News 13/2016 Salzburgring

Liebe Motorsportfreunde!                                                  „English Version at the end“

Aufgrund der intensiven Vorbereitungen auf das erste große Herbstrennen am Salzburgring, noch ein paar Ergänzungen zu den News Nr. 12!

1. Tourenwagen Revival Salzburgring – 23. bis 25. September 2016

Nennungen / Nennschluss

Wir bitten alle Fahrer rechtzeitig die Nennung abzugeben. Nennschluss ist der 10. September 2016. Wir wollen das Programmheft rechtzeitig fertigstellen, daher ist eine rechtzeitige Nennung sehr wichtig. Vielen Dank!

Histo Cup Track Day – freies Fahren am Freitag, dem 23. September

Achtung: Am Freitagvormittag findet ein eigener „Track-Day“ mit einigen Testvarianten zu sehr moderaten Preisen statt, der auch für Gäste offen ist. Zur Teilnahme ist keine Lizenz notwendig! Buchbar sind der Vormittag – drei Stunden – und einzelne Stints zu 30 Minuten.

Dies gibt allen Teilnehmern ausreichend die Möglichkeit zum Testen, freien Fahren und gewährleistet eine relativ „stressfreie“ Anreise und weniger Hektik beim Fahrerlageraufbau am Freitag. Am Freitagnachmittag sind dann die „freien Fahrten“ zu den jeweiligen Serien. Dazu sind keine Tickets notwendig!

Einlass in das Fahrerlager

Donnerstag, dem 22. September ab 16.00 Uhr für Fahrzeuge unter 3 Meter Höhe!  

Da eine andere Veranstaltung bis 18.00 Uhr läuft, ist die Überfahrt in das Fahrerlager (mit Fahrzeugen über 3 Meter Gesamthöhe) erst ab 18.15 Uhr möglich.

 Überfahrt am Freitag von 07.00 Uhr bis 08.30 Uhr und von 12.00 bis 12.45 Uhr sowie von 18.15 bis 21.00 Uhr

Vor dem Tunnel wird bereits am Donnerstag und Freitag kontrolliert. Rennfahrer mit Anhänger und Teilnehmer mit Ausweis können ungehindert passieren.

Bitte richtet Euch nach den Anweisungen von Fahrerlager Chef und Platzeinteiler (Gottfried Bauer vom Salzburgring und Mike Hafner). Gastserien bekommen die Einfahrttickets und Karten im Rennbüro im Fahrerlager.

Fahrerlagereinteilung:

Die Tourenwagen Revival und TW-Classics Teilnehmer werden im großen Fahrerlager auf der rechten Seite (aus der Sicht vom Restaurant aus) in der Linie neben der Tankstelle untergebracht. Danach die Peroni Promotion Teilnehmer. Die Historische Formel Vau ist im unteren Fahrerlager stationiert. Die Histo Cup Serien haben ihre bereits gewohnten Standplätze. Die Classica Trophy steht neben dem Rennbüro Strom und Wasser ist überall vorhanden!

Der Bosch Bus wird neben dem  Rennbüro platziert und auch die BMW Driving Experience wird zwischen dem Bosch Bus und den Tribünen eine Fahrzeugpräsentation (BMW M4 und I8) vornehmen.

Boxen

Die Boxen sind restlos ausgebucht. Es gibt eine Warteliste, falls sich noch Änderungen ergeben. Bitte den Boxenplan beachten. Eine Box kostet EUR 100,00 (ein Tor – 42 qm). Gebucht werden kann von Freitag bis Sonntag oder Samstag bis Sonntag. Anfragen bitte per Mail.

Administrative Abnahme

Donnerstag, 22. September 2016:    19.00 – 21.00 Uhr
für den Testtag am Freitag und freiwillige Abnahme für das Rennwochenende – Rennbüro

Freitag, 23. September 2016:    08.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 19.00 Uhr

Samstag, 24. September 2016: 07.00 – 09.00 Uhr

Technische Abnahme

Unser Techniker, Otto Tylmann, Bernhard Stüber und Albert Vierthaler werden von Zelt zu Zelt, bzw. Box gehen und die Fahrzeuge abnehmen. Die Zeiten sind identisch mit denen der administrativen Abnahme. Die Gastserien sind für die technische Abnahme selbst verantwortlich.

Fahrerbesprechungen

Freitag, 23. September 2016:

16.30 Uhr      Peroni Promotion                Boxengebäude Erdgeschoss
18.15 Uhr      Histo Cup Serien                vor dem Rennbüro
18.30 Uhr     Tourenwagen Revival           TW-Revival Zelt
18.45 Uhr      TW-Classics                       Revival Zelt
19.15 Uhr      Formel Vau                          Formel Vau Zelt

Samstag, 24. September 2016:

09.30 Uhr      Classica Trophy                  vor dem Rennbüro

Zeitplan im Internet ist immer aktuell!

Bitte beachten: Zu den Qualifyings werden nur Fahrzeuge auf die Strecke gelassen, die sowohl die administrative als auch die technische Abnahme durchgeführt haben!

Bitte immer den Terminplan und die News auf der Homepage beobachten sowie bei der Veranstaltung auf den offiziellen Aushang achten, es könnten sich Änderungen ergeben. Bitte beachtet, dass es auch eine „Vorverlegung“ von Terminen geben kann, diese sind zu befolgen!

Programmheft

Das Programmheft der Veranstaltung ist im Internet bei den Terminen als PDF ab dem 12. September zu sehen. Bitte Redaktionsschluss 10. September beachten!

Karten für Fans im Vorverkauf

Wer Karten im Vorverkauf für seine Fans benötigt, der kann die noch vorbestellen und dann im Fahrerlager beim Rennbüro abholen oder noch vorher per Post schicken lassen. Die Karten kosten wie immer EUR 20,00 (statt 25,00) fürs Wochenende bzw. EUR 10,00 (statt 15,00) pro Tag (Sa oder So). Die Karten berechtigen zum Zutritt ins Fahrerlager, auf die beiden Tribünen und auf das Boxendach.

2. Testmöglichkeit am 9. September 2016

Wer Interesse hat, der könnte am 9. September von 15.30 Uhr bis 18.00 Uhr testen. Wir haben die Möglichkeit, uns bei einem Veranstalter „einzumieten“. Der Preis ist pro Fahrzeug EUR 70,00. Wolfgang Dietmann ist der Koordinator! Bei Interesse bitte „formlos“ bei mir per Mail Bescheid geben: info@histocup.com.

3. RSC – Reifendienst

Bitte nicht vergessen, Reifenbestellungen für die letzten beiden Rennen (Salzburg und Red Bull Ring „rechtzeitig“ bekannt zu geben – Tel: +43 6607337 886 oder office@rs-center.eu. Vielen Dank!

Achtung BMW Challenge Fahrer: Dies gilt vor allem deshalb wichtig, damit noch ausreichend Toyo R888R zur Verfügung stehen. Der Vertrag mit Toyo endet mit dem letzten Rennen, daher ist eine rechtzeitige Disposition notwendig.

Der neue Reifenpartner für 2017 und die Folgejahre wird voraussichtlich am Salzburgring präsentiert.

4. Vorinformation „Bosch Race Spielberg –  Saisonfinale“

Vier Wochen nach dem Salzburgring findet das Saisonfinale am Red Bull Ring – unter der Patronanz von BOSCH – statt.

Nennungen sind online möglich. Bitte beachten: Nennschluss ist der 8. Oktober 2016. Zeitplan, Boxenplan und Fahrerlagerplan sind im Internet veröffentlicht.

Gastserien

Als Gastserien begrüßen wir die Sports Car Challenge und die Ferrari Trophy sowie die Tourenwagen Classics.

Boxen am Red Bull Ring

Es sind bereits Boxen gebucht. Anfragen für Boxen und Einzelplätze bitte per Mail.

5. Information Jahressiegerehrung 2016 – Salzburg

Bitte vormerken:  Am Samstag, dem 12. November 2016 findet die „Jahressiegerehrung“ wieder im Hotel „Crowne Plaza – The Pitter“ in Salzburg, Rainerstraße statt. Beginn wird gegen 19.00 Uhr sein.

Es stehen wieder einige Zimmerkontingente und -varianten in den Hotels:

  • Hotel Crowne Plaza**** superior
  • Hotel Imlauer Best Western****: (eine Gehminute vom Crowne Plaza)

zur Verfügung.

Zimmerreservierungen bitte direkt mit dem Verweis auf „Histo-Cup“ unter:
Crowne Plaza: Tel: 0662 / 88978 807 oder mail: reservierung.pitter@imlauer.com
Hotel Imlauer Best Western: Tel: 0662 / 88992 oder mail: reservierung@imlauer.com

Die Hotels und das Eventcenter liegen absolut zentral und in der Nähe des Hauptbahnhofes. Eine gemütliche Anreise per Bahn bietet sich nahezu an.

Natürlich gibt es auch Garagen und Parkplätze für die Anreise mit dem Auto.

Weitere Informationen über die Angebote der Hotels auf der homepage www.imlauer.com.

 6. Einladungsrennen Imola im Oktober 2016

Wie schon am Anfang des Jahres angekündigt, besteht für historische Fahrzeuge mit HTP (Tourenwagen, GT und Formelfahrzeuge) die Möglichkeit bei den Italienern mitzufahren.

Sollten in etwa 30 Tourenwagenfahrer Interesse haben, dann könnten wir ein eigenes Rennen fahren, in diesem Fall könnten auch Youngtimer und TCO/MINI Fahrzeuge ohne HTP daran teilnehmen!

Wer Interesse hat, bitte schnellstmöglich melden, dann kann ich mit dem Promotor „Peroni Promotion“ Verhandlungen aufnehmen. Das Nenngeld wird voraussichtlich “moderat“ gestaltet sein.

7. Classica Eis Marathon am Lungauring 2017

Es ist zwar noch Sommer aber dennoch kommt die kalte Jahreszeit mit großen Schritten auf uns zu. Wir veranstalten wieder gemeinsam mit der Classica Automobile den

 „5. Classica Eis Marathon / 4-Stunden am Lungauring“

für Oldtimer (06. Jänner 2017) und Young Timer (07. Jänner 2017). Die Oldtimer sind für die Baujahre bis einschließlich 1985 ausgeschrieben und die Young Timer für Fahrzeuge bis einschließlich 1996 Infos dazu bei den Ausschreibungen und Nennformular auf unserer Homepage – histocup.com  sowie auf der Homepage der Classica – classica.cc

So, liebe Freunde, das war´s mit vielen Informationen. Wir freuen uns schon sehr auf das „Tourenwagen Revival“ am Salzburgring. Bitte rechtzeitig die Nennung abgeben! Vielen Dank!

„auf die Historischen“

Michael und Uschi Steffny

English Version

Dear motorsport friends!

Some additional News about the two following Race events 2016

1. Touring Car Revival Salzburgring – 23rd to 25th September 2016

We expect a motorsport festival of superlatives. With the series Touring Car Classics (Former DTM vehicles with prominent guests and the Italian historic touring car series „Peroni Promotion“ we´ll have two new „Highlights“ in Salzburg

Entries / Entry deadline

We ask all drivers to provide the entries. Entry deadline September 10th  2016. We want to finish the program in time, therefore a timely nomination is very important. Thank you so much!

Histo Cup Track Day – Free practice Friday, 23rd September

Friday morning from 09.00 to 12.00, a separate „track day“ takes place with many test versions at very reasonable prices, which is also open to guests. To participate, no license is necessary! You can single stints to 30 minutes.

Entry the Paddock

Entry to the paddock on Thursday, September 22, from 16.00 to 22.00 for Cars below 3,0 Meter! Cars and Trucks higher than 3,0 Meter can cross the Racetrack on Thursday from 18.15 to 22.00.
Because of another event  until 18:00, the Boxes can only entered after 18.30!

Checkpoint is open already on Thursday and Friday in front of the tunnel. Racers with ID can pass. Please respect the instructions of the paddock Chief. Guests can also enter the paddock (they will have an entrylist!) and they will get the entrance tickets in the race office in the paddock.

Paddock Plan

The Touring Car Revival and TW Classics participants in large paddock on the right side (as seen from the restaurant) in the line next to the gas station. Thereafter, the Peroni Promotion participants. The Historic Formula Vee is stationed in the lower paddock. The Histo Cup Series their places as ever. The Classica Trophy is next to the race office electricity and water is available everywhere!

The Bosch Bus and the BMW Driving Experience are placed next to the race office.

Garages

all boxes are fully booked. There is a waiting list, if still be changes. Please note the plan.

Administration/Scrutineering

Thursday, 22 September 2016: 19:00 to 21:00 for the day of testing on Friday and for the race weekend

Friday, 23 September 2016: 08:00 to 12:00 and 13:00 to 19:00 Race Office

Saturday, 24 September 2016: 07:00 to 9:00 a.m. race office

Technical Scrutineering

Our technicians, Otto Tylmann, Bernhard Stüber and Albert Vierthaler are going from tent to tent, or box and will check the racecars. The times are the same as the administrative checks.

The guest series are responsible for the technical inspection itself.

Drivers Briefings

Friday, 23 September 2016:

16.30 Peroni Promotion                Building at the Pitlane, ground floor
18:15 Histo Cup series                  in front of the race office
18:30 Touring Car Revival             Revival tent
18:45 Touring Car Classics           Revival Tent
19:15 Formula Vee                        Formula Vee tent

Saturday, 24 September 2016:

09:30 Classica Trophy                   in front of the race office

Timetable

Please note: The qualifying only vehicles are allowed on the track that have both the administrative and the technical inspection carried out!

The timetable on the Internet is valid. Please observe the schedule and the news on the homepage and at the event board. It might changes.

Program booklet

The program booklet of the event is to be seen on the Internet at the dates as a PDF from the 12th of September. Note Editorial deadline September 10th!

Tickets for fans in advance

Who needs tickets in advance for his fans, which can pre-order yet and then pick up in the paddock at the race office or can send even earlier by mail. The cards cost as usual EUR 20.00 (instead of 25.00) for the weekend or EUR 10.00 (instead of 15.00) per day (Sat or Sun). The tickets are valid for admission to the paddock, the two grandstands and on the pit roof.

2. Testing on Friday 9th  September 2016

Anyone interested could test on September 9, 3:30 p.m. to 6:00 p.m. We have the ability to „rent space“ at this event. The price is per car EUR 70,00.

If interested, please give me notice by e-mail: info@histocup.com.

3. Prior information notice „Bosch Race Spielberg – Season Finale“

Four weeks after the Salzburgring will the season final at the Red Bull Ring – under the patronage of BOSCH – will take place

Entries are already possible and made online.
Please note: closing date will be October 8 2016th

The schedule of the garages Schedule and paddock plan are already published on the Internet.

Guest Series

As guest series, we welcome the Sports Car Challenge and the Ferrari Trophy and the World Touring Car Classics.

Garages at the Red Bull Ring

There are already some garages booked. Requests for garages and single places please by mail.

4. Information Annual Award Ceremony 2016 – Salzburg

Please note:

On Saturday, November 12, 2016 „annual award ceremony“ at the hotel „Crowne Plaza – The Pitter“ in Salzburg, Rainerstrasse.
Start will be around 19:00.

There are some rooms quotas again and variants in the hotel:

• Hotel Crowne Plaza **** superior
• Hotel Imlauer Best Western ****: (a minute’s walk from Crowne Plaza)

to disposal.

Room reservations, please contact in reference to „Histo-Cup“ at:

Crowne Plaza: Tel: 0662/88 978 807 or mail: reservierung.pitter@imlauer.com
Hotel Imlauer Best Western: Tel: 0662/88992 or email: reservierung@imlauer.com

The hotel and the Event Center are centrally located and close to the main station. Of course garages and parking for those arriving by car.

Further information about the offers of the hotels on the homepage www.imlauer.com.

5. Invitation Race Imola in October 2016

As announced, there is a possibility for historic vehicles with HTP (GT touring cars and formula vehicles) together with the Italians.

If we can get about 30 touring car drivers, then we could get our own race, in this case also Young Timerrs and TCO / MINI vehicles could participate!

