Jahresrückblick und Saison 2020

Liebe Motorsportfreunde!

Nach den Rennen ist bekanntlich „vor“ den Rennen und daher es ist an der Zeit, dass wir für Euch Fahrer und Fans umfassende News – rechtzeitig vor der neuen Motorsportsaison 2020 – übermitteln.

Rückblick auf 2019

Eine wirklich ereignisreiche und spannende Saison ist beim Saisonfinale am Red Bull Ringe im Oktober zu Ende gegangen. Die würdigen Sieger wurden bei der Jahressiegerehrung im ‚Grand Hotel Pitter in Salzburg geehrt:

Rico und Hans Fürtbauer, Ford GT 40, Histo Cup Gesamtsieger
Alfred Weissengruber, BMW 635i, Histo Cup K Sieger bis 1985
Franz Kerzner, Ford Escort RS 1600, Histo Cup K Sieger bis 1971
Walter Spatt, VW GTI, Histo Cup STW Gesamtsieger
Franky Riedel, Chevrolet Delago, V8 Historic “STW”
Astrid und Gerhard Witzany, Ford Mustang, V8 Historic “K”
Lutz Fischer, Porsche 996 GT3, Young Timer Gruppe A
Thomas Weberhofer, Opel Omega V8 Star, Young Timer STW
Dieter Schwarz, Opel Lotus, Formel Historic
Tobias Weichenberger, BMW 325i, BMW 325 Challenge
Franz Josef Stopper, BMW 325 Cup
Manfred Werner, Porsche 997 GT3, Touring Car Open
Philipp Kluckner, Mini Cooper Works, MINI Cooper Cup
Gerhard Bruckmüller, Porsche 924, Porsche Classic Cup
Herbert Margreiter und Konnie Aistleitner, Alfa Romeo, Classica Trophy Team
Ralf Schatzl, Triumph TR6, Classica Trophy Solo

Die feierliche Jahressiegerehrung am 16. November in Salzburg hat eine “würdige” Motorsportsaison mit echten „Highlights“ – zum Beispiel das Bosch Race Salzburg 50 Jahre Salzburgring und das Finale am Red Bull Ring mit je über 300 Teilnehmern – beendet.

Besonders gefreut hat uns die Ehrung mit einem Sonderpreis von Roland Firtinger für das Engagement von Michael Steffny und Familie rund um den Histo Cup. Das künstlerisch gestaltete Bild vom legendären BMW 2002 ist genial und passt genau zusammen mit dem „Relaunch“ des Autos für 2020! Vielen Dank!

Besonders ergreifend war auch der Abschied von Dieter Karl Anton, der nach 52 Jahren Motorsport das Lenkrad an den Nagel gehängt hat und sich ab sofort dem Tuning von Heckenscheren und anderen Gartengeräten widmet.

Lieber Dieter! Danke, dass Du so lange ein wichtiger Teil von uns warst und auch bleiben wirst!

Motorsport hinter den Kulissen und Vorschau 2020

Der Herbst nach der Rennsportsaison war geprägt von einigen Gesprächen Entscheidungen im Rahmen der Vorbereitungen auf die neue Motorsportsaison.

Wir beginnen die neue Motorsportsaison diesmal in Italien und zwar am Adria international Raceway von 3. bis 5. April 2020. Die Rennstrecke liegt 60 km südlich von Venedig. Der Histo Cup war dort schon 2016 zu Gast, diesmal sind wir selbst Hauptveranstalter.

Wir haben die Rennstrecke bereits am 22. November inspiziert und werden in Kürze alle Informationen bekannt geben. Soviel sei vorweg schon gesagt, es gibt dort 60 Doppelzimmer im Hauptgebäude (2. Stock) und im Nebengebäude (Kartbahn), direkt an der Rennstrecke! Im Umfeld gibt es auch tolle „Agriturismo“ Unterkünfte.

