Histo-Cup Spezialtourenwagen bis 1981

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERADie große Anzahl an ehemaligen Rennfahrzeugen der Gruppe H waren mit der Ursprung des Histo Cups. Die Fahrzeuge der Baujahre 1951 bis einschließlich 1981 dürfen nach dem „STW-Reglement“ in vielen Bereichen „verbessert“ werden. Unter der Motorhaube darf  „modernere“ Technik verwendet werden, die Bremsen dürfen verbessert werden aber das historische Erscheinungsbild muss erhalten bleiben. Aerodynamische Bauteile wie Spoiler und Heckflügel dürfen nur dann verwendet werden, wenn diese in der damaligen Zeit – bis 1981 – auch schon verwendet wurden.

bisherige Sieger – Histo-Cup – Spezialtourenwagen (STW):

2003 Dietmar Oberdorfer Kärnten Alfa Romeo Giulia S
2004 Michael Steffny Salzburg BMW 2002ti
2005 Christian Neunemann Deutschland Porsche 911 RS
2006 Norbert Müller Deutschland Alfa Romeo GTV
2007 Christian Schneider Tirol Alfa Romeo GTV-6
2008 Christian Schneider Tirol Alfa Romeo GTV-6
2009 Willi Nemetz Ybbs BMW 2002 Gruppe 5
2009 Michael Widmann Deutschland Alfasud Sprint
2009 Christian Neunemann Deutschland Porsche 911 RS
2010 Michael Spazierer Wien Ford Escort 1600
2011 Alexander Fojtik Wien Ford Escort Cosworth
2012 Norbert Müller Bayern Alfa Romeo GTV
2013 Robert Edenhofer Bayern BMW 2002 16V
2014 Bernhard Schmidbauer Bayern Opel Kadett GTE
2015 Albert Gallersdörfer Bayern Opel Kadett GTE

V8-Historic:

98-Faerber-aIm Rahmen der „STW“ wird die „V8 Historic“ ausgetragen. Vornehmlich amerikanische V8 Renntourenwagen haben sich mit einem betörenden Sound in die Herzen der Fans gefahren. Hier kämpfen die Chevrolet Corvettes und Camaros gegen Ford Mustangs, AC Cobras und Daytonas gegen die Pontiac Trans Am und Firebirds. Zünglein an der Waage sind da manchmal die beständigen deutschen Mercedes SLC und Porsche 928. 2012 gewann Gerhard Jörg (Chevrolet Corvette und Pontiac Firebird) ex aequo mit Hubert Färber (Ford Mustang 350) die Wertung der V8 Historic. 2014 hat zum ersten Mal mit Amanda Hennessy eine „Lady“ die V8-Historic gewonnen!