Anyone interested, please contact me as soon as possible, then I can start negotiations with the promoter „Peroni Promotion“. The entry fee is expected to be designed „moderate.“

6. Classica Ice Marathon on Lungauring 2017

While it is still summer but the cold season comes striding toward us. We organize again together with the Classica the Automobile

“5. Classica Ice Marathon / 4 hours Lungauring “

for classic cars (06 January 2017) and Young Timer (07 January 2017). The old vehicles built up to and including 1985 and the Young Timer built  up to and including 1996. More information with the tender and entry form on our website – histocup.com and on the website of the Classica – classica.cc

Thank you very much, hope to see you soon,

Kindest regards

Michael and Uschi Steffny

Veröffentlicht unter News

News 12: Tourenwagen Revival Salzburgring 24.-25. September 2016

Liebe Motorsportfreunde!                                         English Version at the end

Der Slovakiaring 2016 ist bereits wieder Geschichte, der Bericht ist auf der Homepage. Nun ist es bald wieder soweit, die großen Rennveranstaltungen „Tourenwagen Revival Salzburg“ und „Bosch Race Spielberg / Saisonfinale“ am Red Bull Ring stehen am Programm. Dazu die wichtigsten Informationen sowie ein paar allgemeine Infos rund um den historischen Motorsport.

1. Homepage – Datenbank

Bei den „Terminen“ für die jeweilige Veranstaltung sind neben dem Zeitplan und dem Fahrerlagerplan auch der Boxenplan und das Veranstaltungsplakat sowie die Infos zum allfälligen Testtag (kleine blaue Links).

Auch die Detailergebnisse (vergangene Veranstaltungen) sind dort ersichtlich!

Weiters sind dort die „wichtigsten Informationen“ zur jeweiligen Veranstaltung – in Deutsch, Englisch und Italienisch!

Bitte beachtet diese – für alle wichtigen – Informationen, vielen Dank!

2. Pressekonferenz / Salzburgring und Red Bull Ring

Am Dienstag, den 20. September 2016 findet die Pressekonferenz zum Tourenwagen Revival 7 Salzburgring um 11.00 Uhr im Gasthof Kuglhof, Kuglhofstraße, 5020 Salzburg statt. Rund 20 Personen, alle Printmedien und zwei Fernsehteams werden anwesend sein.

Neben den sehr spannenden Rennverläufen der Histo Cup Rennen wird als besondere Highlights auch das Tourenwagen Revival und die Tourenwagen Classics – mit ehemaligen DTM Größen –  präsentiert, die am Ring mit rund 25 bis 30 Fahrzeugen zu Gast sein werden.

Am Montag, den 17. Oktober 2016 findet die Pressekonferenz für das Bosch Race Spielberg in Kooperation mit dem Red Bull Ring um 10.30 Uhr in Graz statt. Der Ort wird noch bekannt gegeben.

Wenn der eine oder andere Fahrer Lust hat zur Pressekonferenz zu kommen, bitte bei mir per mail anmelden!

3. Tourenwagen Revival Salzburgring – 23. bis 25. September 2016

In der Folge die wichtigsten News für alle Teilnehmer und Fans.

Die große Herbstveranstaltung steht unmittelbar bevor und wir erwarten ein Motorsportfest der Superlative. Mit der Serie Tourenwagen Classics (Ehemalige DTM Fahrzeuge mit prominenter Besetzung und der italienischen historischen Tourenwagenserie „Peroni Promotion“ haben wir in diesem Jahr zwei neue „Highlights“ in Salzburg

Nennungen / Nennschluss

Wir bitten alle Fahrer rechtzeitig die Nennung abzugeben. Nennschluss ist der 10. September 2016. Wir wollen das Programmheft rechtzeitig fertigstellen, daher ist eine rechtzeitige Nennung sehr wichtig. Vielen  Dank!

Histo Cup Track Day – freies Fahren am Freitag, dem 23. September

Am Freitagvormittag findet ein eigener „Track-Day“ mit vielen Testvarianten zu sehr moderaten Preisen statt, der auch für Gäste offen ist. Zur Teilnahme ist keine Lizenz notwendig! Buchbar sind der Vormittag und einzelne Stints zu 30 Minuten.

Dies gibt allen Teilnehmern ausreichend die Möglichkeit zum Testen, freien Fahren und gewährleistet eine relativ „stressfreie“ Anreise und weniger Hektik beim Fahrerlageraufbau am Freitag.

Rennformat:

Aufgrund der Gastserien werden wir in Salzburg am Freitagnachmittag bereits die freie Fahren für die jeweiligen Rennserien haben und am Samstag nur ein Qualifying. Die Startaufstellung für die zweiten Rennen ist das Rennergebnis der ersten Rennen. Bitte den Zeitplan beachten!

Gastserien:

Als Gastserien haben wir die historische Formel Vau, die Peroni Promotion und das Tourenwagen Revival mit der DTM-Classics an Bord. Herzlich willkommen beim Histo Cup!

Veranstaltungsdauer und Rennstrecke:

Die „Rennveranstaltung“ ist von Freitag, 23. bis Sonntag, 25. September ausge-schrieben.

Einlass in das Fahrerlager ist ab Donnerstag, dem 22. September ab 18.00 Uhr.

Da eine andere Veranstaltung bis 18.00 Uhr läuft, ist die Überfahrt in das Fahrerlager (mit Fahrzeugen über 3 Meter Gesamthöhe) erst ab 18.15 Uhr möglich.

Überfahrt am Freitag von 07.00 Uhr bis 08.30 Uhr und von 12.00 bis 12.45 Uhr sowie von 18.15 bis 21.00 Uhr

Vor dem Tunnel wird bereits am Donnerstag und Freitag kontrolliert. Rennfahrer mit Anhänger und Teilnehmer mit Ausweis können ungehindert passieren.

Bitte richtet Euch nach den Anweisungen von Fahrerlager Chef und Platzeinteiler (Gottfried Bauer vom Salzburgring und Mike Hafner). Gastserien bekommen die Einfahrttickets und Karten im Rennbüro im Fahrerlager.

Fahrerlagereinteilung:

Die Tourenwagen Revival und TW-Classics Teilnehmer werden im großen Fahrerlager auf der rechten Seite (aus der Sicht vom Restaurant aus) in der Linie neben der Tankstelle untergebracht. Danach die Peroni Promotion Teilnehmer. Die Historische Formel Vau ist im unteren Fahrerlager stationiert. Die Histo Cup Serien haben ihre bereits gewohnten Standplätze. Die Classica Trophy steht neben dem Rennbüro Strom und Wasser ist überall vorhanden!

Der Bosch Bus wird neben dem  Rennbüro platziert und auch die BMW Driving Experience wird zwischen dem Bosch Bus und den Tribünen eine Fahrzeugpräsentation (BMW M4 und I8) vornehmen.

Boxen:

Es sind  alle Boxen vorreserviert. Es gibt eine Warteliste, falls sich noch Änderungen ergeben. Bitte den Boxenplan beachten. Eine Box kostet EUR 100,00 (ein Tor – 42 qm). Gebucht werden kann von Freitag bis Sonntag oder Samstag bis Sonntag. Anfragen bitte per Mai.

Administrative Abnahme:

Donnerstag, 22. September 2016:

19.00 – 21.00 Uhr                für den Testtag am Freitag und freiwillige Abnahme

für das Rennwochenende – Rennbüro

Freitag, 23. September 2016:

08.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 19.00 Uhr                       Rennbüro

Samstag, 24. September 2016:

07.00 – 09.00 Uhr                                                               Rennbüro

Technische Abnahme:

Unsere Techniker, Otto Tylmann, Bernhard Stüber und Albert Vierthaler werden von Zelt zu Zelt, bzw. Box gehen und die Fahrzeuge abnehmen. Die Zeiten sind identisch mit denen der administrativen Abnahme.

Die Gastserien sind für die technische Abnahme selbst verantwortlich.

Fahrerbesprechungen:

Freitag, 23. September 2016:

18.15 Uhr      Histo Cup Serien                vor dem Rennbüro

18.30  Uhr     Tourenwagen Revival       vor dem Rennbüro

18.45 Uhr      Tourenwagen Revival       Revival Zelt

19.15 Uhr      Formel Vau                          Formel Vau Zelt

Samstag, 24. September 2016:

09.30 Uhr      Classica Trophy                  vor dem Rennbüro

Zeitplan

Bitte beachten: Zu den Qualifyings werden nur Fahrzeuge auf die Strecke gelassen, die sowohl die administrative als auch die technische Abnahme durchgeführt haben!

Der Zeitplan im Internet hat Gültigkeit

Bitte immer den Terminplan und die News auf der Homepage beobachten sowie bei der Veranstaltung auf den offiziellen Aushang achten, es könnten sich Änderungen ergeben. Bitte beachtet, dass es auch eine „Vorverlegung“ von Terminen geben kann, diese sind zu befolgen!

Programmheft:

Das Programmheft der Veranstaltung ist im Internet bei den Terminen als PDF ab dem 12. September zu sehen. Redaktionsschluss 10. September beachten!

Karten für Fans im Vorverkauf:

Wer Karten im Vorverkauf für seine Fans benötigt, der kann die noch vorbestellen und dann im Fahrerlager beim Rennbüro abholen oder noch vorher per Post schicken lassen. Die Karten kosten wie immer EUR 20,00 (statt 25,00) fürs Wochenende bzw. EUR 10,00 (statt 15,00) pro Tag (Sa oder So). Die Karten berechtigen zum Zutritt ins Fahrerlager, auf die beiden Tribünen und auf das Boxendach.

4. Testmöglichkeit am 9. September 2016:

Wer Interesse hat, der könnte am 9. September von 15.30 Uhr bis 18.00 Uhr testen. Wir haben die Möglichkeit, uns bei einem Veranstalter „einzumieten“. Der Preis ist pro Fahrzeug EUR 70,00.

Bei Interesse bitte „formlos“ bei mir per Mail Bescheid geben: info@histocup.com.

5. Vorinformation „Bosch Race Spielberg –  Saisonfinale“

Vier Wochen nach dem Salzburgring findet das Saisonfinale am Red Bull Ring – unter der Patronanz von BOSCH – statt.

Nennungen sind bereits jetzt online möglich.

Bitte unbedingt beachten: Nennschluss ist der 8. Oktober 2016.

Der Zeitplan, Boxenplan und Fahrerlagerplan sind bereits im Internet veröffentlicht.

Gastserien:

Als Gastserien begrüßen wir die Sports Car Challenge und die Ferrari Trophy sowie die Tourenwagen Classics.

Boxen am Red Bull Ring:

Es sind bereits einige Boxen gebucht. Anfragen für Boxen und Einzelplätze bitte per Mail.

6. Information Jahressiegerehrung 2016 – Salzburg

Bitte vormerken:

Am Samstag, dem 12. November 2016 findet die „Jahressiegerehrung“ wieder im Hotel „Crowne Plaza – The Pitter“ in Salzburg, Rainerstraße statt.

Beginn wird gegen 19.00 Uhr sein.

Es stehen wieder einige Zimmerkontingente und -varianten in den Hotels:

  • Hotel Crowne Plaza**** superior
  • Hotel Imlauer Best Western****: (eine Gehminute vom Crowne Plaza)

zur Verfügung.

Zimmerreservierungen bitte direkt mit dem Verweis auf „Histo-Cup“ unter:

Crowne Plaza: Tel: 0662 / 88978 807 oder mail: reservierung.pitter@imlauer.com
Hotel Imlauer Best Western: Tel: 0662 / 88992 oder mail: reservierung@imlauer.com

Die Hotels und das Eventcenter liegen absolut zentral und in der Nähe des Hauptbahnhofes. Eine gemütliche Anreise per Bahn bietet sich nahezu an.

Natürlich gibt es auch Garagen und Parkplätze für die Anreise mit dem Auto.

Weitere Informationen über die Angebote der Hotels auf der homepage www.imlauer.com.

7. Einladungsrennen Imola im Oktober 2016

Wie schon am Anfang des Jahres angekündigt, besteht für historische Fahrzeuge mit HTP (Tourenwagen GT und Formelfahrzeuge) die Möglichkeit bei den Italienern mitzufahren.

Sollten in etwa 30 Tourenwagenfahrer Interesse haben, dann könnten wir ein eigenes Rennen fahren, in diesem Fall könnten auch Youngtimer und TCO/MINI Fahrzeuge daran teilnehmen!

Wer Interesse hat, bitte schnellstmöglich melden, dann kann ich mit dem Promotor „Peroni Promotion“ Verhandlungen aufnehmen. Das Nenngeld wird voraussichtlich “moderat“ gestaltet sein.

8. Classica Eis Marathon am Lungauring 2017

Es ist zwar noch Sommer aber dennoch kommt die kalte Jahreszeit mit großen Schritten auf uns zu. Wir veranstalten wieder gemeinsam mit der Classica Automobile den

 „5. Classica Eis Marathon / 4-Stunden am Lungauring“

für Oldtimer (06. Jänner 2017) und Young Timer (07. Jänner 2017). Die Oldtimer sind für die Baujahre bis einschließlich 1985 ausgeschrieben und die Young Timer für Fahrzeuge bis einschließlich 1996 Infos dazu bei den Ausschreibungen und Nennformular auf unserer Homepage – histocup.com  sowie auf der Homepage der Classica – classica.cc

So, liebe Freunde, das war´s mit vielen Informationen. Wir freuen uns schon sehr auf das „Tourenwagen Revival“ am Salzburgring. Bitte rechtzeitig die Nennung abgeben! Vielen Dank!

„auf die Historischen“

Michael und Uschi

 

Enlish Version:

Dear motorsport friends!

The Slovakia Ring report is on the website. Now it’s almost that time again, the big race events „Tourenwagen Revival Salzburg“ and „Bosch Race Spielberg / season final“ at the Red Bull Ring are on the program.

1. Homepage – database

For all events the are the informations like – timetable, paddock plan, plan of garages, event poster test day (small blue links) available.

The detailed results (past events) are also seen there!
Furthermore, there are the „key information“ for each event – in German and English!

Please note this – for all important – information, thank you!

2. Press / Salzburgring and Red Bull Ring

Tuesday, 20 September 2016, Press Conference, Kuglhof, 5020 Salzburg, 11.00

Monday, 17 October 2016, the Press Conference, 8010 Graz.

3. Touring Car Revival Salzburgring – 23 to 25 September 2016

We expect a motorsport festival of superlatives. With the series Touring Car Classics (Former DTM vehicles with prominent guests and the Italian historic touring car series „Peroni Promotion“ we´ll have two new „Highlights“ in Salzburg

Entries / Entry deadline

We ask all drivers to provide the entries. Entry deadline September 10th  2016. We want to finish the program in time, therefore a timely nomination is very important. Thank you so much!

Histo Cup Track Day – Free practice on Friday, 23 September

Friday morning from 09.00 to 12.00, a separate „track day“ takes place with many test versions at very reasonable prices, which is also open to guests. To participate, no license is necessary! You can single stints to 30 minutes.

Race format:

Because the guest series we are in Salzburg on Friday afternoon already have the free driving for the respective race series and on Saturday only qualifying. The starting grid for the second race is the race result of the first race. Please note that the schedule!

Guest Series

Historic Formula Vee, Peroni Promotion and Touring Car Revival with the DTM Classics. Welcome to the Histo Cup!

Event Duration and entry the Track

The „race meeting“ is from Friday 23 to Sunday, September 25 be-written.

Entry to the paddock on Thursday, September 22, from 18.00 to 22.00.
Since another event runs until 18:00, the crossing in the paddock (with vehicles over 3 meters total height) until after 18:15.

Crossing on Friday 07:00 to 8:30 and 12:00 to 12:45 and 18:15 to 21:00

Checkpoint already on Thursday and Friday in front of the tunnel. Racers with ID can pass. Please respect the instructions of the paddock Chief. Guests will get the entrance tickets in the race office in the paddock.

Paddock Plan:

The Touring Car Revival and TW Classics participants in large paddock on the right side (as seen from the restaurant) in the line next to the gas station. Thereafter, the Peroni Promotion participants. The Historic Formula Vee is stationed in the lower paddock. The Histo Cup Series their places as ever. The Classica Trophy is next to the race office electricity and water is available everywhere!

The Bosch Bus and the BMW Driving Experience are placed next to the race office.

