Weihnachtsnews 2019 / Ausblick 2020

Liebe Motorsportfreunde!

Nach den Rennen ist bekanntlich „vor“ den Rennen und daher es ist an der Zeit, dass wir für Euch Fahrer und Fans umfassende News – rechtzeitig vor dem Jahreswechsel 2019/2020 und der neuen Motorsportsaison 2020 – übermitteln.

Reglements und Ergänzungen für 2020

Wie bei der Jahressiegerehrung präsentiert, wird es doch einige Änderungen bzw. Ergänzungen für 2020 geben. Das grundsätzliche Reglement bleibt jedoch „stabil“. Das Grundreglement ist für alle Kategorien (Historische Tourenwagen und GT´s nach Anhang K und STW, Young Timer, Formel Historic, BMW 325 Challenge und Tourenwagen Open) in einem Schriftstück zusammengefasst. Siehe dazu die deutsche „Langfassung“ und die int. „Kurzfassung“. BMW Challenge Fahrer, Formel Historic Fahrer und Porsche Classic Fahrer beachten bitte die technischen Ergänzungen zur nationalen Homologation bzw. das Porsche Reglement.

K und STW bis 31.12.1985:

Klasseneinteilung Anhang K:
bis 1000ccm bis 1300ccm, bis 1600ccm, bis 2000ccm, bis 2500ccm, bis 3000ccm, bis 4000ccm, über 4000ccm

Klasseneinteilung STW:
bis 1600ccm, bis 2000ccm, bis 2500ccm, bis 3000ccm, bis 4000ccm und über 4000ccm, über 4000 Silhouette.

Nach vielen Wünschen die an uns herangetragen wurden (eigene Petition am Red Bull Ring), haben wir überprüft die Anhang K Fahrzeuge wieder gemeinsam in einem Rennen fahren zu lassen.

Aufgrund des massiven Feedbacks und der Wünsche der Mehrzahl der Fahrer werden die K und STW Fahrzeuge bis 2500cc auch weiterhin gemeinsam an den Start gehen. Dies gilt grundsätzlich auch für die Fahrzeuge über 2500ccm.

Die Porsche Classic Fahrzeuge fahren die Rennen gesondert oder jeweils mit den Anhang K Fahrzeugen.

Wir werden ab der neuen Saison auch versuchen die Rennen für die großen STW Fahrzeuge mit den Young Timer gemeinsam durchzuführen (z.B. STW Silhouette).

Bei geringeren Starterzahlen in verschieden Bereichen behält sich der Veranstalter jedoch immer vor, Zusammenlegungen vorzunehmen.
Die großen STW Fahrzeuge (über 4000cc) werden unterteilt in „original Body“ und „Silhouette“ mit getrennter Wertung.

Young Timer:

Teilnahmeberechtigung für Tourenwagen und GT´s von 1986 bis einschließlich Baujahr 2004! Für Porsche Fahrzeuge gilt die Grenze bis einschließlich der Typenreihe 996. Fahrzeuge der Modellreihe „997“ sind nur bei den Touring Car Open startberechtigt.
Einteilung der Fahrzeuge in Original nach Gruppe N und A (Homologation) sowie „STW“ (verbesserte Fahrzeuge, modernere Technik). Zwei getrennte Wertungen im Gesamtklassement.

Klasseneinteilung homologierte Fahrzeuge und STW:
bis 1600ccm, bis 2000ccm, bis 2500ccm, bis 3000ccm, bis 3600ccn und über 3600ccm.

2020 verstärkte Kontrollen in Bezug auf  Gruppe A und STW und auf zeitgemäße Einbauten von Teilen – speziell der aerodynamischen Anbauten, Gewicht und Motor

Formel Historic:

Reglement FH bleibt 2020 grundsätzlich unverändert.

Formel Historic: bis einschließlich 1988
Formel Young: bis einschließlich 1999

Gemeinsame Rennen – getrennte Starterfelder bei mehr als 10 Starter (20 sec.)

Formel 3 (1600 und 2000cc) fahren jeweils in einer Klasse (keine Baujahresunterteilungen). Ein Bonuspunkt für alte Fahrzeuge mit 1600cc Motor.
Ausgeschrieben sind auch die Formel Renault, die Formel Lotus, die Formel Libre Light (bis 1600cc) und Formel Libre Strong (über 1600cc)

Touring Car Open:

In der Touring Car Open dürfen die Reifen von „Hankook“ und/oder Pirelli verwendet werden. Die Reifen sind bei der RSC zu beziehen und es dürfen nur die markierten Reifen Verwendung finden.