Administration / Einschreiben und Nennungen

Durch unsere Online Registrierung haben sich die Einschreibungen  und Nennungen für die Fahrer wesentlich vereinfacht. Nach erfolgter Nennung ist dies sofort bei der jeweiligen Veranstaltung bei den Terminen ersichtlich und gilt als Nennbestätigung!

Vorgehensweise Einschreibung und Nennungen (speziell für Neulinge):

Online Registrierung:

Ab sofort bitten wir  – alle neuen Fahrer und Gastfahrer – sich online zu registrieren mit dem Namen und der e-mail Adresse. Ihr könnt dabei ein „eigenes Passwort“ vergeben.

Alle bereits registrierten Teilnehmer bleiben erhalten und können sich für die Saison 2020 ab sofort direkt einschreiben.

Eingabe der Stammdaten (für neue Teilnehmer):

Damit zukünftig alle Daten richtig sind, bitten wir Euch sehr höflich, alle Eure Daten in der Eingabemaske auszufüllen. Dies passiert i.d.R. nur einmal!

Jahreseinschreibungen:

Nach der Eingabe der Stammdaten kann sich jeder Fahrer im „Histo Cup“  und seiner Serie einschreiben und die Vorteile der Einschreibung nutzen. Auch die Classica Trophy Fahrer sollen sich bitte einschreiben, da sie mit der Einschreibung auch einige Vorteile nutzen können. Gastfahrer müssen sich registrieren aber nicht einschreiben!

Die Einschreibung 2020 ist online ab sofort möglich. Die Jahreseinschreibungen enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

Wichtig: Die erste, günstige Einschreibefrist endet mit 31.12.2019!

Folgende Fristen für alle Serien:

bis 31. Dezember 2019      EUR 420,00 inkl. MwSt.
bis 31. Jänner 2020            EUR 480,00 inkl. MwSt.
bis 28. Februar 2020          EUR 540,00 inkl. MwSt.

ab 1. März 2020                   EUR 600,00 inkl. MwSt.

Classica Trophy:                  EUR 150,00 inkl. MwSt.

(Einschreibung CT inkludiert die Leihtransponder bei den Veranstaltungen)

Nennung zu den einzelnen Veranstaltungen:

Nach erfolgtem Datencheck der Stammdaten und des/der angelegten Fahrzeuge wird der Fahrer „freigeschaltet“ und er kann für die einzelnen Veranstaltungen die Nennung abgeben.

Die Eingabe generiert automatisch den Eintrag in die Online-Nennliste für die jeweilige Veranstaltung (siehe Termine) und der Fahrer erhält eine Zahlungsaufforderung für das Nenngeld.

Nach erfolgter und rechtzeitiger Einzahlung erhält jeder Teilnehmer eine Rechnung per e-mail zugestellt.

Administrative Abnahme:

Jeder Fahrer erhält eine eigene Fahrerkarte  mit der er bei der administrativen Abnahme „eincheckt“. Ist alles in Ordnung, ist die Abnahme damit fertig. Fehlt noch etwas, wird das gleich vor Ort erledigt.

Nenngeld:

Dank unserer Sponsorpartner bleibt das reine Nenngeld für die gesamte Saison grundsätzlich unverändert.

Es gibt seit Jahren keine Versicherung für Leitschienenschäden mehr, d.h. dass jeder Teilnehmer für seinen Schaden aufkommen müsste. Um dies zu vermeiden, haben wir mit den Rennstrecken vereinbart, dass wir einen eigenen Fonds dafür aufbauen werden. Aus diesem Topf werden die Leitschienenschäden, ohne Selbstbehalt der einzelnen Fahrer, beglichen.

Wie bei der Jahressiegerehrung präsentiert werden wir jedoch eine Erhöhung vornehmen um damit einen „Versicherungstopf“ für Leitschienenschäden aufzubauen.