Garages:

all boxes are fully booked. There is a waiting list, if still be changes. Please note the plan.

Administration/Scrutineering:

Thursday, 22 September 2016:

19:00 to 21:00 for the day of testing on Friday and voluntary acceptance
for the race weekend – Race Office

Friday, 23 September 2016:

08:00 to 12:00 and 13:00 to 19:00 Race Office

Saturday, 24 September 2016:

07:00 to 9:00 a.m. race office

Technical Scrutineering:

Our technicians, Otto Tylmann, Bernhard Stüber and Albert Vierthaler are going from tent to tent, or box and will check the racecars. The times are the same as the administrative checks.

The guest series are responsible for the technical inspection itself.

Drivers‘ briefings:

Friday, 23 September 2016:

18:15 Histo Cup series                  in front of the race office
18:30 Touring Car Revival            in front of the race office
18:45 Touring Car Revival            Revival Tent
19:15 Formula Vee                                    Formula Vee tent

Saturday, 24 September 2016:

09:30 Classica Trophy                   in front of the race office

Timetable

Please note: The qualifying only vehicles are allowed on the track that have both the administrative and the technical inspection carried out!

The timetable on the Internet is valid

Please observe the schedule and the news on the homepage and at the event board. It might changes.
Program booklet:

The program booklet of the event is to be seen on the Internet at the dates as a PDF from the 12th of September. note Editorial deadline September 10th!

Tickets for fans in advance:

Who needs tickets in advance for his fans, which can pre-order yet and then pick up in the paddock at the race office or can send even earlier by mail. The cards cost as usual EUR 20.00 (instead of 25.00) for the weekend or EUR 10.00 (instead of 15.00) per day (Sat or Sun). The tickets are valid for admission to the paddock, the two grandstands and on the pit roof.

4. Test possibility on 9 September 2016:

Anyone interested could test on September 9, 3:30 p.m. to 6:00 p.m. We have the ability to „rent space“ at this event. The price is per car EUR 70,00.

If interested, please give me notice by e-mail: info@histocup.com.

5. Prior information notice „Bosch Race Spielberg – Season Finale“

Four weeks after the Salzburgring will the season final at the Red Bull Ring – under the patronage of BOSCH – will take place

Entries are already possible and made online.
Please note: closing date will be October 8 2016th

The schedule of the garages Schedule and paddock plan are already published on the Internet.

Guest Series

As a guest series, we welcome the Sports Car Challenge and the Ferrari Trophy and the World Touring Car Classics.

Garages at the Red Bull Ring:

There are already some garages booked. Requests for garages and single places please by mail.

6. Information Annual Award Ceremony 2016 – Salzburg

Please note:

On Saturday, November 12, 2016 „annual award ceremony“ at the hotel „Crowne Plaza – The Pitter“ in Salzburg, Rainerstrasse.
Start will be around 19:00.

There are some rooms quotas again and variants in the hotel:

• Hotel Crowne Plaza **** superior
• Hotel Imlauer Best Western ****: (a minute’s walk from Crowne Plaza)

to disposal.

Room reservations, please contact in reference to „Histo-Cup“ at:

Crowne Plaza: Tel: 0662/88 978 807 or mail: reservierung.pitter@imlauer.com
Hotel Imlauer Best Western: Tel: 0662/88992 or email: reservierung@imlauer.com

The hotel and the Event Center are centrally located and close to the main station. Of course garages and parking for those arriving by car.

Further information about the offers of the hotels on the homepage www.imlauer.com.

7. Invitation Race Imola in October 2016

As announced, there is a possibility for historic vehicles with HTP (GT touring cars and formula vehicles) together with the Italians.

If we can get about 30 touring car drivers, then we could get our own race, in this case also Young Timerrs and TCO / MINI vehicles could participate!

Anyone interested, please contact me as soon as possible, then I can start negotiations with the promoter „Peroni Promotion“. The entry fee is expected to be designed „moderate.“

8. Classica Ice Marathon on Lungauring 2017

While it is still summer but the cold season comes striding toward us. We organize again together with the Classica the Automobile

“5. Classica Ice Marathon / 4 hours Lungauring “

for classic cars (06 January 2017) and Young Timer (07 January 2017). The old vehicles built up to and including 1985 and the Young Timer built  up to and including 1996. More information with the tender and entry form on our website – histocup.com and on the website of the Classica – classica.cc

Thank you very much, hope to see you soon,

Kindest regards

Michael and Uschi

Veröffentlicht unter News

Rennberichte Slovakiaring

Rund 140 Teams reisten trotz „Urlaubszeit“ in die Slowakei zum sechsten Histo Cup Rennwochenende am Slovakiaring. Der Trainingstag wurde bei besten Bedingungen abgehalten und auch die Qualifyings am Samstagvormittag standen unter besten Bedingungen, leicht bewölkt und nicht zu heiß, das waren wir vom Slovakiaring mit rund 42 Grad auch schon anders gewohnt.

Die Rennläufe wurden pünktlich um 11.30 Uhr gestartet.

Histo Cup über 2500cc – Rennen 1

Start-Ziel Sieg für Roger Bolliger, Pontiac Trans AM vor seinem Landsmann Beat Gubler, Dodge Challenger und dem Tschechen David Becvar, Jaguar XJS. Dies ist zugleich die Wertung STW über 4000cc. Walter Schropper gewinnt die Klasse STW bis 4000cc.

Die Anhang K Klasse bis 4000cc gewinnt der Oberösterreicher Alfred Weissengruber, BMW 635i vor dem Vorarlberger Dieter Schwarz, Morgan plus 8. Ein tolles Rennen fuhr die Amerikanerin Amanda Hennessy, Chevrolet Corvette, die damit die Klasse K über 4000cc gewinnt, vor Klaus Kuncycki, Chevrolet Corvette und Peter Dubsky, Jaguar D-Type.

BMW 325 Challenge – Rennen 1

Polesetter Matthias Heinemann landete einen feinen Start-Ziel Sieg vor dem Deutschen Heribert Haimerl und dem Oberösterreicher Gottfried Pilz, der damit weiterhin die Gesamtwertung anführt.

Die Rookie Wertung holt sich Pilz vor dem sehr gut fahrenden Maximilian Zupanic und dem Salzburger Jakob Schober, der damit einen tollen Einstieg in die Challenge schaffte.

Die Silberfuchswertung (Fahrer +50) holt sich Heribert Haimerl vor Dieter Karl Anton und Karlheinz Ruhrberg.

Young Timer bis 3000cc und Mini Cooper Cup – Rennen 1

Start-Ziel Sieg für den Deutschen Andreas Rehwald, BMW M3 E36 vor dem fulminant fahrenden Salzburger Herbert Leitner, Toyota Corolla und Stephan Piepenbrink, BMW M3 E30.

Die Klasse bis 1600cc gewinnt der Ungar Laszlo Laczko, Renault Clio vor dem Deutschen Steffen Großmann, Ford Puma. In der Klasse bis 2000cc platzierten sich hinter Herbert Leitner der Slovake Julo Koncek, Vectra STW und Dominik Klima, Mazda MX3.

Stephan Piepenbrink gewinnt die Klasse bis 2500cc vor Markus Kalkert und Klaus Holzinger, beide BMW 325i.

Die Klasse bis 3000cc gewinnt Andreas Rehwald vor Christoph Ennsgraber, beide BMW M3 E36 und Steffi Klapfenböck, BMW M3. Ein tolles Debut für den Rally Piloten Ennsgraber mit dem „Gaitzenauer“ BMW M3.

Überraschung in der MINI Cooper Challenge. Die Schweizerin Alexandra Mühlethaler gewinnt vor dem Tiroler Hannes Auer und Philipp Kluckner.

Histo Cup K und STW bis 2500cc – Rennen 1

Sebastian Langoth nahm das Rennen von der letzten Position in Angriff, weil unmittelbar vor dem Qualifying erst das notwendige Ersatzteil aufgetrieben werden konnte. Er pflügte mit dem 16V VW Golf durch das Feld und gewinnt vor dem Steirer Erich Petrakovits, Ford Escort RS 2000-16V und dem Tiroler Alexander Wechselberger, Alfasud Sprint.

Die Klasse K bis 1000cc holt sich Thomas Kaiser, Mini 1000 vor Bernhard Deutsch, Steyr Puch und Christian Bernard, BMW 700RS.

Die Klasse K bis 2000cc gewinnt Michael Steffny, BMW 320 Alpina vor Christoph Eckhart, Ford Escort RS 2000 und Günther Stephan, MGB. K bis 2500cc gewinnt der Oberösterreicher Gerd Letzbor, Porsche 911ST.

STW bis 1600cc holt sich Alexander Wechselberger, Alfasud Sprint vor dem Deutschen Heiko Dlugos, Audi 80 Coupé. Sebastian Langoth holt sich die Klasse STW bis 2000cc vor Erich Petrakovits und dem Oberösterreicher Gerhard Bruckmüller, Porsche 924. Bernd Vollmer gewinnt die Klasse STW bis 2500cc bei seinem ersten Rennen im Histo Cup.

Young Timer über 3000cc und Touring Car Open – Rennen 1

Harald Pavlas gewinnt vor Oliver Michael, beide Porsche 991 GT3 und dem Slowaken Rudolf Machanek, Mercedes SLS.

Die Young Timer bis 3600cc holt sich Norbert Greger, BMW M3 E46 vor Erwin Eder, Ford Sierra Cosworth. Kurt Gföhler holt sich die Klasse über 3600cc vor Christoph Gürtler, beide BMW M3 V8 und Roland Luger, Opel Omega DTM.

Die Touring Car Open gewinnt Oliver Michael vor Franz Irxenmayr, beide Porsche und Lothar Oberlaber, Renault Megane Trophy.

Formel Historic – Rennen 1

Franz Guggemos, March BMW F2 gewinnt vor Walter Vorreiter, Ralt und Karl Neumayer, Dallara.

Roland Wiltschegg gewinnt die F3. Sieger der Formel Ford 1600 wurde Gerd Reinprecht, PRS vor Ewald Lokaj, Van Diemen und Helmut Scheuch, Swift.

Andreas Hraba holt sich mit seinem March die Formel VW vor dem Debutanten Bernhard Zimmermann, Austro Porsche Formel Vau.

Die Formel Libre 2 gewinnt Walter Vorreiter vor Karl Rernböck, Ralt und Günter Ledl, Formel Renault.

Ravenol 1-H Teamrace

Das Endurance Rennen gewinnt das Duo Harald Pavlas / Dieter Svepes, Porsche 991 vor dem Du Martin und Lukas Niedertscheider, Seat Leon TCR und Peter Gross, Euro Nascar. Die Young Timer gewinnen Norbert Greger / Andreas Rehwald, BMWM3 vor Karl Kölbl / Michael Winkler, BMW 325i.

Die historische Wertung holen sich Amanda Hennessy / Robert Dubler, Chevrolet Corvette vor Walter Schropper / Florian Renauer, Jaguar E-Type und Astrid und Gerhard Witzany, Ford Mustang.

Bei herrlichem Sommerwetter gingen die zweiten Rennen am Sonntag über die Bühne. Den Anfang machten wieder die großen Historischen Ballermänner.

Historische Tourenwagen über 2500cc – Rennen 2

Roger Bolliger gewinnt mit seinem Pontiac Trans Am auch das zweite Rennen, diesmal vor Erwin Warislowich, BMW 320 Gruppe 5 und dem Tschechen David Becvar, Jaguar XJS.

Alfred Weissengruber gewinnt die Klasse K bis 4000cc vor dem Vorarlberger Dieter Schwarz, Morgan plus 8 und Gerd Letzbor, Porsche 911ST.

Amanda Hennessy siegt in der Klasse K über 4000cc vor Klaus Kunczycki, beide Chevrolet Corvette und Gerhard Witzany, Ford Mustang.

BMW 325 Challenge – Rennen 2

Polesetter war diesmal Gottfried Pilz und er nutzte die Pole perfekt aus und siegt mit 74 Tausendstel (!) vor dem Neueinsteiger Jakob Schober aus Altenmarkt/Salzburg, der ein perfektes Debut lieferte. Dritter wurde der deutsche Heribert Haimerl vor seinem Landsmann Matthias Heinemann. Hinter den ersten beiden Siegern platzierte sich Maximilian Zupanic als Dritter in der Rookiewertung. Dieter Karl Anton kam in der Silberfuchswertung auf den zweiten Platz vor Karlheinz Ruhrberg.

Gottfried Pilz konnte mit dem dritten Platz im ersten Rennen und dem Sieg im zweiten Rennen die Gesamtführung leicht ausbauen.

Young Timer und Mini Cooper bis 3000cc – Rennen 2 

Gleich in der ersten Runde gab es eine Kollision zwischen Hannes Auer, Steffi Klapfenböck und Alexandra Mühlethaler, Auer flog in die Leitplanken, Safetycar Phase. Herbert Leitner gewann vorerst das Rennen, bekam dann aber eine Zeitstrafe wegen Überholens unter gelber Flagge. Somit siegte der Slowake Julo Koncek, Opel Vectra STW vor Stephan Piepenbrink, BMW M3 und Florian Stahl, BMW 320IS.

Laszlo Laczko gewinnt die Klasse bis 1600cc vor Steffen Großmann. Dominik Klima platzierte sich als Dritter der Klasse bis 2000cc hinter Sieger Koncek und Stahl. Die Klasse YT bis 2500cc holt sich Stephan Piepenbrink vor Michael Winkler und Klaus Holzinger, beide BMW 325i.

Die Mini Cooper gewinnt Matthias Jocher vor Philipp Kluckner und Alexandra Mühlethaler.

Historische Tourenwagen bis 2500cc – Rennen 2

Sebastian Langoth, VW Golf gewinnt vor Erich Petrakowits, Ford Escort und Alexander Wechselberger, Alfasud Sprint. Schnellster Anhang K Pilot wurde Michael Steffny, BMW 320-4 als Gesamtvierter.

Thomas Kaiser holt sich die Klasse bis 1000cc vor Bernhard Deutsch und Christian Bernard. Hinter Sieger Michael Steffny platzierten sich Christian Eckhart, Ford Escort und Stefan Günther, MGB auf den Plätzen zwei und drei.

Die STW bis 1600cc holt sich Alex Wechselberger vor Heiko Dlugos, Audi und Alfred Piesinger, KIA. Die Klasse STW bis 2500cc gewann Bernd Vollmer, BMW 323i vor Renato Benusiglio, Porsche.

Young Timer und Touring Car Open über 3000cc – Rennen 2

Harald Pavlas gewinnt auch das zweite Rennen vor Rudolf Machanek und Kurt Gföhler. Die Young Timer bis 3600cc gewinnt Norbert Greger, BMW M3 E 46. Die Young Timer über 3600cc holt sich Kurt Gföhler, BMW V8 vor Christoph Gürtler, BMW V8 und Roland Luger, Opel Omega.

Lothar Oberlaber, Renault gewinnt die Touring Car Open vor Oliver Michael und Franz Irxenmayr, beide Porsche.

Formel Historic – Rennen 2

Sieger wurde wieder Franz Guggemos, March Formel 2 vor Roland Wiltschegg und Andreas Hraba.

Die Formel Ford gewinnt Ewald Lokaj vor Gerd Reinprecht und Erich Schweifer. Andreas Hraba gewinnt die Klasse VW vor Bernhard Zimmermann. Peter Peckary holt sich die Sports 2000 Wertung vor dem Wiener Martin Sabelko. Karl Rernböck gewinnt die Formel Libre vor Günter Ledl und Walter Vorreiter.

Classica Trophy Gesamtwertung

Das wie immer gut besetzte Rennen der Classica Trophy holt sich in der Solowertung der Salzburger Manfred Engl, Fiat vor Anton Pink, VW Golf und Manfred Pledl, Ford Escort.

Die Teamwertung holen sich Herbert Margreiter / Konnie Aistleitner, Alfa Romeo vor Franz Altmann / Evita Stadler, Chevrolet und Georg Gimenez / Eva Ponesch, Alfa Romeo.

Das siebte Rennwochenende findet von 23. bis 25. September am Salzburgring statt.

