasud Sprint der sich damit auch den Gesamtsieg der Spezialtourenwagen sicherte. Thomas Lehner wird zweiter der Klasse bis 1600cc vor Heiko Dlugos, Audi 80. Albert Gallersdörfer gewinnt die Klasse STW bis 2000cc vor Johann Retschitzegger, Audi und Thomas Dätwyler, Opel Kadett GTE. Karl Böhringer holt sich die Klasse STW bis 2500cc vor Volker Braunsberg, Opel Ascona und Ingo Vieser, BMW 323i.

Historische Tourenwagen über 2500cc –Rennen 1:

Peter Mücke, Ford Capri holt sich den Sieg vor Udo Rienhoff, AC Cobra und Beat Gubler, Dodge Challenger.

Alfred Weissengruber wird in der Klasse K bis 4000cc zweiter hinter dem Schweizer Jürg Dürig, beide BMW 635i und holt sich damit die „Goldene Ananas“ für den Gesamtsieg der Anhang K Piloten! Robert Dubler, Chevrolet Corvette gewinnt die Klasse K über 4000cc vor Gerhard Witzany, Ford Mustang und Amanda Hennessy, Chevrolet Corvette. Die Kasse STW bis 4000cc gewinnt Peter Mücke vor Toni Stoiber, Porsche 911. Udo Rienhoff holt sich den Klassensieg STW über 4000cc vor Beat Gubler und Hubert Färber, Mercedes 450 SLC. Sowohl Roger Bolliger als auch Amanda Hennessy wurden Opfer der Curbs am Red Bull Ring und verloren jeweils ein Rad.

Formel Historic – Rennen 1:

Der Wiener Roland Wiltschegg, Ralt RT1 holt sich den Sieg vor Karl Neumayer, Dallara und dem Italiener Sergio Savoca, Martini MK45.

Die Sports 2000 gewinnt Peter Peckary vor Andreas Floth und Christian Kletzer. Sieger der Klasse Formel Ford 1600 wurde Erich Schweifer. Formel Ford bis 2000 siegt Evita Stadler. Die Formel VW holt sich Franz Altmann. Die Formel Libre holt sich Karl Rernböck vor Gerhard Lehninger und Roman Pöllinger.

Ravenol 1 Stunden Endurance:

30 Teams traten zum letzten 1-Stunden Teamrennen an. Den Sieg holen sich die Deutschen Alexander Lienau / Stephan Jocher, Aston Martin GT3 vor Gerald und Markus Fischer, BMW Z4Coupé und Florian Renauer / Jürgen Gsell, Dexwet Nascar.

Classica Trophy:

Nach Salzburg konnten das Team Sabine und Joachim Hofstadler mit ihrem Porsche 914 abermals die Teamwertung für sich entscheiden. Zweite wurden Michael Platzer / Irmgard Ringwald vor Wilfried Lind / Wolfgang Ringwald, beide mit einem Porsche 944.
Die Solowertung holte sich die Deutsche Astrid Witzany, Ford Mustang vor Manfred Engl, Alfa Romeo und Guido Kiesselbach, Porsche 924S.

Touring Car Open – Rennen 2:

Harald Pavlas führte das Rennen an bis zur letzten Runde, dann musste er den Porsche abstellen. Sieger wurde Alexander Lienau, Aston Martin vor Michael Oliver und Josef Stadtegger, beide Porsche. Stadtegger holte sich mit dem dritten Platz die erste Gesamtwertung der Touring Car Open.

Historische Tourenwagen über 2500cc – Rennen 2:

Peter Mücke setzte sich mit seinem Ford Capri Turbo gleich am Start gegen die starken V8 Amerikaner durch und gewann das Rennen vor Udo Rienhoff, AC Cobra und Hubert Färber, Mercedes 450 SLC.
Dieter Schwarz, Morgan V8 holt sich die Klasse K bis 4000cc vor Alfred Weissengruber, BMW 635i. Gerhard Witzany gewinnt die Klasse K über 4000cc vor dem Schweizer Robert Dubler, Chevrolet Camaro. STW bis 4000cc gewinnt Toni Stoiber, Porsche 911. Der Schweizer Urs Steffen holt sich die STW über 4000cc vor Roger Bolliger und Erwin Warislowich.