Das Nenngeld pro Rennwochenende beträgt 2020 EUR 530,00. Bei rechtzeitiger Banküberweisung bis zum jeweiligen Nennschluss kann sich der Teilnehmer EUR 50,00 als Rabatt abziehen. Somit beträgt das Nenngeld 2020 EUR 480,00 je Veranstaltung. Gastfahrer zahlen EUR 690,00 für eine Veranstaltung. Die neuen Nenngelder enthalten die Leitschienenversicherung und die gesetzliche Mehrwertsteuer!

Die Bezahlung an der Rennstrecke ist nur in Ausnahmefällen und ausnahmslos zum vollen Betrag möglich!

Jahresnennbetrag:

Wer für die ganze Saison im Voraus einzahlen will, der kann dies tun, dafür gibt es einen besonderen „Frühbucherbonus“.  Die Jahresnenngebühr 2020 beträgt für 8 Bewerbe EUR 3.400,00 (statt 3.840,00) inkl. MwSt. und Leitschienenversicherung

Termine 2020

Classica Eis Marathon

Der 4-Stunden Eismarathon für Teams mit maximal 4 Fahrern für Oldtimer bis 1985 (4.1.2020) und Young Timer bis 1995 (5.1.2020) steht unmittelbar bevor.

offen für Fahrzeuge mit Heckantrieb. Ausschreibung auf der Homepage www.classica.cc . Startplätze sind nahezu alle vergeben.

Fahrerbesprechungen:

Ost:       Freitag, 28. Februar 2020, Fahrtechnikzentrum Melk, Beginn 16.00 Uhr
West:    Samstag, 29. Februar 2020, Salzburg-Koppl, Habach 9, Beginn 16.00 Uhr

Rennfahrerlehrgang:

Wir weisen alle neuen Rennfahrer darauf hin, dass wir den Rennfahrerlehrgang zwingend vorschreiben für Neueinsteiger, die keine Rennsporterfahrung nachweisen können.
Dieser Kurs ist von der AMF anerkannt und die Teilnehmer bekommen damit gleich die int. D-Lizenz ausgestellt!

Der Histo Cup Rennfahrerlehrgang findet am Dienstag, 24. März  2020, PS-Racing-Center Greinbach, Steiermark von 09.00 bis 16.00 Uhr statt. Ausschreibung auf der Homepage bei der Rubrik „Testtage“

Offene Testtage vor der Saison:

Montag, 23. März 2020, Pannoniaring – Info auf der Homepage

Freitag, 27. März 2019, Salzburgring – Info auf der Homepage

Zu dem Testtag am Salzburgring (27. März) kann auch ein Rennfahrerlehrgang zur Erlangung der Rennfahrerlizenz gebucht werden.

Renntermine 2020:

03.-05. April Adria int. Raceway HC alle Serien
24.- 26. April Brünn (CZ) HC alle Serien
15.- 17. Mai Salzburgring HC alle Serien
12.- 14. Juni Grobnik Rijeka (HR) RSC alle Serien
03.- 05. Juli Pannoniaring (H) RSC alle Serien
14.- 16. August Slovakiaring (SK) HC alle Serien
18.- 20. September Salzburgring HC alle Serien
09.- 11. Oktober Red Bull Ring HC alle Serien

Histo Cup Testtage:

Bei den „Eigenveranstaltungen“ bieten wir 2020 am Freitag wieder einen offenen Testtag zu sehr günstigen Konditionen an:

03. April Adria int. Raceway alle Serien, Gäste
24. April Brünn alle Serien, Gäste
15. Mai Salzburgring alle Serien, Gäste
12. Juni Grobnik alle Serien, Gäste
03. Juli Pannoniaring alle Serien, Gäste
14.  August Slovakiaring alle Serien, Gäste
18.  September Salzburgring alle Serien, Gäste
09. Oktober Red Bull Ring alle Serien, Gäste

Freies Fahren und Testen von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Verschiedene Buchungsmöglichkeiten.

Dieses Konzept ermöglicht einerseits den Teilnehmern ein kostengünstiges Testen und anderseits ermöglicht es allen anderen Teilnehmern das Fahrerlager „geordnet“ und „stressfrei“ zu beziehen. Der Testtag ist auch für Gastfahrer offen. Lizenzfrei.