 

Veröffentlicht unter News

Letzte Informationen Slovakiaring

Liebe Motorsportfreunde! In der Folge noch die wichtigsten Informationen zu unserem Rennen auf dem Slovakiaring:

Testtag am 12. August

Freitag „freier Testtag“ mit vielen Testvarianten zu sehr moderaten Preisen. Offen auch für Gäste. Zur Teilnahme ist keine Lizenz notwendig! Ausschreibung und Anmeldeformular auf der Homepage, Tickets und Anmeldung vor Ort.

Rennformat

An beiden Tagen jeweils ein Qualifying und ein Rennen. Bitte den Zeitplan auf der Homepage bei den Terminen beachten. Alle historischen Fahrzeuge fahren in einem Rennen (evtl. auf Wunsch in zwei Gruppen). Die Young Timer fahren in Gruppen bis 3000cc inkl. MINI und über 3000cc (mit den Touring Car Open)

Fahrerlager

Einlass in das Fahrerlager ist am Donnerstag, den 11. August ab 18.00 Uhr! Für Teilnehmer die etwas früher ankommen, wird ein „Warteplatz“ vorbereitet.

Boxen

Boxenschlüssel sind bei der Anmeldung (RSC-Zelt) oder in der Box 21 (für später ankommende Teilnehmer) abzuholen. Boxenplan auf der Homepage beachten.

1-Hour Team Race – powered by RAVENOL Motoröl

Dank dem Engagement von unserem Partner RAVENOL Motoröl ist die Teilnahmegebühr auf EUR 200,00 reduziert worden. Zusätzlich gibt es  für alle Ravenol Kunden einen Warengutschein in der Höhe von EUR 100,00. Ravenol Kunde kann jeder Teilnehmer werden! Eigenes Qualifying! Die Anmeldung bis Samstag 09.00 Uhr bei der admin. Abnahme – RSC Zelt.

Fahrerbesprechung

Freitag, 12. August 2016 um 18.30 Uhr, Terrasse  im ersten Stock

Administrative und technische Abnahme

Freitag, 12. August 2016, 08.00 bis 13.00 und 14.00 bis 18.00 Uhr
Samstag, 13. August 2016, 08.00 bis 12.00 Uhr

Bitte beachten: Zu den Qualifyingswerden nur Fahrzeuge auf die Strecke gelassen, die sowohl die administrative als auch die technische Abnahme durchgeführt haben! 

Zeitplan – Der Zeitplan auf der Homepage – Variante „V2“ hat Gültigkeit!

Wir wünschen allen Teilnehmern eine gute Anreise!

English Version:

Test day / August 12,

Friday „free test day“ with many test versions at very reasonable prices. Open for Histo Cup drivers and guests. To participate, no license is necessary! Invitation and registration form on the website, tickets available in the race office.

Races

On both days one qualifying and one race. Please note the schedule on the website. All historic vehicles driving in one race (possibly in two groups). The Young Timers go in two groups – YT and MINI to 3000cc and over 3000cc (together with Touring Car Open)

Paddock

Enter the paddock on Thursday, 11 August from 18.00! For participants who arrive earlier, a „waiting place“ will be prepared.

Garages

All Garages are fully booked. Key must be collected at registration (RSC tent) or in the Box 21 (for later incoming participants). Please note the “Boxenplan” on the homepage.

1-Hour Race Team – powered by RAVENOL Engine Oil

Thanks to the commitment of our partner RAVENOL participation fee has been reduced to EUR 200.00. Additionally, there is for all Ravenol customers a coupon in the amount of EUR 100,00. Ravenol customer can be each participant! Registration possible to Saturday 9:00 in the RSC tent.

Drivers Briefing

Friday, 12 August 2016 at 18.30, first floor terrace

Administrative and technical Scruuteniering

Friday, August 12th 2016, 8:00 to 13:00 and 14:00 to 18:00
Saturday, August 13 2016, 08:00 to 12:00

Please note: The qualifying only vehicles are allowed that have both the administrative and the technical inspection carried out!

Schedule / Time Table – on the website – only version „V2“ is valid!

We wish all participants a safe journey to the Slovakiaring!

 

 

Veröffentlicht unter News

News / Vorschau Slowakiaring

Nach dem wirklich spannenden Rennen am Pannoniaring mit Action und „erträglichen“ Temperaturen haben wir nun eine längere Pause bis zu unserem sechsten Histo Cup Rennwochenende am Slovakiaring.

Vorab jedoch noch eine kleine „Nachlese“ und Rückschau  auf den Pannoniaring.

Leider hat es eine Kollision bei den historischen Tourenwagen bis 2500cc zwischen Peter Pöschl und Johann Retschitzegger gegeben. Diese wurde seitens der Rennleitung mit den Beteiligten abgehandelt und sollte damit erledigt sein…

Freiwillige Nachuntersuchung BMW Challenge:

Das Race Performance Team, unter der Leitung von Stefan Hafner, erklärte sich bereit den Motor von dem Auto mit der Nummer 114, Gottfried Pilz, freiwillig eingehend überprüfen zu lassen. Der Motor wurde nach dem Ventileinstellen am Pannoniaring von Techniker Otto Tylmann wieder verplombt. Der Cheftechniker der OSK, Herr Albert Vierthaler, ist am Montag, den 18. Juli vom Urlaub zurückgekommen und hat am 20. Juli diese Überprüfung durchgeführt. Weiters wurde gleichzeitig der Motor von Karlheinz Ruhrberg begutachtet. Der Fahrervertreter, Heribert Haimerl war bei der Untersuchung des Motors von Gottfried Pilz anwesend.

Herr Vierthaler entfernte die Plombe und untersuchte den Motor. Kontrolliert wurden sowohl die „Unterseite“ als auch die „Oberseite“ des Motors und er entspricht in allen Punkten dem Reglement!

Wir gratulieren Herrn Pilz zur fahrerischen Leistung und dem Team zur perfekten Vorbereitung des Fahrzeuges.

Auch der Motor von der Nr. 143/KH Ruhrberg entspricht dem Reglement in allen Punkten.

Von Seiten der Rennleitung kam großes Lob an die Fahrer in Bezug auf die gute Disziplin auf der Strecke in beiden Rennen, es wurden keine Kollisionen vermeldet und man hat spannende Rennen gesehen!

Toyo Tires:

Nach 11 Jahren zieht sich das japanische Unternehmen vom Sponsoring in Österreich zurück und verlängert den Vertrag nicht mehr. Es war eine tolle Zeit mit Marco Stezelow und seinen Mannen. Es tut uns sehr leid, da das Produkt sehr gut ist. Leider hat die Marktbearbeitung in Österreich nicht so funktioniert, wie sich das der Konzern erhofft hat.
Unser Reifendienst (RSC) wird den Toyo R888R weiterhin aktiv anbieten, da dieser Reifen, speziell bei der Classica Trophy und bei den historischen K Autos sehr beliebt ist!.

Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Alternative, die Vorgespräche laufen und wir werden bereits am Slovakiaring einen neuen Reifenpartner für den Histo Cup und für die BMW 325 Challenge präsentieren können.

Herr Günter Ledl (Formel Historic) hat sich in aller Form für die Vorfälle am Red Bull Ring entschuldigt und daher wird die Sperre für den Histo Cup wieder aufgehoben.

Besonders gefreut hat uns der Gesamtsieg bei den historischen Tourenwagen bis 2500cc von Karl Böhringer, der mit seinem „jugendlichen Alter“ noch einmal richtig sein fahrerisches Können unter Beweis gestellt hat. Weitere Highlights waren die Teilnahme von Peter Mücke mit dem Zakspeed Capri und der „Capri Gang“ rund um die Spazierer Brüder, die mit den Capris und den Freunden der BMW Abteilung ein Feeling der 70er Jahre auf die Strecke zauberten. Garniert wurde das Feld noch mit den Jaguars, Ford Mustang und Ford GT 40  und dem Triumph V8.

Wir gratulieren Matthias und Katharina Stepanek sehr herzlich zur Geburt der Tochter „Maxima“!

Nach der verdienten „Sommerpause“ geht es Mitte August zum sechsten Rennwochenende am Slovakiaring. Dazu die wichtigsten Informationen für die Fahrer und Teams und im Anschluss eine kleine Vorschau auf die Rennen in Salzburg und zum Saisonfinale am Red Bull Ring im September.

1. Information Slovakiaring  / 12. bis 14. August 2016

1.1. Freies Fahren am Freitag, den 12. August

Freitag „freier Testtag“ mit vielen Testvarianten zu sehr moderaten Preisen. Offen auch für Gäste. Zur Teilnahme ist keine Lizenz notwendig! Ausschreibung und Anmeldeformular auf der Homepage www.histo-cup.at.

Der Track Day kostet EUR 300,00 (von 09.00 bis 18.00 Uhr mit Ausnahme der Formelzeiten). Es können auch nur der Vormittag (09.00-12.00 Uhr) für EUR 180,00 oder Testsessions am Nachmittag für EUR 60,00 für jeweils eine ½ Stunde gebucht werden.

Dies gibt allen Teilnehmern ausreichend die Möglichkeit zum Testen, freien Fahren und gewährleistet eine relativ „stressfreie“ Anreise und weniger Hektik beim Fahrerlageraufbau am Freitag.

1.2. Nennungen / Nennschluss:

Wir bitten alle Teilnehmer höflich zu überprüfen ob bereits genannt wurde und ob der Name auf der Nennliste erscheint. Vielen Dank!

Nennschluss ist der 2. August 2016!

1.3. Veranstaltungsdauer und Rennstrecke:

Die „Rennveranstaltung“ ist für Samstag, 13. August und Sonntag, 14. August ausgeschrieben.

Einlass in das Fahrerlager ist ab Donnerstag, den 11. August ab 18.00 Uhr.

Der Slovakiaring ist eine sehr interessante und selektive Rennstrecke

Informationen über die Rennstrecke gibt es im Internet unter www.slovakiaring.sk

Anfahrtshinweise:

Da noch nicht alle Fahrer am Slovakiaring waren, hier noch die Anfahrtshinweise. Am besten fährt man auf der A4 Richtung Budapest, vorbei an Schwechat bis zur Ausfahrt Berg. Dann Richtung Berg, beim Kreisverkehr dann Richtung Bratislava. Danach in südöstlicher Richtung abbiegen.

Besser ist die E 575 Richtung Samorin. In der Ortschaft Holice links abbiegen, durch die Ortschaft Michal na Ostrove bis zur 572, rechts abbiegen und danach gleich wieder links Richtung Slovakiaring.

Adresse des Ringes:

SLOVAKIA RING AGENCY, s. r. o.
800 Orechová Potôň 930 02
Slovenská republika

1.4. Rennformat:

Wie am Pannoniaring an beiden Tagen jeweils ein Qualifying und ein Rennen. Bitte den Zeitplan auf der Homepage bei den Terminen beachten.

RAVENOL 1-H Rennen / Preisreduktion:

Nach Rücksprache mit RAVENOL können wir das Nenngeld für das 1-Stunden Rennen auf EUR 200,00 je Team reduzieren! Mit dem Wagengutschein in der Höhe von EUR 100,00 beträgt die Höhe des Nenngeldes nur EUR 100,00 für jedes Team.

1.5. Fahrerlager und Boxen:

Das Fahrerlager am Slovakiaring ist ausreichend groß. Wir bitten dennoch alle Teilnehmer auf die anderen Kollegen Rücksicht zu nehmen und die Zelte „platzsparend“ aufzubauen. Einlass in das Fahrerlager ist am Donnerstag, den 11. August ab 18.00 Uhr. Für Teilnehmer die etwas früher ankommen, wird ein „Warteplatz“ vorbereitet. Unsere „Paddock Chiefs“ Georg Gruber und Mike Hafner werden die Agenden Fahrerlageraufbau, Platzsprecher und Startaufstellung übernehmen.

Wir haben alle Boxen angemietet. Die bereits vorliegenden Boxenbestellungen sind registriert. Die Boxen kosten EUR 100,00/Tag (Box 1 bis 20) und EUR 140,00/Tag für die Boxen 21 bis 30. In den größeren Boxen passen locker zwei Fahrzeuge hinein in den kleineren Boxen knapp zwei Fahrzeuge hintereinander.

Boxenbestellungen bitte direkt per Mail an info@histo-cup.at richten. Die bestellten Boxen sind bereits notiert und auf der Liste Boxenplan bei den Terminen (Termin Slovakiaring) ersichtlich.

1.6. Testmöglichkeiten:

freier Testtag / Ausschreibung auf der Homepage bei den Terminen / Slovakiaring.

1.7. 1-Hour Team Race – powered by RAVENOL Motoröl

Am Samstagabend werden wir wieder das  „RAVENOL 1- Hour Team Race“ veranstalten. Dank dem Engagement von unserem Partner RAVENOL Motoröl ist die Teilnahmegebühr auf EUR 200,00 reduziert worden. Zusätzlich gibt es  für alle Ravenol Kunden einen Warengutschein in der Höhe von EUR 100,00. Ravenol Kunde kenn jeder Teilnehmer werden! Es ist ein eigenes Qualifying ausgeschrieben!

Die Anmeldung mit der genauen Teambesetzung kann bis Samstag 09.00 Uhr im Rennbüro erfolgen. Bitte definiert genau wer mit welchem Auto fährt und wer mit welchem Partner das Rennen bestreitet.

Es gibt folgende Möglichkeiten: „zwei Fahrer auf einem Auto“ (Fahrerwechsel) oder „zwei Fahrer mit zwei Autos“. Man kann auch alleine „ein Fahrer ein Auto“ an dem Rennen teilnehmen.

Beim Fahrer- / Autowechsel muss drei Minuten in der Box stehen geblieben werden, ehe der zweite Fahrer/Auto wieder ins Renngeschehen eingreifen darf.

Ausgeschrieben sind folgende Kategorien:

Historische Fahrzeuge bis und über 2500ccm, Young Timer bis und über 3000ccm, TCO und MINI Cooper Cup, BMW 325 Challenge

Die Ausschreibung und das Anmeldeformular findet Ihrauf der Homepage.

1.8. Fahrerbesprechungen

Freitag, 12. August 2016 um 18.30 Uhr,  Renngebäude, Besprechungsraum, bzw. Terrasse  im ersten Stock

Administrative und technische Abnahme:

Freitag, 12. August 2016,    08.00 bis 13.00 und 14.00 bis 18.00 Uhr
Samstag, 13. August 2016, 08.00 bis 12.00 Uhr

Bitte beachten: Zu den Qualifyingswerden nur Fahrzeuge auf die Strecke gelassen, die sowohl die administrative als auch die technische Abnahme durchgeführt haben! 

Bitte immer den offiziellen Aushang – Rennbüro – beachten. Der Zeitplan kann sich – aus aktuellen Gründen –  noch geringfügig ändern.

1.9. Zeitplan Histo Cup Race Weekend Slovakiaring

Der Zeitplan ist bereits bei den Terminen veröffentlicht.

2. Vorinformationen „Jochen Memorial-Tourenwagen Revival“ Salzburgring

Vom 23. bis 25. September 2016 findet das „Jochen Memorial“ für historische Rennfahrzeuge am Salzburgring statt.

Der Histo Cup ist mit dem vollen Programm vertreten. Als Gastserien sind die Formel Vau Europa, Das „Tourenwagen Revival“ – mit originalen DTM Fahrzeugen – und eine italienische, historische Tourenwagenserie dabei.

Der Zeitplan ist bereits online. Alle Fahrer finden ausreichende Testmöglichkeiten bereits am Freitag, im Rahmen des freien Testtages am Freitag.

Boxen am Salzburgring:

Bitte rechtzeitig die Boxen buchen. Eine Box kostet EUR 100,00/Tag. Boxenbestellungen bitte per Mail rechtzeitig abgeben.

Nennungen:

Sind online möglich. Nennschluss ist der 12. September 2016. Weitere, detaillierte Informationen erfolgen dann nach dem Rennen am Slovakiaring.

4. Vor-Vorschau „Bosch Race Spielberg“ am Red Bull Ring

Vom 21 bis 23. Oktober findet das Saisonfinale am Red Bull Ring statt. Dort haben wir diesmal ein reines Histo Cup Finale.

Nennungen für das Finale sind ab 15. September 2016 möglich. Nennschluss ist der 8. Oktober 2016!