Die Teilnehmer erhalten einen beträchtlichen Rabatt beim Reifenkauf!

TCO Klassen: bis 2000cc, bis 3000cc, bis 3500cc und über 3500cc.

Der Veranstalter behält sich vor, TCO Fahrzeuge in bis und über 3000cc aufzuteilen und mit den Young Timern / STW zusammen an den Start gehen zu lassen. Selbstverständlich mit getrennter Wertung.

Mini Cooper Cup:

im Rahmen der Tourenwagen Open schreiben wir 2020 wieder  den „Mini Cooper Cup Austria“ aus. Basis ist das Reglement der alten Mini Challenge mit ein paar definieren Erleichterungen. Wichtig ist dabei der Faktor „geringe“ Kosten. Es werden die Typen R 56 (Turbo) und R 53 (Kompressor) zugelassen. Für verbesserte R 56 Modelle wird die Klasse R 56 pro eröffnet und in einer getrennten Wertung geführt.

Der Hankook Reifen ist für alle Kategorien vorgeschrieben. Bezugsquelle RSC – Race Service Center. Es dürfen nur die eigens markierten Reifen eingesetzt werden.
Der Mini Cooper Cup wird die Rennen gemeinsam mit der BMW 325 Challenge austragen. Getrennter, zeitverzögerter Start und getrennte Wertung.

BMW 325 Challenge:

Das Reglement bleibt grundsätzlich gleich. Bitte die technischen Ergänzungen beachten.

BMW E30 Cup

Für Fahrer, die „alte“ BMW E 30 Challenge Fahrzeuge haben und nicht nach dem neuen Reglement fahren wollen, bieten wir mit der Kategorie „BMW E 30 Cup“ eine günstigere Alternative, die im Rahmen der BMW 325 Challenge – mit getrennter Wertung –  an den Start geht. Hier sind auch nur 2500ccm Motoren zugelassen.

Rookies und Fahrer über 60 Jahre dürfen auch mit einem „Challenge-Motor“ am E30 Cup teilnehmen.

Porsche Classic Cup Austria:

Geht nach dem erfolgreichen Debüt in die dritte Saison. Unter der Patronanz von Porsche Austria wird der Cup, für „luftgekühlte“ Porsche Fahrzeuge und für „Transaxle“ Modelle fortgeführt. Die Klasseneinteilung:

Klasse 1: bis 2500ccm – alle 924, 924S und 944
Klasse 2: bis 3000ccm – alle 944S, 944S2, 968, 924 Turbo und 911er bis 3000ccm
Klasse 3: über 3000ccm –  alle 944 Turbo und 911er über 3000ccm
Klasse 4: bis 3600ccm – YT alle 911er und 964er
Klasse 5: über 3600ccm – YT alle 993, 968 Turbo sowie 911 Turbo

Administration / Einschreiben und Nennungen

Durch unsere Online Registrierung haben sich die Einschreibungen  und Nennungen für die Fahrer wesentlich vereinfacht. Nach erfolgter Nennung ist dies sofort bei der jeweiligen Veranstaltung bei den Terminen ersichtlich und gilt als Nennbestätigung!

Vorgehensweise Einschreibung und Nennungen (speziell für Neulinge):

Online Registrierung:

Ab sofort bitten wir  – alle neuen Fahrer und Gastfahrer – sich online zu registrieren mit dem Namen und der e-mail Adresse. Ihr könnt dabei ein „eigenes Passwort“ vergeben.
Alle bereits registrierten Teilnehmer bleiben erhalten und können sich für die Saison 2020 ab sofort direkt einschreiben.

Eingabe der Stammdaten (für neue Teilnehmer):

Damit zukünftig alle Daten richtig sind, bitten wir Euch sehr höflich, alle Eure Daten in der Eingabemaske auszufüllen. Dies passiert i.d.R. nur einmal!

Jahreseinschreibungen:

Nach der Eingabe der Stammdaten kann sich jeder Fahrer im „Histo Cup“  und seiner Serie einschreiben und die Vorteile der Einschreibung nutzen. Auch die Classica Trophy Fahrer sollen sich bitte einschreiben, da sie mit der Einschreibung auch einige Vorteile nutzen können. Gastfahrer müssen sich registrieren aber nicht einschreiben!