Wagenpässe

Die AMF und der Histo Cup schreibt für die Anhang K Fahrzeuge zumindest einen nat.-HTP. vor. Der int. FIA-HTP ist nicht notwendig aber empfehlenswert! Die jeweiligen Homologationsblätter sind mitzuführen. Für STW Fahrzeuge, Young Timer, Tourenwagen Open und BMW Challenge genügt nat. ASN Wagenpass oder eine Wagenkarte als Übergangslösung.

Reglements und Ergänzungen für 2020

Wie bei der Jahressiegerehrung präsentiert, wird es relativ wenige Änderungen für 2020 geben, damit die Reglements „stabil“ bleiben. Dennoch haben wir versucht die Reglements in Details zu verbessern.

Das Grundreglement ist für alle Kategorien (Historische Tourenwagen und GT´s nach Anhang K und STW, Young Timer, Formel Historic, BMW 325 Challenge und Tourenwagen Open) in einem Schriftstück zusammengefasst. Siehe dazu die „Kurzfassung“ für die int. Anmeldung. BMW Challenge Fahrer und die Formel Historic Fahrer beachten bitte die technischen Ergänzungen zur nationalen Homologation.

K und STW bis 31.12.1985:

Klasseneinteilung Anhang K:

bis 1300ccm, bis 1600ccm, bis 2000ccm, bis 2500ccm, bis 3000ccm, bis 4000ccm, über 4000ccm

Klasseneinteilung STW:

bis 1600ccm, bis 2000ccm, bis 2500ccm, bis 3000ccm, bis 4000ccm und über 4000ccm

Nach der erfolgreichen Umstellung der Rennen in die Kategorien K und STW bis und über 2500ccm werden wir dieses Format weiterführen. STW Fahrzeuge mit weitergehenden Modernisierungen als eine Motorengeneration (z.B. Nascar Motoren) werden in die TCO bzw. in eine neue American V8 Series mit Silhouette Klasse umgereiht.
Bei geringeren Starterzahlen behält sich der Veranstalter jedoch immer vor, Zusammenlegungen vorzunehmen.
Das int. Reglement ist ab Mitte Jänner 2020 online ersichtlich.

Young Timer:

Teilnahmeberechtigung für Tourenwagen und GT´s von 1986 bis einschließlich Baujahr 2004! Für Porsche Fahrzeuge gilt die Grenze bis einschließlich der Typenreihe 996. Fahrzeuge der Modellreihe „997“ sind nur bei den Touring Car Open startberechtigt

Einteilung der Fahrzeuge in Original nach Gruppe N und A (Homologation) sowie „STW“ (verbesserte Fahrzeuge, modernere Technik). Zwei getrennte Wertungen im Gesamtklassement.

Klasseneinteilung homologierte Fahrzeuge und STW:

bis 1600ccm, bis 2000ccm, bis 2500ccm, bis 3000ccm, bis 3600ccn und über 3600ccm.

2020 verstärkte Kontrollen in Bezug auf  Gruppe A und STW und auf zeitgemäße Einbauten von Teilen – speziell der aerodynamischen Anbauten, Gewicht und Motor

Formel Historic:

Reglement FH bleibt 2020 grundsätzlich unverändert.

Formel Historic: bis einschließlich 1988
Formel Young: bis einschließlich 1999

Gemeinsame Rennen – getrennte Starterfelder bei mehr als 10 Starter (20 sec.)

Formel 3 (1600 und 2000cc) fahren jeweils in einer Klasse (keine Baujahresunterteilungen). Ein Bonuspunkt für alte Fahrzeuge mit 1600cc Motor.
Ausgeschieben sind auch die Formel Renault, die Formel Lotus, die Formel Libre Light (bis 1600cc) und Formel Libre Strong (über 1600cc)

Touring Car Open:

Der Reifenhersteller „Hankook“ ist Seriensponsor für die Touring Car Open und MINI COOPER CUP.
Die Hankook Reifen sind – wie bei der BMW Challenge – vorgeschrieben. Die Teilnehmer erhalten einen beträchtlichen Rabatt beim Reifenkauf!