Bitte unbedingt Boxen-Vorreservierungen machen. Vielen Dank!

So, liebe Freunde, das war´s wieder. Ich wünsche allen Teilnehmern einen schönen Sommer und ein wenig „Erholung“ und später eine gute Anreise in die Slowakei. Wir freuen uns auf ein schönes und spannendes Rennwochenende am Slovakiaring.

Veröffentlicht unter News

Bericht Histo Cup Pannoniaring

Das fünfte Histo Cup Rennwochenende fand am Pannoniaring in Ungarn statt. 135 Teams kamen in die Pusta zum fahrerisch sehr anspruchsvollen Kurs mit 16 Kurven. Die Temperaturen waren in diesem Jahr sehr angenehm, teils wolkig bis herrlichen Sommerwetter mit rund 28 Grad waren die besten Bedingungen für die Rennfahrzeuge und Fahrer.

20160709_141453_001

Ab Freitag konnte ausgiebig getestet werden und am Samstag früh ging es los mit den Qualifyings für die ersten Rennen am Samstagnachmittag.

Die Rennberichte im Einzelnen:

1. Young Timer Rennen 1:

Den Anfang machten die Young Timer aller Kubaturen. Harald Pavlas von Koglbauer Motorsport gewinnt das erste Rennen vor Oliver Michael, beide Porsche 991 und Kurt Gföhler, BMW M3 V8. Dahinter folgten der Touring Car Open Leader Josef Stadtegger und Franz Irxenmayr, beide Porsche 997.

IMG_0967Die Klasse bis 1600ccm gewann der Ungar Laszlo Laszko, Renault Clio. Sieger der Klasse bis 2000ccm wurde Peter Entenfellner, Lotus Elise vor Herbert Leitner, Toyota Corolla und Dominik Klima, Mazda MX3. Stephan Piepenbrink holt sich die Klasse bis 2500ccm vor Klaus Holzinger und Karl Kölbl, alle BMW. Die hart umkämpfte Klasse bis 3000ccm gewinnt Andreas Rehwald vor Markus Reitbauer und Andreas „Klexi“ Absmann, alle BMW. Bei den größeren Kubaturen holt sich Norbert Greger, BMW M3 E46 die Klasse bis 3600ccm vor Roland Ottillinger, BMW 335 STT. Pech hatte Michael Fischer, der OT-Geber streikte am Start, nichts ging mehr. Hinter Kurt Gföhler platzierten sich Manfred Tschida, Porsche 968 und Christoph Gürtler, BMW M3 V8 in der Klasse über 3600ccm.

Den Touring Car Open Sieg holt sich Oliver Michael, Porsche 991 vor Josef Stadtegger, Porsche 997 und Franz Irxenmayr, der mit seinem Porsche 997 von der letzten Startreihe starten musste.

Operative Hektik bei Matthias Jocher im Mini Cooper Cup. Der Mini wollte nicht recht laufen. Der junge Deutsche „sprintete“ in die Box, holte ein neues Steuergerät und jagte dem Feld nach. Philipp Kluckner gewinnt das Rennen vor Matthias Jocher.

BMW 325 Challenge – Rennen 1:

Gottfried Pilz und Matthias Heinemann ritterten bereits im Qualifying um die Pole, die letztlich Pilz für sich entschied. Pilz setzt sich gleich am Start in vor Heinemann in Führung, die sich die Beiden nicht mehr wegnehmen ließen. Dritter wurde der Ungar György Makai vor seinem Landsmann Lehel Laczko und dem Deutschen Heribert Haimerl.

IMG_1450

IMG_2078

Hinter Sieger Pilz holten sich der Salzburger Simon Brenner und Leon Unger die Plätze zwei und drei in der Rookie Wertung. Die Silberfuchswertung holt sich Heribert Haimerl vor Dieter Karl Anton und Karlheinz Ruhrberg.

Histo Cup bis 2500ccm – Rennen 1:

Polesetter Martin Sahl, Ford Escort BDA lieferte sich mit Karl Böhringer, Ford Escort Holbay einen tollen Kampf, der mit einem Antriebswellenschaden jäh endete. Böhringer gewann das Rennen vor dem Tiroler Matthäus Rass, BMW 2002 und dem Landsmann Andreas Wechselberger, Alfa Romeo GTV. Ein toller Sieg für Karl Böhringer, der immerhin der „älteste“ aktive Pilot im Histo Cup ist!

IMG_1383

IMG_2136

Die Klasse K bis 1000ccm holt sich Thomas Kaiser, Mini Cooper vor dem Tiroler Christian Bernard, BMW 700RS und Bernhard Deutsch, Steyr Puch 650TR. Matthäus Rass gewinnt die Klasse K bis 2000ccm vor Christoph Eckhart, Ford Escort RS 2000 und Werner Vyskocil, Opel Kadett GTE.
Alexander Wechselberger holt sich mit einem sechsten Gesamtrang die Klasse STW bis 1600ccm vor Heiko Dlugos, Audi 80. Die Klasse STW bis 2000ccm gewinnt Andreas Wechselberger vor Erich Petrakovits, Ford Escort RS 2000 und Sebastian Langoth, VW Golf GTI. Renato Benusiglio holt sich den zweiten Rang in der Klasse bis 2500ccm hinter dem Gesamtsieger Böhringer.

Histo Cup über 2500ccm – Rennen 1:

Nachdem einige der V8 Fahrer beim 24h Rennen in Le Mans an den Start gingen, gehörte die Bühne der großen Tourenwagen diesmal dem ewigen Duell Ford gegen BMW. Peter Mücke holte sich mit seinem übermächtigen Zakspeed Ford Capri Turbo den Sieg vor Georg Steffny, BMW 320 Gruppe 5 und Roland Spazierer, Ford Capri RS 2600.

IMG_1621

Erwin Warislowich begrub gleich in der ersten Kurve seine Chancen im Kiesbett und Klaus Möst fing sich eine Bremsplatte ein, beide mussten das Rennen vorzeitig an der Box beenden.
Roland Spazierer holt sich die Klasse K bis 3000ccm vor Michael Spazierer und Andreas Seiferth, alle Ford Capri RS 2600. Alfred Weissengruber gewinnt die Klasse K bis 4000ccm vor dem Vorarlberger Dieter Schwarz, Morgan plus8. Astrid Witzany gewann die Klasse K über 4000ccm. Georg Steffny holt sich die Klasse STW bis 4000ccm vor Walter Schropper, Jaguar. Hinter Gesamtsieger Mücke platzierten sich Manfred Irger, Ford GT 40 und dem Schweizer Urs Steffen, Triumph Spitfire V8.

Formel Historic – Rennen 1:

Walter Vorreiter, Ralt RT 31 holt sich den Gesamtsieg vor Karl Neumayer, Dallara und Roland Wiltschegg, Ralt RT1. Pech hatten die beiden Sports 2000 Fahrer Markus Deutsch und Peter Peckary, Deutsch kam kurz von der Strecke ab und touchierte Peckary leicht, beide Autos mussten danach zum „Service“.

IMG_1509
Die Formel 3 gewinnt Roland Wiltschegg vor Gerd Reinprecht. Die Formel Ford Wertung holt sich Helmut Scheuch, Swift vor Rainer Rosenberg, Van Diemen. Die FF-2000 Wertung holt sich Franz Altmann mit dem Auto von Evita Stadler. Walter Vorreiter gewinnt die Formel Libre vor Gerd Reinprecht, Ralt und Roman Pöllinger, Van Diemen Renault. Karl Neumayer gewinnt die Formel Young.

Ravenol 1h-Teamrennen:

Das Endurance Holt sich das Porsche Duo Pavlas / Svepes, Porsche 991 vor dem Duo r Schropper / Irger, Reanuer Nacar und Rehwald / Greger, BMW.

IMG_1893

IMG_2102

Young Timer – Rennen 2:

Gesamtsieg für Harald Pavlas, Porsche 991 vor Franz Irxenmayr, Porsche 997 und Oliver Michael, Porsche 991. Vierter wurde Josef Stadtegger, Porsche 997.
Schnellster Young Timer Pilot war mit eine ganz feinen Leistung der Salzburger Norbert Greger, BMW M3 E46 GTR vor Michael Fischer, BMS M3-6 und Andreas Rehwald, BMW M3 3.0. Die Klasse bis 1600cc gewinnt der Ungar Laszlo Laczko, Renault Clio. Herbert Leitner holte sich den Klassensieg bis 2000ccm vor Peter Entenfellner, Lotus Elise und Dominik Klima, Mazda MX3. Vierter wurde Florian Stahl, der aus der Box nachstarten musste und noch bis zum Drittplatzierten aufholen konnte. Die Klasse bis 2500ccm gewinnt Stephan Piepenbrink, BMW M3 E 30 vor Klaus Holzinger und Simon Kölbl, beide BMW 325i. den Sieg in der Klasse bis 3000ccm holt sich Andreas Rehwald vor Markus Reitbauer und Andreas Absmann, alle BMW. Über 3600ccm gewinnt gerade noch Kurt Gföhler, nachdem er einen wilden Ausritt zu verzeichnen hatte.

Histo Cup über 2500ccm – Rennen 2:

Start Ziel Sieg von Peter Mücke, Zakspeed Ford Capri Turbo vor Roland Spazierer. Dieter Schwarz und Andreas Seifert kämpften hart um den vierten Rang. Letztlich wurde Michael Spazierer nach seinem Ausrutscher noch Dritter knapp vor Andi Seiferth und Dieter Schwarz. Alle drei BMW 320 Gruppe 5 mussten schon vor dem Rennen w.o. geben.
Die Klasse K bis 4000ccm gewinnt Fredi Weissengruber vor Dieter Schwarz, Morgan plus 8, K über 4000ccm holt sich Astrid Witzany.

Classica Trophy:

Sieger der Solo Wertung wird der Salzburger Manfred Engl, Fiat vor Auguste Poller, Alfa Romeo Spider und Astrid Witzany, Ford Mustang.
Neue Sieger bei den Team-Fahrern! Die Serien Sieger Margreiter / Aistleitner hatten im ersten Lauf leider technische Probleme. Es siegten Wilfried Lind / Wolfgang Ringwald vor Michael Platzer / Irmtraud Ringwald, beide Porsche 944. Dritte wurden Thomas und Sandro Zankl, Fiat Barchetta.

BMW 325 Challenge – Rennen 2:

Polesetter Gottfried Pilz ließ nicht anbrennen und setzte sich sofort wieder in Führung. Da Matthias Heinemann gleich in der dritten Kurve einen Fahler machte und Heribert Haimerl vorbeiwischen konnte, ist gleich eine respektable Lücke zum Führenden entstanden. Heinemann konnte dann Haimerl wieder überholen und die zweite Position absichern. Haimerl kämpfte verbissen mit dem Ungarn György Makai und konnte den dritten Rang bis zum Schluss verteidigen. Haimerl gewinnt die Silberfuchswertung (Fahrer +50) vor Dieter Karl Anton und Charly Habenbacher. Die Rookiewertung gewinnt Gesamtsieger Gottfried Pilz vor Maximilian Zupanic und Simon Brenner.

Formel Historic – Rennen 2:

Start-Ziel Sieg für Charly Neumayer, Dallara vor Walter Vorreiter, Ralt RT 31 und Roland Wiltschegg, Ralt RT1. Die Formel 3 gewinnt Wiltschegg vor Gerd Reinprecht, Martini. Rainer Rosenberg holt sich die Formel Ford 1600 vor Helmut Scheuch. FF-2000 Siegerin wurde Evita Stadler, Formel VW Sieger Franz Altmann. Peter Peckary, Robinson gewinnt die Sports 2000 Wertung vor Markus Deutsch, Lola und Christian Kletzer, Tiga. Die Formel Libre holt sich Walter Vorreiter vor Karl Rernböck und Roman Pöllinger.

Histo Cup bis 2500ccm – Rennen 2:

Polesetter Martin Sahl, Ford Escort BDA landete einen ungefährdeten Start-Ziel Sieg. Zweiter wurde Andreas Wechselberger, Alfa Romeo GTV vor Marcel Langoth, VW Golf GTI und Erich Petrakovits, Ford Escort RS 2000.
Die Klasse K bis 1000ccm gewinnt Thomas Kaiser, Mini Cooper vor Bernhard Deutsch, Steyr Puch. Bis 2000ccm siegt Martin Sahl vor Matthäus Rass, BMW 2002ti und Christoph Eckhart, Ford Escort RS 2000. Die Klasse STW bis 1600ccm holt sich Alexander Wechselberger, Alfasud Sprint vor Heiko Dlugos, Audi 80. STW bis 2000ccm gewinnt Andi Wechselberger vor Marcel Langoth und Erich Pedrakovits. STW bis 2500ccm gewinnt Karl Böhringer, der aus der letzten Startreihe bis zum sechsten Gesamtrang nach vorne gefahren ist. Zweiter dieser Kategorie wurde der Italiener Piero Protto, Porsche.

Pünktlich um 16.30 Uhr war das fünfte Histo Cup Rennwochenende erfolgreich zu Ende.

Nächstes Rennen: 12. bis 14. August 2016 Slovakiaring / Slowakische Republik

 

Veröffentlicht unter News

Informationen Pannoniaring 8.-10. Juli 2016

Liebe Motorsportfreunde!

Kurz vor dem ersten „Sommerrennen“ die wichtigsten News:

Die „Rennveranstaltung“ geht  über zwei Tage (Samstag und Sonntag). Wir schreiben wieder das Ravenol 1-Stunden Endurance-Rennen aus. Anmeldungen bitte rechtzeitig mittels Formular im Rennbüro abgeben.

zusätzlich gibt es am Freitag, den 8. Juli einen

Track Day / Testtag

mit vielen Testvarianten und zu sehr moderaten Preisen, der auch für Gäste offen ist. Zur Teilnahme ist keine Lizenz notwendig! Ausschreibung und Anmeldeformular findet man auf der Homepage www.histo-cup.at bei den Terminen „Pannoniaring“.

Der Track Day kostet EUR 300,00 (von 09. bis 18.00 Uhr). Es können auch nur der Vormittag (09.00-13.00 Uhr) für EUR 200,00 oder Testsessions am Nachmittag für EUR 60,00 für jeweils eine ½ Stunde gebucht werden.

Dies gibt allen Teilnehmern ausreichend die Möglichkeit zum Testen, freien Fahren und gewährleistet eine relativ „stressfreie“ Anreise und weniger Hektik beim Fahrerlageraufbau.

Am Pannoniaring fahren wir mit allen Rennserien je ein Qualifying und Rennen am Samstag und Sonntag. Bitte beachtet diesbezüglich den Zeitplan.

Nennschluss:

Der Nennschluss für das Rennen am Pannoniaring ist der 3. Juli 2016. Bitte unbedingt rechtzeitig online nennen und das Nenngeld einzahlen, vielen Dank!

Fahrerlager:

Dadurch, dass wir diesmal alleine veranstalten, wird es voraussichtlich keine „Platznot“ geben. Trotzdem bitten wir alle Teilnehmer auch auf die Kollegen Rücksicht zu nehmen und die Zelte „platzsparend“ aufzubauen.

Einlass in das Fahrerlager ist ab Donnerstagabend 18.00 Uhr möglich. Bitte dem Platzeinteiler unbedingt Folge leisten. Teilnehmer mit Trucks bitten wir, sich im Vorfeld mit uns in Verbindung zu setzen.

Boxen:

Es stehen im hinteren Bereich 13 Doppelboxen (für je 2 Fahrzeuge) und im vorderen Bereich an der Boxengasse 20 Einzelboxen zur Verfügung. Boxenreservierungen bitte an info@histocup.com senden. Kosten: Doppelbox EUR 140,00/Tag, Einzelbox EUR 100,00/Tag. Es sind noch zwei Doppelboxen verfügbar.

Administrative und technische Abnahme:

Donnerstag, 7. Juli 2016 (freiwillige Abnahme)                  19.00 – 21.00 Uhr

Freitag, 8. Juli 2016

Abnahme während des Track-Days:                                    08.00 – 13.00 Uhr und
14.00 – 18.00 Uhr

Samstag, 9. Juli 2016                                                           07.00 – 09.00 Uhr

Die technische Abnahme erfolgt in gewohnter Manier, Otto Tylmann und sein Assistent gehen von Fahrzeug zu Fahrzeug.