Die Einschreibung 2020 ist online ab sofort möglich. Die Jahreseinschreibungen enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

Wichtig: Die erste, günstige Einschreibefrist endet mit 31.12.2019!

Folgende Fristen für alle Serien:
bis 31. Dezember 2019      EUR 420,00 inkl. MwSt.
bis 31. Jänner 2020            EUR 480,00 inkl. MwSt.
bis 28. Februar 2020          EUR 540,00 inkl. MwSt.
ab 1. März 2020                 EUR 600,00 inkl. MwSt.

Classica Trophy: ab sofort  EUR 150,00 inkl. MwSt.
(Einschreibung CT inkludiert die Leihtransponder bei den Veranstaltungen)

Nennung zu den einzelnen Veranstaltungen:

Nach erfolgtem Datencheck der Stammdaten und des/der angelegten Fahrzeuge wird der Fahrer „freigeschaltet“ und er kann für die einzelnen Veranstaltungen die Nennung abgeben.Die Eingabe generiert automatisch den Eintrag in die Online-Nennliste für die jeweilige Veranstaltung (siehe Termine) und der Fahrer erhält eine Zahlungsaufforderung für das Nenngeld.
Nach erfolgter und rechtzeitiger Einzahlung erhält jeder Teilnehmer eine Rechnung per e-mail zugestellt.

Administrative Abnahme:

Jeder Fahrer erhält eine eigene Fahrerkarte  mit der er bei der administrativen Abnahme „eincheckt“. Ist alles in Ordnung, ist die Abnahme damit fertig. Fehlt noch etwas, wird das gleich vor Ort erledigt.

Nenngeld:

Dank unserer Sponsorpartner bleibt das reine Nenngeld für die gesamte Saison grundsätzlich unverändert.

Leitschienenversicherung

Es gibt seit Jahren keine Versicherung für Leitschienenschäden, d.h. dass jeder Teilnehmer für seinen Schaden aufkommen müsste. Um dies zu vermeiden, haben wir mit den Rennstrecken vereinbart, dass wir einen eigenen Fonds dafür aufbauen. Aus diesem Topf werden die Leitschienenschäden, ohne Selbstbehalt der einzelnen Fahrer, beglichen.
Wie bei der Jahressiegerehrung präsentiert werden wir die Erhöhung des Nenngeldes „behutsam“ vornehmen um damit einen „Versicherungstopf“ für alle Leitschienenschäden aufzubauen.
Das Nenngeld pro Rennwochenende beträgt 2020 EUR 530,00. Bei rechtzeitiger Banküberweisung bis zum jeweiligen Nennschluss kann sich der Teilnehmer EUR 50,00 als Rabatt abziehen. Somit beträgt das Nenngeld 2020 EUR 480,00 je Veranstaltung. Gastfahrer zahlen EUR 690,00 für eine Veranstaltung. Die neuen Nenngelder enthalten die Leitschienenversicherung und die gesetzliche Mehrwertsteuer!
Die Bezahlung an der Rennstrecke ist nur in Ausnahmefällen und ausnahmslos zum vollen Betrag möglich!

Jahresnennbetrag:

Wer für die ganze Saison im Voraus einzahlen will, der kann dies tun, dafür gibt es einen besonderen „Frühbucherbonus“.  Die Jahresnenngebühr 2020 beträgt für 8 Bewerbe EUR 3.400,00 (statt 3.840,00) inkl. MwSt. und Leitschienenversicherung

Punkte / Wertungsmodus / Starter

Bei der BMW Challenge und im E 30 Cup bleibt die Punktevergabe gleich. In allen anderen Kategorien und Klassen gibt es eine kleine Korrektur bei drei Startern und bei zwei Startern je Klasse.
Als Starter gilt jener Fahrer, der rechtzeitig genannt, das Nenngeld einbezahlt hat und an dem ersten oder zweiten Qualifying teilgenommen hat.

Die Punktezuerkennung erfolgt pro Klasse nach folgendem Schema:

volle Klasse:                                3 Fahrzeuge/Klasse:              2 Fahrzeuge/Klasse:

  1. Platz 10 Punkte                 1. Platz          9                     1. Platz          7
  2. Platz   8 Punkte                 2. Platz          7                     2. Platz          5
  3. Platz   6 Punkte                 3. Platz          5
  4. Platz   5 Punkte
  5. Platz   4 Punkte
  6. Platz   3 Punkte
  7. Platz   2 Punkte
  8. Platz   1 Punkt

Termine 2020

Classica Eis Marathon

Der 4-Stunden Eismarathon für Teams mit maximal 4 Fahrern für Oldtimer bis 1985 (4.1.2020) und Young Timer bis 1995 (5.1.2020) steht unmittelbar bevor.
Startplätze sind alle vergeben.