TCO Klassen: bis 2000cc, bis 3000cc und über 3000cc.

Mini Cooper Cup:

im Rahmen der Tourenwagen Open schreiben wir 2020 wieder  den „Mini Cooper Cup Austria“ aus. Basis ist das Reglement der alten Mini Challenge mit ein paar definieren Erleichterungen. Wichtig ist dabei der Faktor „geringe“ Kosten. Es werden die Typen R 56 (Turbo) und R 53 (Kompressor) zugelassen.

Zwei Rennen je Wochenende. Einheitsreifen, Einheitsgewicht, inkl. Fahrer, geringe Kosten, eigene Wertungen (R 53 und R 56), toller Motorsport!

Das Reglement ist auf der Homepage.

BMW 325 Challenge:

Das Reglement bleibt grundsätzlich gleich

BMW E30 Cup

Für Fahrer, die „alte“ BMW E 30 Challenge Fahrzeuge haben und nicht nach dem neuen Reglement fahren wollen, bieten wir mit der Kategorie „BMW E 30 Cup“ eine günstigere Alternative, die im Rahmen der BMW 325 Challenge – mit getrennter Wertung –  an den Start geht. Hier sind auch nur 2500ccm Motoren zugelassen.

Rookies und Fahrer über 60 Jahre dürfen auch mit einem „Challenge-Motor“ am E30 Cup teilnehmen.

Porsche Classic Cup Austria:

Geht nach dem erfolgreichen Debüt in die dritte Saison. Unter der Patronanz von Porsche Austria wird der Cup, für „luftgekühlte“ Porsche Fahrzeuge und für „Transaxle“ Modelle fortgeführt. Die Klasseneinteilung:

Klasse 1: bis 2500ccm – alle 924, 924S und 944
Klasse 2: bis 3000ccm – alle 944S, 944S2, 968, 924 Turbo und 911er bis 3000ccm
Klasse 3: bis 3600ccm –  alle 944 Turbo und 911er über 3000ccm
Klasse 4: bis 3600ccm – YT alle 911er und 964er
Klasse 5: über 3600ccm – YT alle 993, 968 Turbo sowie 911 Turbo

Histo Cup Jahresheft

Wir werden das Histo Cup Jahresheft wieder selbst auflegen und gemeinsam mit Roland Firtinger gestalten. Das Magazin wird im Hochformat (A4) in eine Stärke von rund 160 (!) Seiten aufgelegt.
Dabei werden neben Geschichten rund um die Serien alle eingeschriebenen Fahrer mit Bild vom Fahrzeug und ein Portraitbild präsentiert.

Aus diesem Grund sind die rechtzeitige Einschreibung und das Übermitteln von guten Bildern mit den dazu gehörenden Daten sehr wichtig.

Redaktionsschluss für das Histo Cup Jahresheft ist der 31. Jänner 2020!

Unterlagen bitte senden an presse@histocup.com

Das Histo Cup Magazin 2020 erscheint rechtzeitig zur ersten Veranstaltung am Adria int. Raceway im April 2020.

Es gibt auch einige Möglichkeiten in diesem Jahresmagazin „Werbung“ zu schalten. Dazu gibt es verschiedene Größen und Möglichkeiten. Bitte wendet Euch diesbezüglich an die Redaktion unter presse@histocup.com

Reifenservice und „Mehr“

Der Histo Cup ist aufgrund der Größe auf ein professionelles Serviceteam angewiesen.  Die „RSC“ ist seit 2016 unser ständiger Servicepartner im Fahrerlager und wird dies auch 2020 mit noch mehr Engagement und voller Energie durchführen. Von Donnerstag bis Sonntag werden im Fahrerlager die Dienstleistungen angeboten.