Bitte beachten:

Es werden ab dem Qualifying nur Fahrzeuge auf die Strecke gelassen, die sowohl die administrative als auch die technische Abnahme durchgeführt haben!

Rennservice:

RSC – Race Service Center (Richard Rank und Georg Steffny) sind vor Ort und vor der Box 21 platziert. Bitte allenfalls noch Vorbestellungen telefonisch oder per mail abgeben.

Mail: office@rs-center.eu, Tel: +43 660 7337886

Fahrerbesprechungen:

Im Hotelgebäude im 1. Stock. Es gilt Anwesenheitspflicht. Bitte pünktlich erscheinen.

Freitag, 8. Juli 2016

18.30 Uhr                   Histo Cup K, STW und Formel Historic

18.45 Uhr                   Young Timer und BMW 325 Challenge

Samstag, 9. Juli 2016

10.00 Uhr                   Classica Trophy

Siegerehrungen

Samstag: nach dem 1- Stunden Rennen am Boxendach (18.30 Uhr). Siegerehrungen Sonntag: jeweils 20 Minuten nach jedem Rennen am Boxendach.

Wir freuen uns auf eine schöne und „stressfreie Veranstaltung zum Sommerbeginn und wünschen allen Teilnehmern eine gute Anreise nach Ungarn.

Michael und Uschi Steffny

Veröffentlicht unter News

Bericht Mozartpreis Salzburgring

Am Freitag wurde bei gutem Rennwetter bereits ausgiebig getestet und das Fahrerlager geordnet bezogen. Rund 180 Teilnehmer aus 9 Nationen waren zum Mozart-Motorsport-Festival nach Salzburg gekommen. Die Wettervorhersagen wechselten für das Wochenende fast stündlich. Am Samstag hatten wir dann perfekte Bedingungen bei Sonnenschein und dem obligaten „Regenguss“ nach der Veranstaltung gegen 20.00 Uhr. Der Oberösterreicher Christian Maurer schockte die Szene gleich im ersten Qualifying mit einem Spektakulären Überschlag in der Schikane nach Bremsversagen. Er stieg – Gott sei Dank – völlig unverletzt aus dem Wrack aus.
Sonntag hat es in der Früh wie aus „Kübeln“ geschüttet, gegen 10.00 Uhr dann wieder trockene Bedingungen, die bis 16.00 Uhr anhielten. Die letzten beiden Rennen wurden dann regelreche „Motorbootrennen“, das die Teilnehmer jedoch meisterlich absolvierten.

Berichte der Rennen:

BMW 325 Challenge – Rennen 1:

Den Anfang machten die BMW Boys mit einem tollen Rennen, ganz nach dem Geschmack der viele Fans auf den Tribünen. Polesetter war der junge Oberösterreicher Gottfried Pilz, der sich auch gleich an die Spitze setzen konnte, gefolgt von Teamkollegen Matthias Heinemann, Heribert Haimerl, Gyögy Makai und Jürgen Huber. Haimerl konnte gleich in der zweiten Runde Heinemann überholen während Jürgen Huber in der Fahrerlagerkurve böse abflog und eine Safety Car Phase auslöste. Der kleine Vorsprung von Gottfried Pilz war somit egalisiert.

IMP_1638

Er konnte jedoch auch den Restart gewinnen und holte sich den Sieg vor Heribert Haimerl und dem Ungarn György Makai.

IMG_3181
Der Niederösterreicher Fabian Ohrfandl drehte die schnellste Rennrunde und wurde hinter Heinemann und Dieter Karl Anton Sechster.

Histo Cup bis 2500ccm – Rennen 1:

Martin Sahl, Ford Escort, Albert Gallersdörfer, Opel Kadett GTE und Robert Edenhofer, BMW 2002 lieferten sich einen harten Kampf um den Gesamtsieg, den sich letztlich Martin Sahl holt. Das Rennen wurde auf trockener Piste gestartet, danach fing es an zu tröpfeln, das „Geläuf“ wurde zunehmend schwieriger. Nach der 9. Runde wurde dann das Rennen vorzeitig beendet, weil es mit den profillosen Reifen zu gefährlich wurde.

IMP_1186

Die Klasse bis 1000cc holt sich nach einem tollen und packenden Kampf Bernhard Deutsch, Steyr Puch vor Thomas Kaiser, Mini Cooper und Christian Bernard, BMW 700RS. Der Italiener Daniele Vettoretti, Mini Cooper holt sich die Klasse K bis 1300cc. Der Schweizer Christian Schober, Renault Alpine kämpfte den Deutschen Michael Baltes, Alfa Romeo GTV regelrecht nieder und holt sich die Klasse bis 1600cc mit einem hauchdünnen Vorsprung von 26 Hundertstel.  Die Klasse K bis 2000cc gewinnt Gesamtsieger Martin Sahl vor dem Tiroler Matthäus Rass, BMW 2002 vor Herbert Möglich, BMW 320-4.
Die Klasse STW bis 1600cc gewinnt überraschend der Oberösterreicher Thomas Lehner vor dem Tiroler Gesamtführenden Alexander Wechselberger, beide Alfasud Sprint und vor dem Deutschen Heiko Dlugos, Audi 80.

IMP_1137

Albert Gallersdörfer holt sich die Klasse STW bis 2000cc vor dem Schweizer Thomas Dätwyler, beide Opel Kadett GTE und dem Oberösterreicher Johann Retschitzegger bei seinem Comeback am Siegespodest. Die Klasse STW bis 2500cc gewann Robert Edenhofer, BMW 2002-16V vor Toni Schell, Ford Escort und dem Italiener Alberto Mondinelli, Porsche 944.

Histo Cup über 2500cc – Rennen 1:

Der Schweizer Roger Bolliger gewinnt mit seinem Pontiac Trans AM das erste Rennen der großen Kubaturen vor dem Wiener Udo Rienhoff, AC Cobra und dem Deutschen Klaus Möst, BMW 320 Gruppe 5, der eine respektable Leistung bot, hat er doch um rund 300 PS weniger unter der Haube als die beiden Big Bänger.

IMP_0883

Die Klasse K bis 4000cc holt sich der Gesamtführende Alfred Weissengruber mit seinem BMW 635i vor Reinhold Jungwirth, Porsche 911 RS.

IMG_3246

Die Klasse K über 4000cc holt sich die Amerikanerin Amanda Hennessy vor dem Schweizer Robert Dubler, beide Chevrolet Corvette und dem Deutschen Gerhard Witzany, Ford Mustang.

Formel Historic – Rennen 1:

Der Monegasse Valerio Leone holt sich mit seinem March 783 Toyota den Sieg klapp vor dem Deutschen Walter Hoffmann, Dallara 386 und dem Monegassen Fred Lajoux, Chevron B43 Toyota und dem besten Österreicher Roland Wiltschegg, Ralt RT1, der die Pace der Gäste mitgehen konnte.

IMP_0712

IMG_3193

Die Formel Ford Kategorie gewinnt Ewald Lokaj, Van Diemen vor Peter Hinderer, Lotus und Rainer Rosenberg, Van Diemen, der gleich bei seinem ersten Rennen auf dem Stockerl stand. Sieger der Kategorie Sports 2000 wurde Christian Kletzer und die Formel Libre holte sich Karl Rernböck, Ralt RT 30.

Young Timer bis 3000cc und MINI Cooper Cup – Rennen 1:

Andreas Rehwald holt sich mit dem BMW M3 E36 den ersten Sieg knapp vor dem furios fahrenden Salzburger Herbert Leitner, Toyota Corolla 2.0 und dem schnellsten MINI Cooper Piloten Michael Zasche aus Tirol.

IMP_1292

Die Klasse bis 1600cc holt sich der Ungar Laszlo Laczko, Renault Clio. In der 2 Liter Klasse platzierten sich hinter dem Sieger Herbert Leitner Dominik Klima, Mazda MX3 als Zweiter und Markus Eder, Ford Fiesta als Dritter. Stephan Piepenbrink, BMW M3 E30 gewinnt die Klasse bis 2500cc vor Bianca Kalkert und Simon Kölbl, beide BMW 325i. Andras Rehwald holt sich die Klasse bis 3000cc vor dem Salzburger Andreas Absmann, BMW 325i 2.7 Touring und Stefanie Klapfenböck, BMW M3.

Michael Zasche holt sich die MINI Cooper Wertung vor Philipp Kluckner, beide Tirol und Manuel Weger, Italien.

IMP_1307

Young Timer über 3000cc und Touring Car Open über 3000cc – Rennen 1:

Ein besonders spannendes Rennen boten die großen Young Timer, die gemeinsam mit den TCO Piloten am start waren. Die Führung wechselte einige Male zwischen dem Grazer Josef Stadtegger, Porsche 997 und dem Deutschen Stephan Jocher, Porsche 996. Jocher konnte sich letztlich durchsetzen und gewinnt ganz knapp vor Stadtegger und dem Deutschen Simon sagmeister, Porsche 996.

IMP_1854

In der Klasse Young Timer bis 3600cc platzierten sich hinter Gesamtsieger Jocher Reinhard Reitberger, Ford Escort Cosworth als Zweiter und Lutz Fischer, Porsche 996 als Dritter. Die Klasse über 3600cc gewinnt der Tiroler Norbert Vögle, Audi S2 Quattro vor dem Schweizer Bruno Wehrli, BMW M5 und Hans Huber Audi V8.

Die Touring Car Open holt sich Josef Stadtegger vor Simon Sagmeister, beide Porsche und dem Deutschen Bernd Weiskircher, BMW M3 E 92 V8.

RAVENOL 1-Stunden Teamrennen:

Am Samstagabend fand zum ersten Mal ein Endurance Rennen im Rahmen des Histo Cups statt. Sieger wurden das Team Gerald und Michael Fischer, BMW Z4 vor Stefan Ertl, Porsche 997 und dem Team Stefan Jocher, Porsche 996 / Alexander Lienau, Aston Martin.

IMG_3329

Die MINI Cooper Wertung holten sich das Team Karlinger/Weger vor Kluckner/Jocher und Michael Zasche/Hannes Auer.

IMG_3328

IMG_3320

Die Young Timer bis 3000cc gewann Steffi Klapfenböck, BMW M3 vor Brenner/Rettenbacher und Simon und Karl Kölbl, beide BMW 325i

Die Historische Wertug gewann David Becvar, Jaguar XJS vor Amanda Hennessy/Robert Dubler, Chevrolet Corvette C3 und Robert Dubler / Amanda Hennessy, Chevrolet C1. Die kleinen historischen gewann Thomas Dätwyler, Opel Kadett GTE vor dem Team Hinderer / Baltes und Daníel Maier, beide Porsche 911.

BMW 325 Challenge – Rennen 2:

Qualifying im Regen mit der Pole für Matthias Heinemann knapp vor Gottfried Pilz. Das Rennen dann wieder unter trockenen Bedingungen. Heinemann setzt sich in Führung vor Pilz und dem mächtig drückenden Heribert Haimerl. Piltz fand gleich den Weg vorbei am Teamkollegen und die beiden konnten sich ein wenig absetzen. Heinemann verbremst sich bei der Schikane, muss in den Notausgang und somit schlüpften Haimerl, Makai und Lehel Laczko durch. Dahinter ein harter Kampf um die Plätze, Dieter Karl Anton quetschte sich mit blockierenden Rädern an Zaunbauer vorbei, diese musste ausweichen, Teamkollege Ruhrberg neben ihm bekam das zu spüren und Simon Brenner erwischte Ruhrberg am Heck. DKA fasste, weil unter Beobachtung eine Strafe aus, die ihn auf P 15 zurück warf.

Vorne kontrollierte Pilz das Geschehen und gewinnt sicher vor Heribert Haimerl und György Makai.

IMP_0792

Heinemann und Goede gerieten auf den Plätzen 5 und 6 auch noch aneinander, Heinemann bugsierte Goede hinaus und kassierte dafür eine Strafe, die ihn auf Platz 14 zurück warf. Da er unter „Beobachtung“ war, erhielt er dazu noch eine Zurückversetzung von 10 Plätzen in der Startaufstellung für das nächste Rennen. Pilz führt in der Gesamtwertung vor Heribert Haimerl und György Makai.

Histo Cup bis 2500cc – Rennen 2:

Martin Sahl fuhr als Erster über die Ziellinie vor Toni Schell und Albert Gallersdörfer und Robert Edenhofer. Sahl erhielt eine Zeitstrafe wegen überholen unter gelb und wurde daher als Vierter des Rennens gewertet. Sieger somit Toni Schell, Ford Escort vor Albert Gallersdörfer, Opel und Edenhofer, BMW 2002-16V.

IMP_1089
Die hart umkämpfte Klasse bis 1000cc holt sich wieder Bernhard Deutsch, Steyr Puch vor Christian Bernard, BMW 700RS und Thomas Kaiser, Mini Cooper, der beim Unfall in der letzten Runde richtig viel Glück hatte. Die Klasse bis 1300cc gewinnt der Schweizer Herby Senn, Triumph Spitfire vor dem Italiener Daniele Vettoretti Mini Cooper 1300. Christian Schober holt sich nochmals den Klassensieg bis 1600cc vor Michael Baltes. Martin Sahl gewinnt trotz Strafe die Klasse bis 2000cc vor Matthäus Rasse, BMW 2002 und Herbert Möglin, BMW 320-4.
Alexander Wechselberger konnte beim zweiten Rennen den Spiess umdrehen und gewinnt die Klasse STW bis 1600cc vor Thomas Lehner und Heiko Dlugos. Albert Gallersdörfer gewinnt die Klasse STW bis 2000cc vor dem Steirer Erich Pedrakovits, Ford Escort und Johann Retschitzegger, Audi. Die Klasse STW bis 2500cc holt sich Toni Schell vor Robert Edenhofer und dem Italiener Roberto Strazzeri, Porsche 944.

Histo Cup über 4000cc – Rennen 2:

Stark einsetzender Regen unmittelbar vor dem Start des Rennens setzte gleich am Anfang fast alle Fahrer Schach Matt. Mit Slicks war das Rennen (wet race) nicht zu fahren. Schließlich bleiben nur mehr fünf Fahrzeuge auf der Strecke über. Sieger wurde der grandios fahrende Oberösterreicher Alfred Weissengruber,

IMG_3232

BMW 635i vor dem Tschechen Jaroslav Rejka, Jaguar XJS und Robert Dubler, Chevrolet Corvette C1. David Becvar, lange auf dem zweiten Platz liegend, musste wegen einem gerissenen Keilriemen 4 Runden vor Schluss an die Box.

Formel Historic – Rennen 2:

Valerio Leone gewinnt vor seinem Landsmann Fred Lajoux, beide Monaco und dem Österreicher Roland Wiltschegg das Rennen und zugleich die Formel 3 Wertung. Den Sieg bei den Formel Ford 1600 holt sich der Wiener Rainer Rosenberg (den viele noch als „Voice“ im Radio Ö3 kennen) in seinem erst zweiten Formelrennen vor Peter Hinderer und Ewald Lokaj.

IMP_0750

Sieger der Sports 2000 wurde Christian Kletzer, Tiga 86.

Young Timer und MINI Cup – Rennen 2:

Andreas Rehwald, BMW M3 E36 holt sich auch im Regen den Sieg vor Stephan Piepenbrink, BMW M3 E30 und dem schnellsten MINI Cooper Piloten Matthias Jocher. Das gesamte Feld lieferte ein tolles Rennen unter schwierigsten Bedingungen und machten damit eine tolle Werbung für den Motorsport.
Sieger der Klasse bis 1600cc wurde wieder der Ungar Laszlo Laczko, Renault Clio. Die Klasse bis 2000cc gewinnt Dominik Klima vor Markus Eder und Franz Oelmayr. Hinter Sieger Piepenbrink platzierten sich in der Klasse bis 2500cc Markus Kalkert und Simon Kölbl, beide BMW 325i. die 3-Liter Klasse gewinnt Gesamtsieger Rehweld vor Stefanie Klapfenböck, BMW M3 und Andreas Absmann, BMW 325 touring 2.7.