Fahrerbesprechungen:

Ost:       Freitag, 28. Februar 2020, Fahrtechnikzentrum Melk, Beginn 16.00 Uhr
West:    Samstag, 29. Februar 2020, Salzburg-Koppl, Habach 9, Beginn 16.00 Uhr

Rennfahrerlehrgang:

Wir weisen alle neuen Rennfahrer darauf hin, dass wir den Rennfahrerlehrgang zwingend vorschreiben für Neueinsteiger, die keine Rennsporterfahrung nachweisen können.
Dieser Kurs ist von der AMF anerkannt und die Teilnehmer bekommen damit gleich die int. D-Lizenz ausgestellt!
Der Histo Cup Rennfahrerlehrgang findet am Dienstag, 24. März  2020, PS-Racing-Center Greinbach, Steiermark von 09.00 bis 16.00 Uhr statt. Ausschreibung auf der Homepage bei der Rubrik „Testtage“

Offene Testtage vor der Saison:

Montag, 23. März 2020, Pannoniaring – Info auf der Homepage                                      Freitag, 27. März 2019, Salzburgring – Info auf der Homepage

Zu dem Testtag am Salzburgring (27. März) kann auch ein Rennfahrerlehrgang zur Erlangung der Rennfahrerlizenz gebucht werden.

Renntermine 2020:

03.-05. April Adria int. Raceway HC alle Serien
24.- 26. April Brünn (CZ) HC alle Serien
15.- 17. Mai Salzburgring HC alle Serien
12.- 14. Juni Grobnik Rijeka (HR) RSC alle Serien
03.- 05. Juli Pannoniaring (H) RSC alle Serien
14.- 16. August Slovakiaring (SK) HC alle Serien
18.- 20. September Salzburgring HC alle Serien
09.- 11. Oktober Red Bull Ring HC alle Serien

Histo Cup Testtage:

Bei den „Eigenveranstaltungen“ bieten wir 2020 am Freitag wieder einen offenen Testtag zu sehr günstigen Konditionen an:

03. April Adria int. Raceway alle Serien, Gäste
24. April Brünn alle Serien, Gäste
15. Mai Salzburgring alle Serien, Gäste
12. Juni Grobnik alle Serien, Gäste
03. Juli Pannoniaring alle Serien, Gäste
14.  August Slovakiaring alle Serien, Gäste
18.  September Salzburgring alle Serien, Gäste
09. Oktober Red Bull Ring alle Serien, Gäste

Freie Einstellfahrten, Fahren und Testen von 09.00 Uhr bis 15.00 bzw. 17.00 Uhr. Verschiedene Buchungsmöglichkeiten.

Vorschau Saisonauftakt Adria int. Raceway 3.-5. April 2020

Wir beginnen die neue Motorsportsaison diesmal in Italien und zwar am Adria international Raceway von 3. bis 5. April 2020. Die Rennstrecke liegt 60 km südlich von Venedig. Der Histo Cup war dort schon 2016 zu Gast, diesmal sind wir selbst Hauptveranstalter.
Wir haben die Rennstrecke bereits am 22. November inspiziert. In der Folge die wichtigsten Informationen:

Einlass in das Fahrerlager

Ab Donnerstag, dem 02. April kann ab 14.00 Uhr in das Fahrerlager eingefahren werden.

Anreise:

Der Adria International Raceway liegt ca. 60 km südlich von Venedig. Wenn man nur Autobahn fahren möchte, dann über Padua Richtung Bologna und dann die Ausfahrt „Rovigo“ nehmen – durch die Ortschaft „Adria“ und bis zur Rennstrecke.
Wer von Udine kommt, kann bei Venedig in Richtung Chioggia abbiegen und Abkürzung nehmen. Bitte bis zur Ortschaft Rosalino (südlich von Chioggia) fahren, rechts abbiegen bis zum Ringgelände.
Adresse: Località Smergoncino, 7, 45011 Cavanella Po, Adria RO, Italien
Telefon: +39 0426 941411. Homepage: http://www.adriaraceway.com/

Boxen / Fahrerlager:

Wir haben 25 Boxen und den dazugehörenden Platz dahinter in der überdachten Halle – mit Ausfahrt in die Boxengasse und den „Palazzo Paddock“ – innen und außen – für uns zur Verfügung.