BMW 325 Challenge – Rennen 2:

Der Gesamtsieger stand mit Gottfried Pilz bereits am Samstag fest. Pilz holte sich zum Abschluss noch einmal die Pole vor Matthias Heinemann, der noch Chancen auf den Vizetitel hat. Pilz setzte sich in Führung, bedrängt von Jürgen Huber und Max Zupanic. Huber drückt sich an Pilz vorbei und geht in Führung. Luca Rettenbacher, von Platz sechs gestartet kämpfte sich bis nach vorne und übernahm in der Runde 7 die Führung. Zweiter wurde Jürgen Huber vor Gottfried Pilz, Lehel Laczko und Matthias Heinemann, der damit noch den zweiten Gesamtrang erzielen konnte.

Formel Historic – Rennen 2:

Sieg für Walter Vorreiter vor Roland Wiltschegg, beide Ralt vor Karl Neumayer, Dallara und Gerd Reinprecht, Martini.
Die Klasse der Sports 2000 gewann Peter Peckary vor Markus Deutsch und Christian Kletzer. Erich Schweifer holt sich die Formel Ford 1600 Wertung. Evita Stadler gewinnt die Formel Ford 2000. Franz Altmann holt sich die Formel VW. Hinter Sieger Walter Vorreiter platzieren sich Gerhard Lehninger und Roman Pöllinger in der Formel Libre.

Historische Tourenwagen bis 2500ccm – Rennen 2:

Martin Sahl feiert einen sicheren Start-Ziel Sieg. Zweiter wird Albert Gallersdörfer vor Karl Böhringer.

Die Klasse K bis 1000cc gewinnt Thomas Kaiser vor Bernhard Deutsch und Christian Bernard. Hinter dem Sieger Sahl platzierten sich Herbert Möglin und Gregor Peter Nell in der Klasse K bis 2000cc. STW bis 1600cc gewinnt nochmals Alexander Wechselberger, Alfasud Sprint vor Heiko Dlugos, Audi. Große Spannung gab es in der Klasse STW bis 2000cc hinter Albert Gallersdörfer. Erich Petrakovits holt sich den zweiten Rang vor Johann Retschitzegger. Karl Böhringer gewinnt die Klasse bis 2500cc vor Volker Braunsberg, Opel Ascona und Ingo Vieser, BMW 323i.

Young Timer und Mini Cooper Cup – Rennen 2:

Hochspannung noch beim Mini Cooper Cup. Die ersten drei Piloten lagen vor dem letzten Rennen des Tages nur 2 Punkte auseinander.

Den Sieg holte sich Kurt Gföhler, BMW V8 vor Andrea Rehwald und Stephan Piepenbrink. Die Klasse bis 2000cc holt sich Herbert Leitner, Toyota vor Dominik Klima Mazda und Georg Gruber VW Golf. Bis 2500cc siegt Stephan Piepenbrink vor Klaus Holzinger und Istvan Toth, alle BMW 325i. Bis 3000cc gewinnt Andreas Rehwald vor Klaus Rath und Andreas Absmann. Bis 3600cc gewinnt Michael Kreilinger, Subaru vor Josef Schößwendter, Porsche. Hinter Sieger Kurt Gföhler platziert sich Hannes Huber als zweiter der Klasse über 3600cc.

Die Mini Cooper Wertung holt sich Hannes Auer hauchdünn vor Philipp Kluckner. Auer gewinnt damit den ersten Mini Cooper Cup ganz knapp vor Philipp Kluckner und Matthias Jocher.

Ein ganz tolles und spannendes Rennwochenendwe geht zu Ende und zugleich auch die Saison 2016. Vielen Dank an alle Teilnehmer, Teams und Helfer und natürlich an alle Sponsoren.

Jahressiegerehrung ist am Samstag, den 12. November 2016 in Salzburg.

Veröffentlicht unter News

BOSCH Race Spielberg – Histo Cup Finale 2016

Liebe Motorsportfreunde!

Das fulminante Salzburgring-Rennwochenende bei herrlichen Wetterbedingungen und mit rund 300 Rennfahrzeugen und mit sehr vielen Zuschauern im Fahrerlager und auf den Tribünen erwarten wir nun das Histo Cup Finale am Red Bull Ring von 21. bis 23. Oktober 2016 unter der Patronanz von unserem Sponsorpartner „BOSCH“. Wie schon mehrfach berichtet, wurde dieser späte Renntermin wegen der Fliegershow „Airpower“  Anfang September notwendig. Wir alle hoffen auf spätherbstliches Schönwetter!

In der Folge die wichtigsten Informationen für das BOSCH Race Spielberg und weitere Informationen zum Thema „Fahrerbefragung 2016“ und Jahressiegerehrung in Salzburg:

1. BOSCH Race Spielberg / Histo Cup Finale 21. – 23. Oktober

Nennungen/Nennschluss:

Bitte unbedingt rechtzeitig über die Homepage – Fahrerlogin – die Nennung abgeben. Das erleichtert uns die Planung und Organisation.