Den MINI Cooper sieg holt sich der Deutsche Matthias Jocher mit einer feinen Leistung vor den Tirolern Hannes Auer und Philipp Kluckner.

IMP_1455

Die MINI Cooper Piloten sind eine absolute Bereicherung der österreichischen Motorsportszene und haben ein großes Zukunftspotenzial. Ziel ist es für 2017 an die 20 Fahrzeuge am Start zu haben.

Young Timer über 3000cc und Touring Car Open – Rennen 2:

Die großen Tourenwagen brauchten drei (1) Startversuche um einen vernünftigen “Grid” zusammen zu bekommen, dann ging es aber los. Stadtegger konnte in der zweiten Runde Stephan Jocher überholen, Jocher blieb ihm aber im Nacken. In der letzten Kurve machte Stadtegger einen kleinen Fehler, Jocher schlüpfte durch und gewann das zweite Rennen knapp vor Stadtegger, beide Porsche vor Kurt Gföhler, BMW V8 und Franz Irxenmayr, Porsche.

IMP_0957
Jocher gewinnt die Klasse bis 3600cc vor dem Salzburger Norbert Greger, BMW M3 E46 und Lutz Fischer, Porsche 996. Die Klasse über 3600cc gewann Kurt Gföhler vor Bruno Wehrli und Hans Huber.
Die Touring Car Open gewann Josef Stadtegger vor Franz Irxenmayr, beide Porsche 997 und Bernd Weiskircher, BMW M3 E92 und Alfons Riedweg, Chevrolet Corvette.

Classica Trophy:

Über 30 Fahrzeuge nahmen an der „Race Regularity“ teil. Die Solowertung holt sich der Halleiner Anton Pink, VW Golf GTI vor Astrid Witzany, Ford Mustang und Auguste Poller, Alfa Romeo. Somit eine neuer Sieger und zwei Ladies am Siegespodest, ein erfreulicher Anblick!

IMP_0626
Die Teamwertung sicherten sich Herbert Margreiter / Konnie Aistleitner, Alfa Romeo vor Joachim und Sabine Hofstadler, Porsche 914 und dem Team Zankl sen. und jun., Fiat Barcetta.

Pünktlich um 17.30 Uhr wurde die Veranstaltung beendet und der Heimweg angetreten. Genau zum Ende hat auch der Regen wieder aufgehört. Zwei tolle Tage bei gutem Wetter und ein durchwachsender Sonntag sind aber doch eine ganz gute Bilanz bei den seit Wochen vorherrschenden Wetterkapriolen. Wir hoffen, dass alle Fahrer, die Zuschauer vor Ort und im Internet beim 2-tägigen „Livestream“ Programm Spaß hatten.
Vielen Dank an alle Teilnehmer und vor allem an alle Helfer, dass der Mozartpreis in Salzburg ein Erfolg wurde.

Das nächste Histo Cup Rennen findet am Pannoniaring / Ungarn von 8 bis 10. Juli 2016 statt.

In Salzburg ist der Histo Cup wieder von 23. bis 25. September 2016 zu Gast mit einem ganz tollen Programm – neben den Histo Cup Serien gastieren die historische Italienische Meisterschaft und das Tourenwagen Revival mit ehemaligen DTM Rennfahrzeugen in „Originalbesetzung“ der Rennfahrer von damals!

Veröffentlicht unter News

Informationen Salzburgring

Liebe Motorsportfreunde!

Nach ein paar erholsamen Tagen oder leider ein paar Reparaturen geht es nun zum ersten Mal in diesem Jahr zum Salzburgring.

In der Folge die wichtigsten Informationen zu den Rennen im Nesselgraben. Wir bitten Euch, die Punkte genau zu lesen, damit wirklich jeder von den Fahrern und die Teams über die ‚“Besonderheiten“ der Veranstaltung informiert ist.

Vielen Dank!

Wichtige Information „Mozartpreis 17. – 19. Juni 2016“

1. Histo Cup Livestream

http://www.histocup.mobile-motions.tv

Wir haben bei unserem Saisonopening am Adria Raceway das Pilotprojekt „Histo Cup im Livestream“ gestartet und auch am Red Bull Ring als Pilotprojekt organisiert.

Aufgrund des sehr großen Erfolges – über 20.000 (!) Besucher – werden wir, trotz der hohen Kosten, auch in Salzburg den Livestream zu realisieren!

Danach gibt es den Livestream noch bei den beiden Finalrennen im September am Salzburgring und beim Bosch Race in Spielberg, beim Saisonabschluss am Red Bull Ring.

Wer Interesse hat, seine Sponsoren medienwirksam zu präsentieren, es gibt sehr moderate „Pakete“, die zu buchen sind (z.B. Interview vor einem Transparent, Zelt, o.ä.) – bitte bei der Histo Cup Organisation melden.

BOSCH als Unterstützer des Livestreams

Wir bedanken uns besonders bei unserem Partner BOSCH – dass wir den Livestream auch in Salzburg realisieren können. Wir bitten daher auch alle Fahrer den „BOSCH-Aufnäher“ am Rennoverall anzubringen. Vielen Dank!

2. freies Fahren und Testen am Freitag, 17. Juni 2016

Am Freitag gibt es wieder das übliche Testprogramm mit „freien Fahren“ am Vormittag und Teststints am Nachmittag. Vormeldungen bitte per Mail oder dann vor Ort.

3. Nennschluss

Wir sind am Salzburgring mit allen Rennserien am Start. Nennungen sind online möglich, Nennschluss war der 10. Juni 2016! 

4. Einlass in das Fahrerlager

Donnerstag, 16. Juni ab 15.00 Uhr kann in das Fahrerlager mit Fahrzeugen unter 3 Meter Höhe eingefahren werden.

Bitte den Fahrerlagerplan beachten, er befindet sich auch auf unserer Homepage bei den Terminen / Salzburgring / einer der blauen Links!

Überfahrt:

Donnerstag, 16. Juni ab 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Freitag, 17. Juni von 07.00 bis 08.45 Uhr und von 12.00 bis 12.45 Uhr

Samstag, 18. Juni von 07.00 bis 07.45 Uhr.

Mike Hafner wird in bewährter Manier die Platzeinteilung im Fahrerlager vornehmen.

5. Administrative und technische Abnahme

Öffnungszeiten Administration im Rennbüro neben dem Restaurant

Donnerstag, 16. Juni, 17.00 bis 20.00 Uhr
Freitag, 17. Juni, 08.00 bis 12.00 und 13.00 bis 18.00 Uhr
Samstag, 18. Juni, 07.00 bis 12.00 Uhr

Die technische Abnahme wird wieder von Otto Tylmann und einem neuen Kollegen  ab Donnerstagnachmittag und am Freitag von 08.00 bis 12.00 und von 13.00 bis 18.00 Uhr im Fahrerlager durchgeführt. Am Samstag ist die technische Abnahme von 08.00 bis 09.00 Uhr noch möglich, danach ist sie geschlossen!

6. Boxen

Boxen sind ausgebucht, es gibt eine Warteliste bei allfälligen Absagen. Die Schlüssel sind am Donnerstagabend ab 18.30 Uhr in der administrativen Abnahme abzuholen. Bitte EUR 50,00 Kaution mitbringen.
Die Boxen können am Donnerstag ab 18.30 Uhr bezogen werden. Bitte den Boxenplan beachten, er befindet sich ebenfalls bei den Terminen – Salzburgring – einer der blauen Links.
Die Schlüssel sind nach der Veranstaltung beim Salzburgringbüro abzugeben, wo auch die Kaution wieder abgeholt werden kann.

7. Ravenol 1 Stunden Endurance Rennen

Premiere für den Salzburgring – wir führen zum ersten Mal das Ravenol 1-H Teamrennen am Salzburgring durch. Startberechtigt sind alle Histo Cup Serien (TW und GT).

Das Nenngeld beträgt EUR 300,00 pro Team. Für Ravenol Kunden aus dem Histo Cup gibt es einen Gutschein in der Höhe von EUR 100,00.

Die Ausschreibung zum 1-Stunden Rennen ist auf der Homepage beim Termin Salzburgring/Juni ersichtlich und die ausgefüllte Nennung ist spätestens am Freitag um 15.00 Uhr im Rennbüro abzugeben.

Das Training zum 1-H-Rennen findet am Freitag um 17.30 Uhr statt! Bei diesem Training darf von einem Team nur ein Fahrzeug auf der Strecke sein!

8. Fahrerbesprechung/en

Freitag, 17. Juni, 19.00 Uhr: Allgemeine Fahrerbesprechung für alle Teilnehmer vor dem Rennbüro, Anwesenheitspflicht!

Freitag, 17. Juni, 18.00 Uhr: BMW 325 Challenge, Boxengebäude, Erdgeschoss Besprechungsraum.

Samstag, 18. Juni, 07.40 Uhr: Classica Trophy, Fahrerlager neben dem Rennbüro.

9. Race Card Anträge

Race Card Fahrer (Classica Trophy) bitten wir den Race Card Antrag bereits ausgefüllt mitzubringen, vielen Dank!

10. Startaufstellung und Boxengasse:

Die Startaufstellung erfolgt im Fahrerlager vor der Tribüne. Dort wird das Feld vom Führungsfahrzeug abgeholt und durch die Boxengasse auf die Einführungsrunde geführt. Es wird nicht mehr auf der Start/Zielgeraden angehalten! Das Rennen wird sofort „fliegend“ gestartet!

Die „Helfer“ werden rote T-Shirts anhaben und eine gelbe Warnweste tragen. Diesen Helfern ist unbedingt Folge zu leisten.

Speed Limit in der Boxengasse: 60 km/h

11. Siegerehrungen

Samstag: alle Rennen um 18.30 Uhr vor dem Rennbüro, Bitte im Rennoverall (Livestream!)

Sonntag: je Rennen, jeweils 30 Minuten nach dem Rennen, vor dem Rennbüro.

12. Renndienst

Toyo und Hankook Renndienst  – RSC – Race Service Center ist gleich beim Fahrerlagereingang in der Mitte positioniert. Dort befindet sich auch der Trade & Service Stützpunkt und Jansen Competion

13. Fahrerlager am Ende der Veranstaltung

Wir bitten alle Teilnehmer das Fahrerlager bis spätestens 20.00 Uhr zu räumen, weil am Montag in der Früh bereits der nächste Kunde kommt und dieses noch gereinigt werden muss.

Vielen Dank!

So, liebe Freunde, das waren die „News“ vor dem vierten Lauf am Salzburgring. Wir wünschen eine gute Anreise und freuen uns auf ein Wiedersehen mit Euch, bis dahin verbleiben wir

mit sportlichen Grüßen

Michael und Uschi Steffny für das gesamte Histo Cup Team

Veröffentlicht unter News

Berichte vom Red Bull Ring und Vorschau Salzburgring

Liebe Motorsportfreunde!

Das dritte Histo Cup Rennwochenende ist bereits wieder Geschichte und wir nähern uns mit dem Mozartpreis am Salzburgring der Halbzeit der Meisterschaft.
Vorab jedoch noch eine kurze Nachlese zu den Rennen am Red Bull Ring:

1. Rennberichte Austrian Speed Weekend

Nach den fulminanten Rennwochenenden in Italien und Tschechien machte der Histo Cup vergangenes Wochenende am Red Bull Ring in der Obersteiermark Station. Nochmals vielen Dank an die X-Bow Battle, die es nach dem Ausfall unseres Termins im April ermöglicht hat, dass wir im Frühjahr am Red Bull Ring fahren konnten und vielen Dank an die tolle Disziplin aller Teilnehmer im Fahrerlager, alle Teams fanden einen Platz!

Das langerwartete erste Heimrennen der Saison hielt, was es versprach: Jede Menge spektakuläre Rennaction, gewürzt vom mehr als wechselhaften Frühsommer-Wetter. Nach einem heftigen Hagelunwetter war die Strecke „Land unter“ und die Fahrzeuge mussten in der Box ausharren.

Hagel

Am eigentlichen Renntag am Sonntag strahlte dann jedoch die Sonne wieder mit den Siegern um die Wette.

Ravenol 1Stunden-Teamrennen

Bereits am Samstag wurde das Teamrennen gemeinsam mit den X-Bow Fahrzeugen abgehalten. Gewonnen hat der Grazer Josef Stadtegger mit seinem Porsche 997 GTR vor dem Team Stephan Jocher, Porsche 996 und Alexander Lienau, Aston Martin GT3 und dem Team Walter Schropper / Florian Renauer, Dodge Viper.

Die Young Timer über 3000cc gewannen Schropper / Renauer vor Markus Fischer / Roland Ottillinger, BMW 335 STT. Die Young Timer Wertung bis 3000cc holten sich Luca Rettenbacher / Georg Steffny, BMW 325i. Die Historischen über 2500ccm gewann David Becvar, Jaguar XJS vor dem Schweizer Team Amanda Hennessy / Robert Dubler, Chevrolet Corvette und Egmont Wimmeder, Jaguar E-Type. Die Historischen bis 2500cc holte sich das Team Herbert Möglin, BMW 320 und Michael Putz, BMW 2002 vor Mitch Baltes / Peter Hinderer und Jürgen Ludwig, alle Alfa Romeo GTV, die sich ein sehenswertes Duell über die gesamte Renndistanz lieferten, Die Touring Car Open bis 3000cc gewann Amanda Hennessy / Thomas Daetwyler, Renault Clio. Michael und Gerald Fischer, BMW Z4 wurden hinter Gesamtsieger Stadtegger und dem Team Jocher / Lienau Dritte.

Die Mini Cooper Wertung holten sich Philipp Kluckner / Matthias Jocher vor Gerald Heigis und dem Team Hannes Auer / Michael Zasche. Kluckner / Jocher erhielten dann eine Zeitstrafe wegen zu frühem Fahrerwechsel. Die Diskussion mit der Rennleitung dauerte bis in die Abendstunden.

Young Timer / TCO bis 3000cc, Rennen 1

Toller Start von Andreas Rehwald, BMW M3 gefolgt von Joachim Schirra, Mini Cooper und Christian Maurer, Toyota Celica. Joachim Schirra kämpft sich an Rehwald heran und übernahm die Spitze ab der dritten Runde und gewinnt das Rennen vor Rehwald und Maurer.

IMP_3667

Die Klasse bis 1600cc gewinnt Gerd Gallner vor Bruder Alexander, beide Toyota MR2 und Laszlo Laczko, Renault Clio. Bis 2000cc gewinnt Florian Stahl, BMW 318IS.Bis 2500cc gewinnt Stephan Piepenbrink vor Markus Landlinger und Marco Hürbin, alle BMW. Bis 3000cc platzierte sich Markus Reitbauer, BMW M3 als Dritter hinter Sieger Rehwald und Maurer. Die Touring Car Open gewinnt Joachim Schirra, Mini vor Albino Mazzaro, BMW 320SI und Jean Michel Cettou, BMW WTCC.

IMG_5228

Mini Cooper Cup, Rennen 1

Diesmal waren schon neun Mini Cooper am Start. Auch das Interesse in den Boxen war groß, bieten doch die Rennfahrer mit diesen Autos tolle Leistungen.

IMP_3842

Den ersten Sieg bei den Mini Cooper holt sich Michael Zasche vor Gerald Heigis und Hannes Auer.

IMG_5229

Histo Cup K und STW bis 2500cc, Rennen 1

Action gleich in der ersten Kurve, Michael Spazierer hatte beim Start einen kapitalen Motorschaden am Ford Escort von Peter Pöschl, Safety Car Phase. Danach setzte sich Robert Edenhofer, BMW 2002-16V an die Spitze gefolgt von Albert Gallersdörfer, Opel Kadett und Karl Böhringer, Ford Escort 16-V. Die 1000er Klasse gewinnt Bernhard Deutsch, Steyr Puch 650TR vor Christian Bernard, BMW 700RS und Thomas Kaiser, Mini Cooper 1000. K bis 2000 gewinnt Herbert Mögllin vor Michael Putz und Gregor Nell. STW bis 1600 gewinnt Alex Wechselberger vor Heiko Dlugos. Hinter STW Sieger bis 2000cc Albert Gallersdörfer platzierten sich Erich Petrakovits und Thomas Detwyler auf den Plätzen.