Bitte ab März 2020 den Fahrerlager- und Boxenplan beachten, er befindet sich auf unserer Homepage bei den Terminen / Saisonopening Adria / einer der blauen Links!
Mike Hafner wird in bewährter Manier die Platzeinteilung im Fahrerlager vornehmen.

Administrative und technische Abnahme

Öffnungszeiten Administration im großen Gebäude im 1. Stock:
Donnerstag, 02. April:        17.00 bis 20.00 Uhr
Freitag, 03. April:                08.30 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00 Uhr
Samstag, 04. April:             08.30 bis 12.00 Uhr

Die technische Abnahme wird  von unseren Technikern am Donnerstag ab 17.00 Uhr und den ganzen Freitag von 08.00 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00 Uhr im Fahrerlager durchgeführt.

Testen / freies Fahren am Freitag / 3. April 2020

Am Freitag können wir von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr ausgiebig Testen.

Folgende Möglichkeiten:
Ganzer Tag                          von 09.00 bis 18.00 Uhr (außer die Formelzeiten)
Vormittag                              von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Stints am Nachmittag           jeweils 25/30 Minuten

Zeitplan

Samstagvormittag:             Qualifyings
Samstagnachmittag:          Rennen 1 und Endurance Race
Sonntagvormittag:              Qualifyings
Sonntagnachmittag:           Rennen 2

Der detaillierte Zeitplan folgt in Kürze.

Haftungssauschluss

Wir bitten jeden Fahrer den vorausgefüllten Haftungsausschluss (er ist im eigenen Profil im Fahrerportal anzuklicken!) unterfertigt mit zur administrativen Abnahme mitzubringen, das reduziert die Wartezeiten enorm!

Fahrerbesprechung/en

Freitag, 3. April        18.30 Uhr      Briefing Room 1. Stock      alle Serien
Samstag 4. April      08.30 Uhr                                                 Classica Trophy

Hotels und Agriturismo

Es gibt im Ringareal im Boxengebäude (im 2. Stock)  und bei der Kartbahn im Fahrerlager rund 40 Doppelzimmer mit einer recht guten Ausstattung. Diese Zimmer sind direkt zu buchen unter: Telefon: +39 0426 941411(Riccarda) oder e-mail:  eventi@adriaraceway.com – Homepage: http://www.adriaraceway.com/

Verpflegung im Fahrerlager

Es gibt ein gutes, kleines Bistro mit Kaffee und Kleinigkeiten und es gibt im Boxengebäude im 2. Stock und in der großen Halle ein Restaurant, das Mittags- und Abendbüffet für jeweils EUR 25,00 pro Person inkl. Getränke anbietet. Vorreservierungen sind vorteilhaft. Das Catering kann auch in die Box oder in das Fahrerlager gemacht werden.

Classica Trophy

Wir brauchen kein Race Card mehr für unsere Bewerbe. Wir haben eine eigene Unfallversicherung und die Fahrer und Beifahrer abgeschlossen. Diese ist im Nenngeld integriert!

Reifenservice

Das Team der „RSC – Race Service Center“ ist ab Donnerstagabend vor Ort und steht  ab Freitag früh für Euch zur Verfügung. Sie freuen sich auf Euren Besuch. Der Standort ist vor den Boxen 1 und 2 unmittelbar bei der Einfahrt in die Boxenhalle.
Achtung: Bitte unbedingt rechtzeitig die Reifen bestellen bzw. reservieren, da diese bereits am Dienstag in Salzburg geladen werden.

Wagenpässe

Die AMF und der Histo Cup schreiben für die Anhang K Fahrzeuge zumindest einen nat.-HTP. vor. Der int. FIA-HTP ist nicht notwendig aber empfehlenswert! Die jeweiligen Homologationsblätter sind mitzuführen. Für STW Fahrzeuge, Young Timer, Tourenwagen Open und BMW Challenge genügt nat. ASN Wagenpass oder eine Wagenkarte als Übergangslösung.

Histo Cup Jahresheft

Wir werden das Histo Cup Jahresheft wieder selbst auflegen und gemeinsam mit Roland Firtinger gestalten. Das Magazin wird im Hochformat (A4) in eine Stärke von rund 160 (!) Seiten aufgelegt.