Selbstverständlich können alle „Histo Cup“ Fahrer Hankook Reifen „günstiger“ bei der RSC beziehen, da Hankook ein Sponsorpartner vom Histo Cup ist!

Neben den Reifenvertretungen von Hankook, Pirelli, Toyo Tires, Michelin, Avon werden auch andere Produkte rund um den Rennsport angeboten. z.B. Ravenol, FreeM und  Teamwear Anbieter.

Permanent-Transponder

Für alle Teilnehmer am Histo Cup (Histo Cup K, STW, Young Timer, BMW 325 Challenge, TCO, Mini Cooper Cup, Porsche Classic Cup und Formel Historic) ist der Einbau von einem Permanenttransponder, der am Bordnetz angeschlossen ist, vorgeschrieben.
MyLaps hat die Generation der Permanenttransponder gewechselt und es sind nur mehr die X2 Transponder erhältlich.

Jeder neu eingeschriebene Fahrer muss für sein Rennfahrzeug einen Permanent-Transponder der Marke MyLaps bei uns bestellen.

Der Transponder kann mit dem Anforderungsformular (bei den Downloads) per Fax oder per e-mail beim Histo Cup bestellt werden. Es gibt zwei Varianten:

2-Jahre für EUR 220,00
5-Jahre für EUR 350,00 jeweils plus MwSt.

Nach Ablauf dieser Fristen kann die Funktionalität der Transponder wieder verlängert werden. Dies ist möglich für eine Saison, zwei Saisonen oder wieder für 5 Saisonen. Dies geschieht dann online. .

Achtung: 2020 wird für Leihtransponder pro Veranstaltung EUR 30,00 verrechnet, da diese angemietet werden müssen.

Die Eigentransponder – wie wir sie verwenden –  werden weiterhin aktuell bleiben! Auf Anfrage können auch gebrauchte Transponder vermittelt werden.

Fahrerportraits und Informationen im Internet 2020

Bitte schaut Euch Euer eigenes Fahrerportrait auf der Homepage an und aktualisiert dies bitte. Das ist Eure Visitenkarte. Man glaubt gar nicht, wie viele Leute sich das anaschauen!

Kalender 2019 Histo Cup und BMW 325 Challenge

Sie sind wieder da! Vielen Dank an Christian Schallenberg (17. Auflage Histo Cup Kalender) und Christine Samec (für die künstlerische Gestaltung des BMW Kalenders).

Die Kalender sind bei uns direkt zu beziehen und kosten EUR 15,00 je Stück.

Jetzt noch ein dringender Aufruf für einen berufenen Porsche Mechaniker für unseren Freund Mike Höll von der Firma Classica Automobile::

Classica Automobile in Salzburg, sorgt sich seit fast 20 Jahren um historische Fahrzeuge.
Wir suchen dringend einen erfahrenen

KFZ-(Porsche)-Mechaniker und/oder Prüfstandtechniker

Du verfügst über:

  • Erfahrung im Motoren- und Getriebebau,
  • Vergaser und Zündungstechnik
  • Liebe zu alten Autos und historischen Renn- und Rallyefahrzeugen,

dann bist du bei uns richtig!

Wir bieten eine bestens eingerichtete Werkstatt mit eigenem Leistungsprüfstand, ein nettes Team und einen Job mit Zukunft.
Bei Interesse einfach Mike Höll kontaktieren. Mob: +43 664 8222 822 oder mike@classica.cc

 

So, liebe Freunde der Historischen!

Das war es für das „alte Jahr“! Wir bedanken uns nochmals bei Euch allen sehr herzlich und wünschen Euch und Euren Familien schöne und besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Wir freuen uns schon sehr auf ein Wiedersehen in der neuen Motorsportsaison 2020, spätestens bei den Fahrerbesprechungen in Melk und Salzburg bzw. bei den ersten Tagen auf den Rennstrecken.

Bis dahin verbleiben wir wie immer mit dem Gruß

„auf die Historischen“