IMP_4068

Herbert Möglin, BMW 320-4 holt sich die Anhang K Wertung bis 2000cc vor Michael Putz, BMW 2002 und Gregor Nell, Ford Escort RS 2000. STW bis 1600cc gewinnt Alexander Wechselberger vor Thomas Lehner, beide Alfasud Sprint.

IMG_5154

BMW 325 Challenge, Rennen 1

Heribert Haimerl konnte seine Pole gut umsetzen, dahinter tobte ein Vier- bzw. Fünfkampf – Gottfried Pilz, Matthias Heinemann, Manfred Zaunbauer, Lehel Laszko und Jürgen Huber kämpften um den zweiten Rang.

IMP_4238

Dadurch setzte sich Haimerl ab und gewinnt letztlich vor Pilz und Heinemann. Laszko und Huber kollidierten, für Huber das out. Die Rookie Wertung holt sich Pilz vor dem stark fahrenden Simon Brenner und Max Zupanic.

IMG_5133Histo Cup über 2500cc, Rennen 1

Roger Bolliger, Pontiac Trans Am gewinnt vor Udo Rienhoff, AC Cobra und Hubert Färber, Ford Mustang. Schnellster Anhang K Pilot wurde Jaroslav Rejka, Jaguar XJS vor Alfred Weissengruber, BMW 635i und Reinhold Jungwirth, Porsche 911RS.

IMP_4298Young Timer und Touring Car Open über 3000cc, Rennen 1

Dennis Watt konnte sich vorerst in Führung setzen, gefolgt von Stephan Jocher. Der von ganz hinten gestartete Josef Stadtegger konnte sich durch das ganze Feld arbeiten und war am Ende ganz vorne, knapp vor Dennis Watt und Jocher.

IMP_4792

Alexander Lienau wurde Gesamtvierter und Dritter der TCO. Hinter dem Young Timer Sieger Jocher platzierten sich Michael Fischer, BMW Z4 und Franz Irxenmayr auf den Ehrenplätzen.

IMG_5262Formel Historic, Rennen 1

Franz Guggemos gewinnt mit seinem Formel 2 das Rennen vor Roland Wiltschegg, Ralt RT1 und dem Schweizer Bruno Huber.

IMP_4798

Die Formel Ford gewinnt Rainer Schrems vor Helmut Scheuch und Evita Stadler. Die Sports 2000 holt sich Andreas Stich vor George Komaretho und Christian Kletzer. Die Formel Libre holt sich Wolfgang Dietmann vor Karl Rernböck und Günter Ledl.

IMG_5105Young Timer und TCO bis 3000cc, Rennen 2

Joachim Schirra gewinnt das zweite Rennen überlegen vor Michael Zasche, beide Mini Cooper und Albino Mazzaro, BMW 320SI.Die Young Timer Gesamtwertung holt sich Christian Maurer, Toyota Celica vor Markus Landlinger und Klaus Holzinger, beide BMW 325i.

IMP_3806

Die Klasse bis 1600cc gewinnt Laszlo Laczko, Renault Clio vor Alexander Gallner, Toyota MR2. Florian Stahl holt sich die Klasse bis 2000cc vor Dominik Klima. Die Mini Cooper Wertung holt sich Michael Zasche vor Gerald Heigis und Hannes Auer, alle Mini Cooper Works.

Histo Cup Anhang K und STW bis 2500cc, Rennen 2

Superspannendes Rennen der historischen Tourenwagen. Robert Edenhofer gewinnt das Rennen vor dem furios fahrenden Karl Böhringer und Albert Gallersdörfer. Besonders spannend der Kampf der Zwerge; Fotofinish – Thomas Kaiser gewinnt mit seinem Mini Cooper vor Bernhard Deutsch, Steyr Puch 650TR. Die Klasse bis 1300cc gewinnt der Schweizer Herbi Senn vor Peter Lüthi, beide Triumph Spitfire. Bis 2000cc gewinnt Herbert Möglin vor Werner Vyskocil, Opel Kadett und Gregor Peter Nell, Ford Escort. Die STW bis 1600cc holt sich Alexander Wechselberger, Alfasud Sprint vor Heiko Dlugos, Audi 80.

IMP_4022

Albert Gallersdörfer holt sich die Klassen STW bis 2000cc vor Andi Wechselberger und Erich Pedrakovits. Gesamtsieger Edenhofer gewinnt die Klasse STW bis 2500cc vor Karl Böhringer und dem Italiener Renato Gaiofatto, Porsche 944.

BMW 325 Challenge, Rennen, Rennen 2

Es gab einen etwas verspäteten Start wegen Reinigungsarbeiten auf der Strecke, dann der befürchtete Crash in der ersten Kurve. Safety Car. Danach konnte sich Simon Brenner nicht lange über die Führung freuen. Gottfried Pilz, György Makai und Heribert Haimerl holten den Rookie ein und übernahmen die Führung. Letztlich gewinnt Heribert Haimerl hauchdünn vor Gottfried Pilz und György Makai. Pilz gewinnt die Rookie Wertung vor Simon Brenner und Dominik Wallner.

IMP_4245

Die Silberfuchswertung holt sich Heribert Haimerl vor Dieter Karl Anton der mit einem vierten Gesamtrang sehr zufrieden sein kann.

Histo Cup über 2500cc, Rennen 2

Udo Rienhoff gewinnt das zweite Rennen und konnte somit Roger Bolliger auf den zweiten Platz verweisen. Dritter wurde Marcus Bereuter, Chevrolet Corvette. Die K Wertung holt sich Jaroslav Rejka vor Alfred Weissengruber und Reinhold Jungwirth.

IMP_4309IMG_5178Young Timer und Touring Car Open über 3000cc, Rennen 2

Josef Stadtegger gewinnt auch das zweite Rennen vor Dennis Watt und Stephan Jocher, alle Porsche. Bis kurz vor Schluss kämpfte Alexander Lienau mit seinem Aston Martin mit Stadtegger, fiel aber nach einem wilden Dreher zurück.

IMP_4484

Die Young Timer Wertung holt sich Jocher vor Kurt Gföhler, BMW V8 vor Norbert Greger, BMW M3 E 46, der die Klasse  bis 3600cc gewinnt. Stadtegger wurde mit seiner Leistung zum „Man of the Race Weekend“ erkoren.

IMG_5245Formel Historic, Rennen 2

Franz Guggemos gewinnt auch das zweite Rennen  mit seinem March Formel 2 vor Roland Wiltschegg, Ralt RT1 und Wolfgang Dietmann, Reynard.
Die Formel Ford gewinnt Rainer Schrems vor Helmut Scheuch und Ewald Lokaj. Die FF 2000 Wertung gewinnt Evita Stadler. Sieger der Sports2000 wurde Andreas Stich vor Christian Kletzer.

IMP_4836

Karl Rernböck holt sich die Formel Libre Wertung vor Günter Ledl.

IMG_5097

Classica Trophy

Die Solowertung des mit 45 Fahrzeugen größten Feldes gewinnt Manfred Engl, Alfa Romeo vor Ralf Schatzl, Alfa GTV und Auguste Poller, Alfa Spider. Die Teamwertung holen sich die Favoriten Herbert Margreiter / Konnie Aistleitner, Alfa 75 vor   Wilfried Lind / Wolfgang Ringwald, Porsche 944 und Georg Gimenez / Eva Ponesch, Alfa Romeo GTV.

IMP_3280

Nach der letzten Siegerehrung kam es zu einem Eklat mit dem Teilnehmer Ledl, der wegen Beschimpfungen und Beleidigungen zum Ausschluss vom Histo Cup führte.

2. Schiedsgerichtentscheidungen

Allgemein

Roger Bolliger bekam eine Verwarnung wegen zu schnellen und gefährlichen Fahren im Fahrerlager. Diese „bedingte Strafe“ gilt für die gesamte Saison 2016. Er hat sich bei den Kollegen und bei den Kindern in dem Bereich für seine Verfehlung entschuldigt.

BMW 325 Challenge

Leider hat die „Kopfwäsche“ in der eigens angesetzten Fahrerbesprechung nur ein Rennen lang gewirkt. Das Schiedsgericht, bestehend aus Fahrervertreter, Veranstalter und Rennleitung kam nach dem zweiten Rennen zu folgenden Beschlüssen bzw. Entscheidungen:

Der Fahrer Leopold Unger – 108 hat die Startkollision durch einen Dreher, ohne Fremdeinwirkung, ausgelöst. Leider nahm er damit einige Fahrzeuge mit ins Verderben. Die Situation ist absolut nicht befriedigend, es war jedoch ein Rennunfall.

Es ist ernsthaft zu überlegen, ob in der ersten Kurve am Red Bull Ring nicht unter Gelb gestartet werden soll, um solche unnötigen Kollisionen zukünftig zu vermeiden.

David Wassermann, 118 erhält wegen übertriebener Fahrweise und Verursachen von zwei Kollisionen eine Sperre für drei Rennen, eines davon unbedingt.

Stefan Goede, 103 und Matthias Heinemann erhalten jeweils eine bedingte Sperre für zwei Rennen wegen übertriebener Fahrweise und verursachten Kollisionen.

Jürgen Huber, 104 erhält eine Verwarnung wegen Zulassen von verbalen Entgleisungen und Androhung einer Revanche seitens eines seiner Teammitglieder.

Das Schiedsgericht überlegt auch zukünftig „Geldstrafen“ für verursachte Kollisionen einzuführen. Dieses Geld soll in einen Topf kommen und dann unschuldig zum Handkuss kommenden Unfallopfern zugeteilt werden.

In Salzburg und am Pannoniaring werden die Rennen der BMW Challenge unter gelb gestartet.

Technische Überprüfung

Die Motoren der Fahrer 111-Haimerl, 113-Heinemann und 114-Pilz wurden von den Technikern verplombt. Die Überprüfung erfolgt nach dem Rennen in Salzburg, wo noch 2 weitere Motoren überprüft werden. Zur Überprüfung wird ein neutraler Techniker der OSK angefordert, der nicht im Histo Cup als ständiger Techniker tätig ist.

Wir bitten um Verständnis für die Beurteilungen und deren Folgen, wir wollen sauberen Motorsport und hoffen, wieder einmal, auf „Besserung“!

Zur Beurteilung wurden die Onboardaufnahmen von Heinemann und Laczko sowie  Aufnahmen vom Livestream und Videos der Rennleitung herangezogen.

3. Information Mozartpreis Salzburgring 17. – 19. Juni 2016

1. Histo Cup Livestream:

Wir haben bei unserem Saisonopening am Adria Raceway das Pilotprojekt „Histo Cup im Livestream“ gestartet und auch am Red Bull Ring als Pilotprojekt organisiert.

Aufgrund des sehr großen Erfolges – rund 25.000 (!) Besucher – werden wir, trotz der hohen Kosten versuchen, auch in Salzburg den Livestream zu realisieren!
Ganz sicher wird es beim Rennen Am Salzburgring im September und beim Bosch Race Spielberg, beim Saisonfinale im Oktober den Livestream geben.

Wer Interesse hat, seine Sponsoren medienwirksam zu präsentieren, es gibt sehr moderate „Pakete“, die zu buchen sind (z.B. Interview vor einem Transparent, Zelt, o.ä.) – bitte bei der Histo Cup Organisation melden.

2. freies Fahren und Testen am Freitag, 17. Juni 2016

Am Freitag gibt es wieder das übliche Testprogramm mit „freien Fahren“ am Vormittag und Teststints am Nachmittag. Vormeldungen bitte per Mail oder dann vor Ort.

3. Nennschluss

Wir sind am Salzburgring mit allen Rennserien am Start. Nennungen sind online möglich, Nennschluss ist der 8. Juni 2016!

Boxen sind bereits gut ausgebucht, Einzelplätze sind noch verfügbar; bitte per Mail anfragen und bestellen.

Zeitplan, Fahrerlagerplan und Boxenplan sind in der Rubrik „Termine“ – Salzburgring  – online ersichtlich.

4. Einlass in das Fahrerlager

Donnerstag, 16. Juni ab 18.00 Uhr in das Fahrerlager eingefahren werden.
Bitte den Fahrerlagerplan beachten, er befindet sich auf unserer Homepage bei den Terminen / Salzburgring / einer der blauen Links!

Fahrerlagerplan-Mozart-S-Ring-2016 [Kompatibilitätsmodus]

Überfahrt:

Donnerstag, 16. Juni ab 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Freitag, 17. Juni von 07.00 bis 08.45 Uhr und von 12.00 bis 12.45 Uhr

Samstag, 18. Juni von 07.00 bis 07.45 Uhr.

Mike Hafner wird in bewährter Manier die Platzeinteilung im Fahrerlager vornehmen.

5. Administrative und technische Abnahme

Öffnungszeiten Administration im Rennbüro neben dem Restaurant

Donnerstag, 16. Juni         18.00 bis 20.00 Uhr

Freitag, 17. Juni                  08.00 bis 12.00 und 13.00 bis 18.00 Uhr

Samstag, 18. Juni:              07.00 bis 12.00 Uhr

Die technische Abnahme wird wieder von Otto Tylmann und Bernhard Stüber  ab Donnerstagabend und am Freitag von 08.00 bis 12.00 und von 13.00 bis 18.00 Uhr im Fahrerlager durchgeführt.

Ab Samstag (von 08.00 bis 10.30 Uhr) müssen die Fahrzeuge, die noch nicht abgenommen sind, in die Box 1 gebracht werden. Um 10.00 Uhr ist die technische Abnahme geschlossen!

6. Boxen

Die Boxen können am Donnerstag ab 18.00 Uhr bezogen werden.

Bitte den Boxenplan beachten, er befindet sich ebenfalls bei den Terminen – Salzburgring – einer der blauen Links.

Die Boxenschlüssel können im Rennbüro abgeholt werden. Bitte die Miete von gleich mitbringen und im Voraus bezahlen (EUR 100,00 pro Tag) Donnerstag ist frei. Beim Abholen von den Schlüsseln ist eine Kaution von EUR 50,00 zu hinterlegen.

7. Ravenol 1 Stunden Endurance Rennen

Premiere für den Salzburgring – wir führen zum ersten Mal das Ravenol 1-H Teamrennen am Salzburgring durch. Startberechtigt sind alle Histo Cup Serien (TW und GT).

Das Nenngeld beträgt EUR 300,00 pro Team. Für „aktive“ Ravenol Kunden aus dem Histo Cup gibt es einen Gutschein in der Höhe von EUR 100,00.

Die Ausschreibung zum 1-Stunden Rennen ist auf der Homepage beim Termin Salzburgring/Juni ersichtlich und die ausgefüllte Nennung ist spätestens am Freitag um 15.00 Uhr im Rennbüro abzugeben.

8. Fahrerbesprechung/en)

Freitag, 17. Juni, 19.00 Uhr

Allgemeine Fahrerbesprechung für alle Teilnehmer vor dem Rennbüro, Anwesenheitspflicht!

Samstag, 18. Juni 2016, 07.40 Uhr

Classica Trophy, Fahrerlager neben dem Rennbüro.

9. Race Card Anträge

Race Card Fahrer (Classica Trophy) bitten wir den Race Card Antrag bereits ausgefüllt mitzubringen, vielen Dank!

10. Startaufstellung und Boxengasse:

Die Startaufstellung erfolgt im Fahrerlager vor der Tribüne. Dort wird das Feld vom Führungsfahrzeug abgeholt und durch die Boxengasse auf die Einführungsrunde geführt. Es wird nicht mehr auf der Start/Zielgeraden angehalten! Das Rennen wird sofort „fliegend“ gestartet!

Die „Helfer“ werden rote T-Shirts anhaben und eine gelbe Warnweste tragen. Diesen Helfern ist unbedingt Folge zu leisten.

Speed Limit in der Boxengasse: 60 km/h

11. Siegerehrungen

Samstag: alle Rennen um 18.30 Uhr vor dem Rennbüro

Sonntag: je Rennen, jeweils 30 Minuten nach dem Rennen

So, liebe Freunde, das waren die „News“ vor dem vierten Lauf am Salzburgring.

Michael und Uschi Steffny, für das gesamte Histo Cup Team

Veröffentlicht unter News