Nennschluss ist der 14. Oktober 2016

Anreise / Einlass Fahrerlager:

Achtung: Am Donnerstag, dem 20. Oktober kann erst frühestens ab 18.00 Uhr in das Fahrerlager eingefahren werden. Der Einlass ist dann bis 22.00 Uhr möglich. Für Teilnehmer, die früher kommen, wird vor dem Ring ein „Warteparkplatz“ eingerichtet von dem ihr dann „geordnet“ eingelassen werdet.

Freitag, dem 21. Oktober  kann ganztägig ab 07.00 Uhr in das Fahrerlager eingefahren

Fahrerlagereinteilung:

Das Beziehen des Fahrerlagers erfolgt bitte nur nach Anweisung durch unseren Fahrerlagermeister – Mike Hafner mit unserem „multifunktionalen“ Sprecher Georg Gruber. Bitte deren Anweisungen zu folgen, vielen Dank! Alle Teilnehmer, die mit einem Truck kommen, bitte vorab bei uns zu melden.

Wir bitten, wie immer alle Teilnehmer um „Platzdisziplin“, da das Fahrerlager sehr beschränkte Möglichkeiten hat.

Anhänger müssen auf den vorgesehenen und bewachten Parkplatz auf der „Westspange“ geparkt werden und private PKW´s bitten wir auf dem Parkplatz vor dem Hauptgebäude abzustellen. Man kann direkt ins Hauptgebäude eintreten und durch die Unterführung direkt ins Fahrerlager gelangen.

Die Gastserie „Sports Car Challenge“ haben die Boxen 29 und 30 gebucht und werden dort entsprechend aufgestellt. Die Ferrari Trophy hat am Sonntag die Box 28 reserviert. Und bekommt den Parkplatz oberhalb des Tunnels.

Histo Cup Gastfahrer mit LKW´s und Trucks werden auf der oberen Fahrerlagerfläche aufgestellt. Bitte auch dort „platzsparend“ aufbauen!

Bitte den Fahrerlagerplan und Boxenplan  beachten:

Boxen:

Die Boxen sind fast zur Gänze vorreserviert. Einzelplätze sind noch verfügbar. Die Boxen können und können am Donnerstag ab 18.30 Uhr bezogen werden (Freitag bis Sonntag) oder am Freitag ab 16.00 Uhr (Samstag bis Sonntag). Die Boxen-schlüssel werden bei der administrativen Abnahme ausgegeben und müssen dort bitte gleich bezahlt werden! Die Boxen kosten pro Tag EUR 250,00.

Bitte überprüfen, ob die Reservierung vollständig ist (siehe Homepage „Boxen-reservierung“) und gegebenenfalls Rückmeldung per Mail.

Anhängerparkplatz:

Auf der Westspange (ehemalige Rennstrecke). Hinaus auf die Bundesstraße, dann rechts und gleich wieder rechts. Bitte ganz oben anfangen die Anhänger zu parken. Dort können auch Zugfahrzeuge abgestellt werden. Es sollen keine Anhänger im Fahrerlager verbleiben, es sei denn sie werden als Nachtquartiere benutzt.

Administrative Abnahme:

Rennbüro Stiege 1 im ersten Stock (Aufgang neben der Box 1).

Öffnungszeiten:

Freitag: 09.00 bis 12.00 und 13.00 bis 19.00 Uhr,
Samstag und Sonntag: 07.30 bis 12.00 und 13.00 bis 18.00 Uhr

Tickets für die Freitag-Trainings:

Die Tickets für die Trainingsstints am Freitag 13.00 bis 18.00 sind im Rennbüro erhältlich.

Öffnungszeiten:  Freitag 09.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.00 Uhr

Technische Abnahme:

Freitag: 08.00 bis 12.00 und 13.00 bis 18.00 Uhr.
Die Techniker gehen von Zelt zu Zelt. Bitte die Fahrzeuge und die notwendigen Utensilien bereithalten.  ohne technische Kontrolle darf kein Fahrzeug auf die Strecke!

Reifendienst / RSC Reifenservice / Hankook und Toyo:

Wie bei jeder Veranstaltung sind die Jungs von der RSC vor Ort für Euch anwesend. Bitte unbedingt die noch benötigten Reifen „vorbestellen“, damit diese dann auch am Red Bull Ring mit im Auflieger sind!