Dabei werden neben Geschichten rund um die Serien alle eingeschriebenen Fahrer mit Bild vom Fahrzeug und ein Portraitbild präsentiert.
Aus diesem Grund sind die rechtzeitige Einschreibung und das Übermitteln von guten Bildern mit den dazu gehörenden Daten sehr wichtig.
Redaktionsschluss für das Histo Cup Jahresheft ist der 31. Jänner 2020!
Unterlagen bitte senden an presse@histocup.com

Das Histo Cup Magazin 2020 erscheint rechtzeitig zur ersten Veranstaltung an der Adria int. Raceway im April 2020.
Es gibt auch einige Möglichkeiten in diesem Jahresmagazin „Werbung“ zu schalten. Dazu gibt es verschiedene Größen und Möglichkeiten. Bitte wendet Euch diesbezüglich an die Redaktion unter presse@histocup.com.

Reifenservice und „Mehr“

Der Histo Cup ist aufgrund der Größe auf ein professionelles Serviceteam angewiesen.  Die „RSC“ ist seit 2016 unser Servicepartner im Fahrerlager und wird dies auch 2020 mit noch mehr Engagement und voller Energie durchführen. Von Donnerstag bis Sonntag werden im Fahrerlager die Dienstleistungen angeboten.
Selbstverständlich können alle „Histo Cup“ Fahrer Hankook Reifen „günstiger“ bei der RSC beziehen, da Hankook ein Sponsorpartner vom Histo Cup ist!
Mit Pirelli ist ein weiterer Reifenpartner an Bord. Darüber hinaus werden auch andere Produkte z.B. von Toyo Tires, Michelin und Avon angeboten. Weiters gibt es auch andere Produkte wie z.B. Ravenol, FreeM und  Teamwear Anbieter.

Permanent-Transponder

Für alle Teilnehmer am Histo Cup (Histo Cup K, STW, Young Timer, BMW 325 Challenge, TCO, Mini Cooper Cup, Porsche Classic Cup und Formel Historic) ist der Einbau von einem Permanenttransponder, der am Bordnetz angeschlossen ist, vorgeschrieben.
MyLaps hat die Generation der Permanenttransponder gewechselt und es sind nur mehr die X2 Transponder erhältlich.
Jeder neu eingeschriebene Fahrer muss für sein Rennfahrzeug einen Permanent-Transponder der Marke MyLaps bei uns bestellen.
Der Transponder kann mit dem Anforderungsformular (bei den Downloads) per Fax oder per e-mail beim Histo Cup bestellt werden. Es gibt zwei Varianten:
2-Jahre für EUR 220,00
5-Jahre für EUR 350,00 jeweils plus MwSt.

Nach Ablauf dieser Fristen kann die Funktionalität der Transponder wieder verlängert werden. Dies ist möglich für eine Saison, zwei Saisonen oder wieder für 5 Saisonen. Dies geschieht dann online.
Achtung: 2020 wird für Leihtransponder pro Veranstaltung EUR 30,00 verrechnet, da diese angemietet werden müssen.
Die Eigentransponder – wie wir sie verwenden –  werden weiterhin aktuell bleiben! Auf Anfrage können auch gebrauchte Transponder vermittelt werden.

Fahrerportraits und Informationen im Internet 2020

Bitte schaut Euch Euer eigenes Fahrerportrait auf der Homepage an und aktualisiert dies bitte. Das ist Eure Visitenkarte. Man glaubt gar nicht, wie viele Leute sich das anaschauen!

Kalender 2020 Histo Cup und BMW 325 Challenge

Es sind noch Kalender vorrätig! Vielen Dank an Christian Schallenberg (17. Auflage Histo Cup Kalender) und Christine Samec (für die künstlerische Gestaltung des BMW Kalenders). Die Kalender sind bei uns direkt zu beziehen und kosten EUR 15,00 je Stück.

So, liebe Freunde der Historischen!

Das war es für das „alte Jahr“! Wir bedanken uns nochmals bei Euch allen sehr herzlich für Eure Treue und Euer Engagement!

Euch allen wünschen wir schöne und besinnliche Weihnachten und einen kontrollierten „Drift“ ins neue Jahr.

Wir freuen uns schon sehr auf ein Wiedersehen in der Motorsportsaison 2020, spätestens bei den Fahrerbesprechungen in Melk und Salzburg bzw. bei den ersten Tagen auf den Rennstrecken.

Bis dahin verbleiben wir wie immer mit dem Gruß

„auf die Historischen“

Michael und Uschi Steffny