Dies gilt vor allem für die Toyo R888R Semislicks für die BMW 325 Challenge. Da Toyo nächstes Jahr die Challenge nicht mehr unterstützt, sind unter Umständen dann zu wenig Reifen auf Lager.

Toyo Reifen wird es natürlich auch weiterhin bei der RSC geben (speziell für die Classica Trophy, etc.), aber eben nur mehr auf Vorbestellung.

Bestellungen bitte an: office@rs-center.eu oder Tel: +43 660 7337886

Nach langen Verhandlungen haben wir uns entschieden, dass Hankook der neue Reifenpartner für die BMW 325 Challenge 2017 wird. Es kommt der Slick mit der Dimension 200/580 15 zu einem sehr moderaten Preis zum Einsatz. Auch hier gilt: wer vielleicht noch heuer testen möchte, es gibt noch solche Reifen schon auf Lager!

Vorstart/Start:

Wie im Frühjahr – im Fahrerlager gegen die Fahrtrichtung – hinter dem Boxengebäude.  Jeder Teilnehmer ist für seinen Startplatz selbst mitverantwortlich. Bitte Aushang beachten und rechtzeitig zum Vorstart kommen. Bitte beachten, dass sich die Startzeiten nach vor und nach zurück verschieben können!

Das Vorausfahrzeug führt das Feld vom Vorstart mit einer Aufwärmrunde zum Start. Es wird „fliegend“ gestartet. Kein Stopp auf der Zielgeraden!

Parc Fermé / technische Kontrollen:

Das Fahrerlager gilt als Parc Fermé. Technische Kontrollen werden von den Technikern „stichprobenartig“ vorgenommen.

Fahrerbesprechungen Freitag, 21. Oktober 2016:

18.30 Uhr                  Bulls Lane Zelt am Boxendach              alle Rennserien

Fahrerbesprechung Classic Trophy – Samstag, 22. Oktober

09.45 Uhr:                 Bulls Lane Zelt 1. Stock

Fahrerbesprechung Ferrari Trophy – Sonntag, 23. Oktober       

10.30 Uhr                  Bulls Lane Zelt 1. Stock

Rennformat und Klasseneinteilung:

Qualifying 1 und Rennen 1 sowie Qualifying 2 und Rennen 2. Dies trifft auf alle Serien des Histo Cups zu.

Die Young Timer und die historischen Fahrzeuge fahren diesmal in jeweils einem Feld. Die Touring Car Open über 3000cc fahren gemeinsam mit der Sports Car Challenge.

Wir bitten, speziell die Fahrer mit den großen Fahrzeugen auf die kleineren „Rücksicht“ zu nehmen und die Gegner mit dem entsprechenden Respekt zu behandeln!

Finales Ravenol-1-H Teamrace:

Am Red Bull Ring findet das Finalrennen der RAVENOL Endurance Trophy statt. Nennungen sind bitte rechtzeitig bis Freitagabend um 18.00 Uhr abzugeben.

Startberechtigt sind historische Fahrzeuge, Young Timer, BMW Challenge, MINI Cooper Cup und Touring Car Open.

Das Nenngeld beträgt pro Team EUR 200,00. Jedes Team erhält einen Gutschein von RAVENOL in der Höhe von EUR 100,00!

Testen am Freitag:

13.00 – 13.25           freies Fahren           Tourenwagen und GT
13.30 – 13.55           freies Fahren           Tourenwagen und GT
14.00 – 14.25           freies Fahren           Tourenwagen und GT
14.30 – 14.55           freies Fahren           Tourenwagen und GT
15.00 – 15.25           freies Fahren            Formel- und Sportwagen
15.30 – 15.55           freies Fahren            Tourenwagen und GT
16.00 – 16.25           freies Fahren            Tourenwagen und GT
16.30 – 16.55           freies Fahren            Tourenwagen und GT
17.00 – 17.25           freies Fahren             Formel- und Sportwagen
17.30 – 17.55           freies Fahren             Tourenwagen über 3000

Anmeldungen bitte bei der administrativen Abnahme im 1. Stock, Stiege 1

Taxifahrten Samstag und Sonntag:

Wir  bieten den Histo Cup Teilnehmern auch wieder die Möglichkeit „Taxifahrten“ für deren Freunde und Sponsoren zu machen. Tickets dazu können am Freitag bei der administrativen Abnahme erworben werden. Bitte beachtet, dass jeder Gast einen „Haftungsausschluss“ unterfertigen muss!
Formulare dazu gibt es ebenfalls bei der administrativen Abnahme.

Siegerehrungen:

Samstag:       18.30 Uhr im Zelt der Bulls Lane neben dem Restaurant im 1. Stock

Livestream – bitte Erscheinen in Renn- oder Teambekleidung!

Sonntag:       jeweils 30 Minuten nach den Rennen im Zelt der Bulls Lane im  1. Stock.

Livestream / powered by BOSCH:

Dank dem Hauptsponsor BOSCH gibt es beim Finale den Histo Cup Livestream! Teams, Fans und Freunde zu Hause können die Rennen mittels Livestream alleQualifyings und alle Rennen live mitverfolgen.

www.histocup.mobile-motions.tv

Wir freuen uns sehr, Euch am Red Bull Ring beim BOSCH Race Spielberg und dem Histo Cup Finale 2016 begrüßen zu können!

2. Fahrerbefragung:

Seit der letzten großen Fahrerbefragung sind schon wieder 3 Jahre vergangen. Um für die Zukunft „gerüstet“ zu sein, führen wir in den nächsten Wochen  wieder eine Online Fahrerbefragung durch.Beauftragt mit der Umsetzung wird das „Institut für Grundlagenforschung“. Jeder eingeschriebene Fahrer erhält per Mail einen „Zugang“ zum Fragebogen.
Wir bitten alle Fahrer sich daran aktiv zu beteiligen, das Feedback ist für die zukünftige Ausrichtung sehr wichtig, vielen Dank im Voraus für Eure Mithilfe!

3. Histo Cup und BMW Kalender 2017:

Die neuen Kalender sind graphisch bereits fertig une die Produktion hat begonnen.

Wie jedes Jahr gibt es die Möglichkeit „individualisierte“ Kalender (Histo Cup: Lasche ca. 5 x 60 cm oben, BMW: Lasche ca. 3 x 30 cm unten) mit dem eigenen Firmenlogo oder Sponsorenlogo zu versehen. Das ist ein sehr schönes Weihnachtsgeschenk für Eure Kunden oder Sponsorpartner!

Der Preis des Kalenders bleibt mit 15,00/Stück gleich. Bitte gebt uns Bescheid, ob individualisierte Kalender für Euch interessant sind und schickt uns Eurer Logo für den Laschendruck. Vielen Dank!

Die individualisierten Kalender sind bis zur Siegerehrung am 12. November 2016 garantiert fertig und ausgeliefert!

4. Jahressiegerehrung 2016

Am Samstag, dem 12. November 2016 findet die „Jahressiegerehrung“ wieder im Hotel „Crowne Plaza – The Pitter“ in Salzburg, Rainerstraße statt.

Beginn 19.00 Uhr. Die Anmeldung dazu ist online bereits möglich!

Es stehen wieder einige Zimmerkontingente und -varianten in den Hotels:

  • Hotel Crowne Plaza**** superior
  • Hotel Imlauer Best Western****: (eine Gehminute vom Crowne Plaza)

zur Verfügung.  Zimmerreservierungen bitte direkt mit dem Verweis auf „Histo-Cup“ unter:  Crowne Plaza: Tel: 0662 / 88978 807 oder mail: reservierung.pitter@imlauer.com Hotel Imlauer Best Western: Tel: 0662 / 88992 oder mail: reservierung@imlauer.com

Die Hotels und das Eventcenter liegen absolut zentral und in der Nähe des Hauptbahnhofes. Eine gemütliche Anreise per Bahn bietet sich nahezu an. Natürlich gibt es auch Garagen und Parkplätze für die Anreise mit dem Auto.

Weitere Informationen über die Angebote der Hotels auf der homepage www.imlauer.com.

So, liebe Freunde, das war´s. Wir freuen uns schon sehr auf das „BOSCH Race Spielberg – Histo Cup Saisonfinale“ am Red Bull Ring und wünschen allen Teilnehmern eine gute Anreise!

Bis zum Wiedersehen verbleiben wir, wie immer, mit dem Gruß

„auf die Historischen“

Veröffentlicht unter News

Rennen in Imola abgesagt

Liebe Motorsportfreunde!

Leider haben wir in der kurzen Zeit zu wenig Nennungen zusammen bekommen und mussten daher das Histo Cup Open Rennen in Imola absagen. Wir werden versuchen im nächsten Jahr mit unseren italienischen Freunden einen neuen Versuch zu starten.

Unser nächstes Rennen ist das „BOSCH RACE SPIELBERG“ am Red Bull Ring – das Histo Cup Finale 2016 von 21. bis 23. Oktober 2016.

Nennungen sind noch möglich. Einzelne Boxenplätze sind noch vorhanden. Bitte per Mail anfragen.

Vielen Dank!

Veröffentlicht unter News